Archiv für Mai 2018

Zweieinhalb Minuten Wahrheit im ZDF

Melody Sucharevicz bei Maybrit Illner

5 Kommentare

„Kopftuchmädchen“ in London

8 Kommentare

Haltungsbester RBB!

Von Oliver Zimski

Dass vom Inforadio des RBB schon seit langem keine ausgewogene Berichterstattung mehr zu erwarten ist, die die Welt in ihrer Vielfalt und Widersprüchlichkeit darstellen und stehenlassen kann, weil ein Teil der dortigen Mitarbeiterschaft in einer „Ich-bin-so-wahnsinnig-engagiert-und-habe-die-richtige-Haltung“-Pose die immergleiche linke Agenda abspult – geschenkt! Es ist ja niemand gezwungen, jenseits von Verkehr und Wetter diesen Sender zu hören, auch wenn man ihn über die GEZ-Gebühren leider mitfinanzieren muss. Mehr auf der Achse …

2 Kommentare

Hunde-Attacken nur erfunden?

Wie der MDR berichtet, sollen die Kampfhund-Attacken auf Flüchtlinge im mecklenburgischen Friedland und in Magdeburg erfunden gewesen sein. Im Magdeburger Fall kamen mit einem Video erste Zweifel auf, die Attacke in Friedland wurde von der Polizei bereits zuvor anders betrachtet. weiter bei Märkische Allgemeine

3 Kommentare

Araber aus Gaza dringen nach Israel ein

8 Kommentare

Berlin: AfD schuld am Großeinsatz der Polizei

Weil sie durch ihre Demo die guten Linken provozieren, so dass die gar nicht anders können in ihrer spontanen Wut, als vermummt Gesicht zu zeigen, indem Polizisten-, AfD-Schädel und Scheiben eingeschlagen und Autos angezündet werden. Scheiß-Demonstrationsfreiheit!

BerlinDie Berliner Polizei bereitet sich auf einen Großeinsatz bei einer geplanten Demonstration der AfD am Sonntag im Zentrum Berlins vor. Die Beamten sollen einen Zusammenstoß der angekündigten Gegendemonstrationen, zu denen teilweise gewaltbereite Protestierer erwartet werden, und AfD-Anhängern verhindern. Mehr im Handelsblatt …

3 Kommentare

Süddeutsche opfert antisemitischen Zeichner

Die Süddeutsche hat eine lange Geschichte der anti-Israelischen Agitation, der einseitigen und falschen Berichterstattung, so lange, dass sie es sogar selbst nicht ganz leugnen kann.

Es geht eben nicht nur um Herrn Hanitzsch, 85 jähriger und – so legen es seine Reaktionen auf den Shitstorm nahe – ein unbelehrbarer Bauchdenker gegen Israel, wie so viele andere seiner Generation. Von seinesgleichen gibt es viele und sie sind ärgerlich und zutiefst verletzend, aber: Sie sind nicht das Problem, sie sind Resterscheinungen, auch Symptome, aber eben keineswegs die Ursache für Antisemitismus und Anti-Israelismus, was in den meisten Fällen dasselbe ist.

Dass man so tut, als sei er das Problem gewesen und jetzt ist es ja weg, wie fein, das ist wohlfeil und keine Hilfe. lesen bei Tapfer im Nirgendwo

2 Kommentare