Archiv für die Kategorie Großbritannien

Genderklinik geschlossen

In der Transgender-Klinik Tavistock wurden Kinder und Jugendliche mit Geschlechtsidentitätsstörungen behandelt. Die seit längerem in der Kritik stehende Skandal-Klinik muss nun schließen. Offenbar wurden dort leichtfertig und fahrlässig schwerste Eingriffe vorgenommen – auch gegen die Interessen der Patienten.

weiter bei Tichys Einblick

Ein Kommentar

Der Albtraum der Rassisten

In Wimbledon wird „Albtraum“ wahr
Laut dem britischen Sportjournalisten Sam Street wird für Großbritannien der „schlimmste Alptraum“ wahr. In Jelena Rybakina gewinnt eine gebürtige Russin den Damen-Wettbewerb in Wimbledon. Die Folge: Das britische Königshaus, in Form von Herzogin Kate Middleton, überreicht der Sportlerin aus Russland die ehrwürdige Grand-Slam-Trophäe.

Bericht bei FOCUS

QQ: Sport birgt immer Gefahren für Rassisten. Wir erinnern uns an Jesse Owens bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin …

Ein Kommentar

Beschränkter Einsatz

Der Chef der Polizei im britischen Gloucestershire, Chris Nelson, beschwert sich, dass den elektronischen Tesla-Einsatzfahrzeugen bei Einsätzen auf dem Land „die Puste ausgeht“. Beamtinnen und Beamten müssten „in ländlichen Gebieten dann oft das Fahrzeug wechseln“. Das bereitet den Polizisten schwere Probleme im Dienstablauf. Ähnliches erleben auch die Feuerwehren in Deutschland, wo Städte auf E-Löschfahrzeuge umrüsten – die ersten bleiben schon im Einsatz liegen.

weiter bei Kreiszeitung

2 Kommentare

AKTUELL: Boris Johnson tritt zurück

Ein Kommentar

Schönes zum Wochenausklang

Ein Kommentar

Migranten wollen nicht ins sichere Ruanda

Ab Mitte Juni sollen „zehntausende“ Asylbewerber und Migranten nach Ruanda gebracht werden. Dort sollen die Menschen laut dem Innenministerium ein „großzügiges Unterstützungspaket“ erhalten, zu dem fünf Jahre Ausbildung, Unterkunft und Gesundheitsversorgung gehören. Kritik von Aktivisten und Menschenrechtlern, dass es der Politik an Mitgefühl fehle, wies die Regierung zurück und betonte, es sei schlimmer, ein System zu fördern, in dem viele Asylbewerber von Schmugglern ausgebeutet werden.
Der Premier ging sogar noch einen Schritt weiter, indem er Ruanda als „eines der sichersten Länder der Welt“ bezeichnete, das globale Anerkennung dafür genieße, Einwanderer „willkommen zu heißen und zu integrieren“.

Bericht bei STERN

Ein Kommentar

Hohe Strafen für Klimaterror

Die britische Regierung unter Premierminister Johnson will künftig härter gegen radikale „Klima-Aktivisten“ vorgehen. Ein entsprechendes Gesetzesvorhaben kündigte Prinz Charles in Vertretung für die Königin heute in der Rede zur Eröffnung der neuen Parlamentsperiode an. Das Gesetz soll unter anderem das Festkleben explizit unter Strafe stellen.

weiter bei Tichys Einblick

Ein Kommentar

Das Wahrheitsministerium warnt vor „1984“

Die englische Universität Northampton hat Anfang des Jahres eine „Triggerwarnung“ für George Orwells Klassiker „1984“ herausgegeben. Denn das Buch enthalte Inhalte, die manche Studenten vielleicht „beleidigend und verstörend“ finden könnten, heißt es.
weiter bei Tichys Einblick

Ein Kommentar

Asylanträge gibt es in Ruanda

Die britische Regierung will den Asylprozess auslagern: Migranten sollen künftig in Ruanda auf ihr Verfahren warten. Angeblich, um ihnen die potenziell tödliche Reise über den Ärmelkanal zu ersparen. Allerdings sollen auch Flüchtlinge, die schon in Großbritannien sind, nach Ostafrika geflogen werden.

weiter bei ntv

Ein Kommentar

Wir schaffen uns Todfeinde für Jahrzehnte

Der russische Oligarch Pjotr Awen wurde mit schweren Sanktionen belegt. Er kommt nicht mehr an sein Milliarden-Vermögen, Arbeitskollegen wollen ihn nicht mehr treffen.
Wie sehr die westlichen Sanktionen bei den russischen Oligarchen ankommen, zeigt das Beispiel des Russen Pjotr Olegowitsch Awen. Der 67-Jährige, der laut Bloomberg über ein geschätztes Nettovermögen von 5,6 Milliarden US-Dollar verfügt, wurde Ende Februar von der Europäischen Union und dann Mitte März von Großbritannien sanktioniert.

weiter bei WELT

6 Kommentare

Aus für Cricket

In London soll eine mehr als 150 Jahre alte Tradition zu Ende gehen. Die berühmten Varsity-Matches zwischen Cambridge und Oxford werden dieses Jahr zum letzten Mal ausgetragen. Der Grund: Es gibt nichts Vergleichbares im Damen-Cricket, und diskriminieren möchte man ja auch niemanden. Eins und Eins ist plötzlich Null.

weiter bei Tichys Einblck

Ein Kommentar

Während in Deutschland die Mühlen klappern …

Wissenschaftler haben an einer Versuchsanlage zur Entwicklung von Kernfusionsreaktoren in Großbritannien für kurze Zeit Energie in bisher unerreichter Höhe für Fusionsexperimente erzeugt. Die Forscher des europaweiten Verbunds Eurofusion hätten während eines fünf Sekunden dauernden Plasmapulses 59 Megajoule Energie in Form von Wärme freigesetzt, teilte das Forschungszentrum Jülich am Mittwoch mit. Der bisherige Rekord lag bei 21,7 Megajoule. Mit einem Megajoule kann man etwa drei Liter 20 Grad warmes Wasser zum Kochen bringen. Die Fusionsenergie gilt als eine Energieform der Zukunft und befindet sich in der Entwicklung.

weiter bei Spektrum

2 Kommentare

Keine Zwangsgebühren mehr für BBC

Der britische öffentliche Sender BBC bangt um seine Zukunft. Die britische Regierung plant, die Finanzierung der BBC für zwei Jahre einzufrieren und langfristig das Modell der Gebührenfinanzierung abzuschaffen. Das teilte laut mehreren britischen Medien wie The Guardian die britische Kulturministerin Nadine Dorries am Wochenende in einem Schreiben mit.

weiter bei ZEIT

2 Kommentare

Statt GEZ-Kitsch: Der Messias

Hinterlasse einen Kommentar

LIVE: Covid Protest in London

Ein Kommentar