Archiv für Dezember 2013

Guten Rutsch!

QQ wünscht allen Lesern einen guten Rutsch! Nach den Aufregungen der vergangenen Wochen haben wir alle eine kleine Pause verdient.

44 Kommentare

Aus dem Nahen Osten

In den vergangenen Tagen kam es an den Grenzen zum Gazastreifen und Libanon zu mehreren Angriffen, bei denen ein Mensch getötet wurde. Am 24. Dezember wurde der israelische Zivilist Salah Shukri Abu Latyef (22) von einem palästinensischen Scharfschützen erschossen, als er am nördlichen Grenzzaun zum Gazastreifen Reparaturarbeiten durchführte. Die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) reagierten mit Luft- und Panzerangriffen auf terroristische Infrastruktur im Gazastreifen. Am 26. Dezember schlugen zwei Raketen aus dem Gazastreifen in der Region Chof Ashkelon ein. Dabei wurde niemand verletzt. Die ZAHAL flog daraufhin Luftangriffe auf terroristische Infrastruktur im Gazastreifen. Den Rest des Beitrags lesen »

Hinterlasse einen Kommentar

Deutsche Botschaft angegriffen

So sorgt die EU für die Sicherung des Friedens in Europa: Vermutliche Linksextremisten, die an der rettung der griechischen Wirtschaft kein Interesse haben, haben auf die Botschaft des Hauptzahlmeisters zum Dank bis zu 20 schüsse abgefeuert. Der wachhabende Polizist zog es vor, in Deckung zu gehen. Den Rest des Beitrags lesen »

5 Kommentare

Serbien kritisiert deutsche Asylpraxis

Der serbische Regierungschef kritisiert das deutsche Asylunwesen. Durch finanzielle Anreize würden viele Serben bewogen, das Heimatland zu verlassen und in Deutschland Asyl wegen angeblicher politischer Verfolgung zu beantragen. tatsächlich ginge es den Asylbetrügern aber nur ums Geld. Den Schaden trägt Serbien davon, wenn demnächst wieder mit einer Visumpflicht zu rechnen ist. Den Rest des Beitrags lesen »

4 Kommentare

Es gibt keine guten Gewaltkriminellen

Stellen wir uns einmal vor, in einer deutschen Großstadt würden einige Tausend Rechtsradikale aufmarschieren. Sie würden Polizisten mit Steinen, Knüppeln und Brandsätzen angreifen und 20 von ihnen schwer verletzen. Sie würden Scheiben einschlagen, Autos beschädigen, brennende Barrikaden errichten. Sie würden Geschäfte plündern und eine völlig unbeteiligte Familie mit zwei kleinen Kindern in ihrem Auto angreifen. Eine Welle der Empörung würde zu recht durch unser Land schwappen. Der Bundespräsident würde mahnend seine Stimme erheben, ein „Aufstand der Anständigen“ würde proklamiert, vermutlich angeführt von Claudia Roth. Die Zivilgesellschaft würde sich mit Kerzen am Ort des Geschehens versammeln und allerorten wären Aufrufe durch alle politischen Lager zu vernehmen, dem entsetzlichen Treiben durch entschlossenes Handeln unseres Staates Einhalt zu gebieten, damit sich Geschichte nicht wiederholt. weiterlesen bei RP-Online

3 Kommentare

AfD und die Spinner

Sarrazin lehnte die Gründung einer eigenen Partei mit der Begründung ab, diese würde zuviele Spinner anziehen. Mit genau diesem Problem muss sich jetzt die AfD herumschlagen. Die Karawane der Looser, die zuvor glaubten, bei der Freiheit für nichts als ihre Meinung ein Mandat mit Gehalt und Dienstwagen und der anschließenden Rundumversorgung bis ans Lebensende zu ergattern, scheint inzwischen bei den Alternativen angekommen zu sein. Natürlich wird jeder bizarre Spinner von der Presse begierig der Öffentlichkeit vorgeführt und die Partei hat ihre liebe Not, sich der schwer zu erkennenden Glücksritter zu entledigen. Denn meist haben diese ja gerade keine recherchierbare politische Vergangenheit. Das bindet Zeit und Kraft, die der politischen Arbeit verloren gehen. Und die Zeitungen, allen voran den SPIEGEL freut´s.

41 Kommentare

Schon wieder Wolgograd

Wollen die Mohammedaner rache für die Niederlage des von ihnen bis heute verehrten Adolf Hitler in Stalingrad nehmen? Im heutigen Wolgograd hat es erneut einen Terroranschlag mit vielen unschuldigen Toten und Verletzten gegeben. Und wie zuletzt im Oktober (QQ berichtete) war es offenbar eine korangläubige Furie, die sich verhetzt von religiösen Predigten in die Luft jagte und zivile Nutuzer des öffentlichen Personenverkehrs mit sich riss. Den Rest des Beitrags lesen »

8 Kommentare