Archiv für die Kategorie Ukraine

Vorbild Hamas

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International wirft der Ukraine vor, bei Angriffen das Leben der eigenen Bevölkerung in Gefahr gebracht zu haben. Die Streitkräfte haben in Wohngebieten, einschließlich Schulen und Spitälern, Stützpunkte errichtet.

weiter bei Exxpress.at

Ein Kommentar

Der Oligarch von Kiew

Brisante Details und Enthüllungen, die Ukraines Präsident Wolodymyr Selenkyj derzeit überhaupt nicht gebrauchen kann. Eine Insider-Biografie zweier Journalisten zeichnet ein schonungsloses Bild über Offshore-Konten, “Wagnergate” und den Krieg, in dem sich die Ukraine schon vor der russischen Invasion befand.

weiter bei Exxpress.at

Ein Kommentar

Großes Rohr kapuut

Nur einen Monat nach der Lieferung deutscher Panzerhaubitzen an die Ukraine weisen die Artilleriegeschütze nach einem Pressebericht bereits deutliche Verschleißerscheinungen auf. Mitte der Woche habe die Regierung in das Verteidigungsministerium in Berlin informiert, dass einige der sieben Ende Juni gelieferten Panzerhaubitzen 2000 nach intensivem Beschuss russischer Stellungen Fehlermeldungen anzeigten. Mehrere seien deswegen reparaturbedürftig.

weiter bei Berliner Zeitung
Bitte nochmal die Gebrauchsanweisung der Bundesverteidigungsministerin beachten:

4 Kommentare

Jetzt zitieren wir schon Küppersbusch

Ein Kommentar

Der Untergang 2.0

Es ist eine wilde Jagd, die Wolodymyr Selenskyj auf vermeintliche Hochverräter in Kiew macht. Der ukrainische Präsident  feuerte bereits dutzende Mitarbeiter aus seinem engsten Kreis und lässt seinen Geheimdienst nach noch mehr Verrätern suchen. Aber auch mit seinen erfolglosen Militärstrategen räumt Selenskyj auf …

weiter bei exxpress.at

2 Kommentare

Ukrainer verweigern ihrem Führer die Gefolgschaft

Wolodymyr Selenskyj greift in den Sicherheitsbehörden durch. Am Sonntagabend setzte der ukrainische Präsident die Chefs von Geheimdienst und Generalstaatsanwaltschaft ab. Aus diesen Behörden seien mehr als 60 Mitarbeiter in den russisch besetzten Gebieten geblieben und kollaborierten mit dem Feind, sagte Selenskyj zur Begründung. Das Präsidialamt veröffentlichte Erlasse, mit denen der Leiter des Geheimdienstes SBU, Iwan Bakanow, und Generalstaatsanwältin Iryna Wenediktowa ihrer Ämter enthoben wurden.

weiter bei FAZ

2 Kommentare

Selenskijs Spitzel

Dokumente mit Informationen, die dem Anschein nach aus nachrichtendienstlichen Kreisen stammen, legen den Verdacht nahe, dass der ukrainische Inlandsgeheimdienst SBU systematisch Mitarbeiter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) bis in ihr Privatleben hinein ausspioniert haben könnte. Dem Deutschland-Kurier wurden entsprechende schriftliche Unterlagen und Vermerke über diplomatische Kanäle zugespielt. Die Sonderbeobachtermission der OSZE in der Ukraine ist die größte Mission, die von der OSZE jemals umgesetzt wurde.

weiter bei Deutschlandkurier

Ein Kommentar

Ungarn für Verhandlungsfrieden

Ungarns neuer Verteidigungsminister Kristóf Szalay-Bobrovnicky hat in einem Vortrag am Budapester Mathias Corvinus Collegium (MCC) ein denkbar düsteres Bild der militärischen Lage der Ukraine gezeichnet. Insbesondere seien die Kämpfe um die jüngst von den russischen Kräften eroberte Stadt Sewerodonetsk für die ukrainische Seite sehr verlustreich verlaufen, sagte der Minister. Die Umfassung der ukrainischen Armee von drei Seiten in dieser Schlacht nannte er einen „Todeskessel”, in dem viele Soldaten im Hagel russischer Artilleriegranaten gefallen seien.

weiter bei Tichys Einblick

Ein Kommentar

Russland sagt danke

Frankreich hat der Ukraine zwei 155-mm-Caesar-Haubitzen für den Kampf gegen Russland geschenkt. Doch nun befinden sich die beiden Superwaffen im Besitz der Russen. Hochkorrupte Angehörige des ukrainischen Militärs sollen sie verkauft haben.

weiter bei EXPRESS (Österreich)

2 Kommentare

Melnyk leugnet Banderas Judenmord

Im Interview forderte Melnyk Belege von Journalist Jung ein, dieser verliest ein Flugblatt, das Bandera damals verteilt haben soll (»Moskowiten, Polen, Ungarn und Juden sind deine Feinde, vernichte sie!«). Dann sagt er erneut: »Ich verstehe nicht, wie man jemanden als Helden bezeichnen kann, der gleichzeitig Massenmörder von Juden und Polen war.« Melnyk antwortet, Bandera sei kein Massenmörder von Juden und Polen gewesen. »Ich werde dir heute nicht sagen, dass ich mich davon distanziere. Und das war’s!«, so der Botschafter schließlich.

Bericht bei BILD

2 Kommentare

Melnyk tut sich schwer mit Demokratie

Nach dem offenen Brief von Alice Schwarzer und anderen an Bundeskanzler Olaf Scholz haben nun erneut Prominente, Wissenschaftler und Publizisten an den Westen appelliert, den Ukraine-Krieg durch Verhandlungen zu beenden. Je länger der Krieg fortdauere, desto unklarer werde, welches Kriegsziel mit den erfolgten Maßnahmen – also Waffenlieferungen und Sanktionen  – verbunden sei. Am Donnerstag meldete sich der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, zu Wort. Bei Twitter schreibt er: „Nicht schon wieder, what a bunch of pseudo-intellectual loosers Ihr alle Varwicks, Vads, Kluges, Prechts, Yogeshwars, Zehs & Co. sollt euch endlich mit euren defätistischen „Ratschlägen“ zum Teufel scheren. Tschüß“

weiter bei Berliner Zeitung

2 Kommentare

Die militärische Lage

Jacques Baud, Ex-Oberst des Generalstabs, Ex-Mitglied des strategischen Nachrichtendienstes der Schweiz, Spezialist für osteuropäische Länder und Nato-Mitarbeiter, mit einer fundierten Einschätzung der Lage und der zu erwartenden Aussichten.

weiter bei Overton Magazin

2 Kommentare

Das Sterben der Stellvertreterkrieger

Seit Monaten kämpfen die ukrainischen Truppen im Donbass gegen einen materiell überlegenen Feind. Angesichts hoher Verluste und fehlender Waffen wird die Lage für die Soldaten immer prekärer. Das wirkt sich auch auf die Moral aus.

weiter bei NZZ

Ein Kommentar

In die Luft schießen!

2 Kommentare

Ein Söldner der Ukraine berichtet

Seth Harp, investigativer Reporter: Ein unglaublich ernüchternder Bericht eines amerikanischen Freiwilligen mit der ukrainischen Armee über die Schlacht von Sjewjerodonezk:
Die Toten und Verletzten waren vergebens, denn es ist eine absolute Scheißshow hier draußen. Wir hatten ein 2-stündiges Feuergefecht, das sich später als gegen ukrainische Spezialeinheiten herausstellte. Es ist unglaublich, was hier vor sich geht. Wenn es nicht für ****** wäre, wäre dieses lächerliche Durcheinander nicht annähernd so. Den Rest des Beitrags lesen »

2 Kommentare