Archiv für die Kategorie Framing

SPIEGEL Empfehlung: Bestes Buch für Kinder

Omars Eltern sind Wissenschaftler, seine Mutter trägt Kopftuch, und die Familie feiert Zuckerfest. In seiner neuen Schule muss er Freunde finden, ihnen erklären, warum Muslime während des Ramadan nicht verhungern, und sich gegen den gemeinen Daniel durchsetzen. Das Buch sei allen Kindern ­gewidmet, die schon einmal das Gefühl hatten, es sei etwas Schlechtes, anders zu sein, schreibt die Autorin. Es ist eines der ersten Bücher mit einem muslimischen Superhelden – das wurde auch Zeit. Der Comic-Roman macht richtig gute Laune, am Ende schlägt man ihn mit einem Lächeln zu.

Zanib Mian: „Planet Omar 1 – Nichts als Ärger“. Loewe; 9,95 Euro. Ab 8 Jahren.
Quelle

8 Kommentare

„Mama Merkel“ als Heilige Schwester Theresa gemalt

Angela Merkel als Mutter Teresa? So jedenfalls sieht es ein Maler aus Eritrea, der 2015 nach Deutschland gekommen war und nun die Kanzlerin als übermenschliche Helferin malte. Er wolle mit dem Bild einfach Danke sagen, erklärte der Künstler bei der Übergabe des Bildes. weiter bei RT

8 Kommentare

„Armes Opfer (15)“ ein aggressiver Krimineller

Vor fünf Wochen machte ein 15-Jähriger erschütternde Schlagzeilen: Ein Video schien zu zeigen, wie er in der Altstadt ein angeblichen Opfer von Polizeigewalt wurde. Was da dran ist, wird derzeit geprüft.

Die Polizei jedenfalls bezeichnete den gefilmten Einsatz als rechtmäßig. Der Jugendliche sei extrem aggressiv gewesen. weiter bei msn

3 Kommentare

Post von der unteren Zensurbehörde

Anabel Schunke berichtet auf ihrer FB-Seite:

Es ist unfassbar, was hier in diesem Land mittlerweile los ist.
Ich erhielt heute (siehe Screenshots) die Mitteilung, dass „unabhängige Faktenprüfer“ einen Beitrag von mir bei Instagram, den ich vor Wochen (!) in meiner Story gepostet habe, geprüft und für teilweise falsch befunden wurde. Ich hätte nun die Möglichkeit, diesen Beitrag zu löschen. Mehrmaliges Posten von Falschinformationen könne nämlich zur Sperrung führen.

Den Rest des Beitrags lesen »

5 Kommentare

Bekanntmachung: Alle lieben unsere Regierenden!

Die Corona-Krise hat den Bürgern offenbar das Vertrauen in den Staat zurückgebracht. Das legen Zahlen nahe, die das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag des Deutschen Beamtenbundes (dbb) erhoben hat. In der jährlichen Bürgerbefragung ist der Anteil der Menschen um 22 Prozentpunkte gestiegen, die den Staat für voll handlungsfähig halten und in der Lage, seine Aufgaben zu erfüllen – von 34 auf 56 Prozent. Auf der anderen Seite sagen noch 40 Prozent der Menschen, die öffentliche Hand sei mit den Problemen überfordert. 2019 hatte noch eine deutliche Mehrheit (61 Prozent) diese negative Ansicht geteilt. weiter bei FAZ

3 Kommentare

Beweise sind zweitrangig

Das ist die späte DDR, wie sie leibt und lebt, verkörpert durch grünes Führungspersonal wie Katrin Göring-Eckardt, Jürgen Trittin und Cem Özdemir. Wo Fakten, Argumente und vor allem offene Fragen nicht ins Weltbild passen, werden sie der Ideologie geopfert. Beim „Fall Nawalny“ geschieht das in einer krassen, geradezu fanatischen Weise, dass einem der Atem stockt. Woher diese Melange aus Vorurteil, Ressentiment, Kriminalisierungs- und Verdammungswahn gegenüber der russischen Regierung? Sollten diese Leute in Deutschland Regierungsverantwortung übernehmen? Besser nicht. weiter bei Der Freitag

4 Kommentare

Größte German Angst: Ein US-Präsident, der keine Kriege führt

Die größte Sorge, noch vor Corona und der Rezession, bereitet den Deutschen die Politik des US-Präsidenten Donald Trump. Schon 2018 war das einmal der Fall und jetzt wieder. Auch diese Angst sei nicht ganz unberechtigt und habe einen rationalen Kern, diagnostiziert der Heidelberger Politikwissenschaftler: „Trump provoziert mit seiner Außenpolitik immer wieder schwere internationale Verwicklungen. Besonders herausragende Fälle sind dabei die Konflikte mit China, die fast an einen Handelskrieg erinnern, und die handels- und sicherheitspolitischen Attacken gegen verbündete Staaten, auch gegen Deutschland.“

Bericht bei WELT

10 Kommentare

Ersetze „Muslimfeindlichkeit“ durch „Islam“ …

… und schon stimmt der Satz der „Expertin“

4 Kommentare

„Die deutschen Behörden haben mein Leben zerstört“

Eine Pilgerreise nach Pakistan machte einen 29-jährigen Marokkaner in den Augen deutscher Sicherheitsbehörden zum Gefährder. Er wurde zur Ausreise nach Marokko gedrängt, dort inhaftiert und gefoltert.. weiter bei Tagesschau

Vielleicht wissen die marokkanischen Behörden mehr über den Islam und „Pilgerreisen“ nach Pakistan als die Verharmloser von Tagesschau und Report?

3 Kommentare

Nazis, verzweifelt gesucht

Dem Tagesspiegel ist am Wochenende wieder ein Musterstückchen qualitätsjournalistischer Realsatire gelungen. Ein junger Reporter halluziniert „immer eindeutiger“ Nazis, Kleinkinder, die mit Reichsflaggen wedeln und andere Schreckgestalten aus den Albträumen seines Jugendzimmers zu sehen. Ein verzweifelter Kameramann macht sich auf die Suche nach den passenden Bildern, bis er schließlich die Nerven verliert: „Lass uns abmoderieren!“ Daraufhin erzählt der Reporter-Lehrling, was er unterwegs alles erlebt haben will – was aber der Kamera anscheinend entgangen ist. Da kann nur noch einer helfen: Man macht sich auf die Suche nach dem „Rechtsextremismus-Experten“ des Tagesspiegels.

 

6 Kommentare

Die Helden von der Müllhalde

Wochenlang werden Routineeinsätze gegen Flüchtlinge, Ausländer und Schwarze als „rassistische Polizeigewalt“ hochgejazzt. Doch jetzt auf einmal, wo es tatsächlich erstmals zu realer, überschießender – und wohldokumentierter! – Polizeigewalt kam, allerdings gegen friedliche, weiße Kartoffeldeutsche – da wird kein böses Wort darüber verloren, im Gegenteil. Stattdessen werden Belobigungen über die Polizei ausgeschüttet – ein reputativer Judaslohn dafür, endlich einmal die Erwartungen des Coronastaates erfüllt zu haben.

Bericht bei Journalistenwatch

5 Kommentare

Skandal: Trump-Unterstützer im deutschen Fernsehen!

Der Republikaner, der in Diensten des „Republicans Overseas Germany“ agiert, findet, dass deutsche Journalisten zu schlecht mit seinem US-Präsident Donald Trump umgehen. „ARD und ZDF sind nicht objektiv. Die Journalisten verfolgen ihre eigene Richtung. Das ist nicht in Ordnung.“ Mr. Weinberg trommelt mit den Fingern gegen sein Wasserglas. Er hat einen schweren Stand. Er ist der einzige Gast, der in dieser Runde Donald Trump verteidigen muss.

Bericht bei FOCUS

2 Kommentare

Vollständiges Ibiza-Video entlastet Strache

Unerwartete Wendung in der Affäre um das geleakte Ibiza-Video und den damals gestürzten ehemaligen österreichischen Vizekanzler Heinz-Christian Strache: Wie die österreichische Tageszeitung „Oe24“ berichtet, entlasteten neue Textstellen aus den Akten der Staatsanwaltschaft den ehemaligen FPÖ-Politiker. Das Transkript von weiteren fünf Minuten des Videos lege demnach nahe, dass Strache es damals offenbar ablehnte, rechtswidrige Handlungen für Spenden einer angeblichen russischen Oligarchennichte zu begehen. weiter bei WELT

2 Kommentare

Zum Täter von Düsseldorf

 

2 Kommentare

Endet der Raubzug der GEZ in Sachen-Anhalt?

Die CDU in Sachsen-Anhalt stellt sich weiter gegen die geplante Erhöhung des Rundfunkbeitrags – und wird diese damit wohl vorerst verhindern. Anlass des Streits ist nun vor allem ein neues Satire-Video des von ARD und ZDF finanzierten Jugendformats „Funk“. weiter bei RT

2 Kommentare