Archiv für die Kategorie Kriminalität

Typische (…) -Taten dürfen nicht mehr genannt werden

Berliner Polizei darf Übergriffe auf Juden und Homosexuelle nicht mehr melden
Beratungsstellen und Opferhilfe-Vereine nutzten die anonymisierten Polizeimeldungen für ihre Arbeit. Doch jetzt darf die Behörde nichts mehr berichten.

weiter bei Berliner Zeitung

Ein Kommentar

Georg Garfran über Antisemitsmus in Berlin

Ein Kommentar

Bedrohungen nach Böhmermann-Show

Das riesige Medienecho auf die Vorwürfe aus der Böhmermann-Show „ZDF Magazin Royale“ hat die Firma Global Tactics in Kerken förmlich überrollt. Geschäftsführer Tom Illbruck schaltete inzwischen eine Kommunikations-Agentur ein, weil er die zahlreichen Anfragen nicht mehr selbst bewältigen kann. Zudem ist Illbruck nach eigenen Angaben bereits persönlich bedroht worden. Die Drohungen habe es per E-Mail und in den sozialen Netzwerken gegeben.

weiter bei Rheinische Post

Ein Kommentar

Cyber-Terror gegen Israel

Flugzeug-Horror auf der Startbahn!
In Tel Aviv ist der Abflug einer Passagiermaschine gestoppt worden, weil die Insassen plötzlich Fotos von Flugzeugabstürzen auf ihre Handys geschickt bekamen. Auf dem Weg zur Startposition alarmierten die verängstigten Passagiere die Crew – die ließ den Flug daraufhin abbrechen.

weiter bei BILD

Ein Kommentar

Hohe Strafen für Klimaterror

Die britische Regierung unter Premierminister Johnson will künftig härter gegen radikale „Klima-Aktivisten“ vorgehen. Ein entsprechendes Gesetzesvorhaben kündigte Prinz Charles in Vertretung für die Königin heute in der Rede zur Eröffnung der neuen Parlamentsperiode an. Das Gesetz soll unter anderem das Festkleben explizit unter Strafe stellen.

weiter bei Tichys Einblick

Ein Kommentar

NRW: 185 Gruppenvergewaltigungen in 2020

Jeden zweiten Tag gab es – statistisch gesehen – im Jahr 2020 in NRW eine Gruppenvergewaltigung. Das gab das Innenministerium des Landes bekannt und korrigierte damit die Zahlen von vergangener Woche.

weiter bei Rheinische Post

Ein Kommentar

Islamischer Messerterror in NRW

Nach der Messerattacke in einer Regionalbahn prüfen die Ermittler einen islamistischen Hintergrund. Das teilte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Freitag mit. Bei dem Täter handele es sich um einen 31-jährigen Mann, der im Irak geboren wurde.

weiter bei Aachener Nachrichten

Ein Kommentar

Multikulti eskaliert in Duisburg

Ein Kommentar

Behörden verweigerten Schutz

Zohra „hatte es nach Jahren häuslicher Unterdrückung gewagt, das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben wahrzunehmen“, heißt es darin. „Zum Mord an ihr kam es, nachdem sie und ihre Umgebung die Behörden in Berlin über ihre Bedrohung durch den Mann informiert hatten, der sich als ihr Eigentümer sieht.“
Ihrer Schwester sei der Schutz verwehrt worden, „der ihr das Leben hätte retten können, und der ihren Kindern die traumatische Erfahrung des Verlusts erspart hätte“.

 Bericht bei Tagesspiegel

3 Kommentare

Auf offener Straße enthauptet

Es ist eben kein Einzelfall: Ein afghanischer Flüchtling hat im Berliner Bezirk Pankow seiner von ihm getrennt lebenden Ehefrau den Hals durchgeschnitten. Das Motiv der Tat ist privat, die Folgen sind öffentlich. Anwohner müssen die grausame Tat mitansehen.

weiter bei Tichys Einblick

Ein Kommentar

Kirmes muss jetzt früher schließen

Wegen Überfüllung und mehreren Schlägereien ist eine Kirmes im Kölner Stadtteil Deutz am Mittwochabend eine halbe Stunde früher beendet worden. Es hätten sich mehrere tausend Menschen auf dem Kirmesgelände aufgehalten, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Immer wieder habe es auch körperliche Auseinandersetzungen unter vorwiegend jungen und teils alkoholisierten Gästen gegeben.

Bericht bei Rheinische Post

UPDATE: Die Kirmes muss jetzt immer um 21 Uhr schließen. Die Schausteller beklagen schwere Umsatzeinbußen zur besten Geschäftszeit.

Ein Kommentar

Schutz vor Illegalen – illegal?

Der Chef der EU-Grenzschutzagentur Frontex, Fabrice Leggeri, hat seinen Rücktritt angeboten. Der Verwaltungsrat der Agentur wolle sich am Freitag damit befassen, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus mit dem Fall vertrauten Kreisen. Der Franzose Leggeri war im Zusammenhang mit Berichten über Menschenrechtsverletzungen durch Frontex an den EU-Außengrenzen unter Druck geraten.

weiter bei Tagesspiegel

Ein Kommentar

Eine rätselhafte Familie

Aufgrund eines Einreiseverbots der Behörden in Kanada durfte die Familie das Flugzeug nach Toronto am Flughafen Frankfurt nicht betreten. Vater und Mutter der Familie weigerten sich nach Angaben der Polizei aber „mit lautem Geschrei“, den Sicherheitsbereich zu verlassen – offenbar in der Hoffnung, doch noch irgendwie in den Flieger zu gelangen.

Bericht bei FNP

Ein Kommentar

Araber randalieren in Berlin

Sie tragen den Hass aus Gaza auch auf unsere Straßen: Rund 500 Menschen zogen am Freitagnachmittag durch Neukölln und zeigten offen ihren Israelhass.

weiter bei BZ

3 Kommentare

Geldstrafen für Antifa-Schläger

Die Teilnahme an einer Gegendemo einer Querdenken-Veranstaltung in der Günter-Klotz-Anlage in Karlsruhe im Juni 2021, könnte für 13 Personen finanzielle Folgen haben. Wie aus einer Anfrage der Linke-Fraktion an die Stadtverwaltung hervorgeht wurden 13 Bußgeldbescheide verhängt, sieben Verfahren sind aktuell noch offen. Bei der Veranstaltung im Sommer waren Teilnehmer vom Antifaschistischen Aktionsbündnis Karlsruhe von der Polizei eingekesselt worden.

weiter bei ka-News

Ein Kommentar