Archiv für die Kategorie Islam

Demnächst auch in unseren Städten

Rund 100 IS-Terroristen versuchen auf den Philippinen, eine ganze Großstadt unter ihre Kontrolle zu bringen. Präsident Duterte verhängt das Kriegsrecht und kündigt eine brutale Antwort an. Doch die Lage eskaliert weiter. Islamistische Extremisten haben in den Südphilippinen den Polizeichef der Stadt Marawi enthauptet. Das teilte Präsident Rodrigo Duterte mit und brach seinen Russland-Besuch ab. Er kündigte nach der Verhängung des Kriegsrechts im Süden des Landes an, mit äußerster Härte gegen islamistische Rebellen vorgehen. Etwa 100 Bewaffnete waren am Dienstag in die Großstadt Marawi vorgedrungen und versuchen, die Kontrolle über die Stadt zu erlangen. Seinen Landsleuten versicherte der 72-Jährige: „Habt keine Angst, ich komme nach Hause.“ An die Adresse der Rebellen sagte er: „Ich werde brutal sein.“ weiter bei n-tv

Demnächst auch in unseren Städten. Aber ob dann der Kanzler / die Kanzlerin auch zurück kommt, um zu kämpfen?

Hinterlasse einen Kommentar

Das lange Beschweigen einer Ideologie

Von Peter Grimm

Wieder ist es so ein Morgen nach einem mörderischen Anschlag vom Vorabend. Im Umgang mit Attentaten vor der Haustür entwickeln wir immer mehr Routine. Dazu gehört auch, möglichst lange möglichst zurückhaltend zu sein, wenn es um das mutmaßliche Tatmotiv geht. Zwar hat wahrscheinlich jeder eine Vermutung im Hinterkopf, wenn er hört, dass es ein Selbstmordanschlag war, durch den am Ende eines Pop-Konzerts in Manchester mindestens 22 Personen ums Leben gekommen sind, doch niemand mag bis zur endgültigen Klärung das I-Wort im Zusammenhang mit dieser Mordtat erwähnen. Läge ein rechtsextremes Motiv nahe, wären Journalisten und Politiker womöglich etwas großzügiger in ihren Spekulationen.

Aber halten wir uns an das, was wir wissen und das erzählt am Morgen danach der Polizeichef von Manchester, Chief constable Ian Hopkins. Er bestätigt, dass es sich um einen Terroranschlag handelt. Verübt habe ihn ein Einzeltäter, er sei tot. Der Täter habe anscheinend einen selbstgebauten Sprengsatz mit sich getragen. Es werde jetzt untersucht, ob er Teil einer größeren Gruppe gewesen sei. Es gebe 22 Tote, unter ihnen befänden sich mehrere Kinder. Mehr auf der Achse …

5 Kommentare

Trump spricht vor islamischen Herrschern

„Unser Ziel ist eine Koalition von Nationen, die das Ziel teilen, den Extremismus auszumerzen“, sagte Trump und bot eine Partnerschaft an. Forderte zugleich aber mehr Engagement: „Die Staaten des Nahen Ostens können nicht darauf warten, dass die Macht Amerikas diesen Feind für sie zermalmt.“ Das Übel könne nur überwunden werden, wenn die „Kräfte des Guten vereinigt und stark sind – und wenn jeder in diesem Raum seien fairen Teil dazu beiträgt und seinen Teil der Last trägt“. Trump stellte klar: „Dies ist kein Kampf zwischen verschiedenen Religionen.“ Vielmehr sei es „eine Schlacht zwischen barbarischen Kriminellen, die das menschliche Leben auslöschen wollen, und anständigen Menschen aller Religionen, die es beschützen wollen“. Dafür müsse man sich „ehrlich“ mit der Krise durch den Islamismus auseinandersetzen und gemeinsam gegen die Ermordung „unschuldiger Muslime, die Unterdrückung von Frauen, die Verfolgung von Juden und das Abschlachten von Christen“ vorgegangen werden. Denn, so Trump: „Dies ist ein Kampf zwischen Gut und Böse.“

Quelle WELT: „Trumps Islamrede ist eine Kriegserklärung

25 Kommentare

Weißhelme: Handlanger bei Hinrichtungen

Der syrische Zivilschutz, auch Weißhelme genannt, dient den westlichen Medien gerne als Kronzeuge, wenn es darum geht gegen die syrische Regierung erhobene Vorwürfe zu bekräftigen. Die Rolle der selbstlosen Retter von Aleppo hat ihnen internationale Hochachtung, den alternativen Friedensnobelpreis und 2017 sogar einen Oscar für den besten Dokumentarfilm eingespielt. Kritiker werfen ihnen allerdings immer wieder mangelnde Neutralität und Nähe zu terroristischen Organisationen vor. Zuletzt hatte Abu Jaber, der Chef des syrischen al-Kaida-Ablegers Haiʾat Tahrir asch-Scham, die Aktivisten als „verborgene Soldaten der Revolution“ gelobt. Am Mittwoch sind Aufnahmen in den sozialen Medien aufgetaucht, die demonstrieren, wie eng sogenannte gemäßigte Rebellen und der syrische Zivilschutz in der Rebellenhochburg Jasim zusammenarbeiten: Kurz nachdem der unbewaffnete Mann vor laufender Kamera und versammelter Menschenmenge erschossen wurde, laufen die Mitglieder der berühmten Weißhelme ins Bild, um die Leiche zu beseitigen. Auf den grausamen Szenen ist deutlich zu sehen, wie das Blut aus dem Kopf des erschossenen Mannes tropft. weiter bei RT

4 Kommentare

Tagesschau berichtet über Christenverfolgung!

Ein ausführliches Gespräch, indem Klartext über Christenverfolgung durch Muslime gesprochen wird. Eine Seltenheit im deutschen Staatsfernsehen.

3 Kommentare

„Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert“

HamedAbdel-Samad: Den Umständen entsprechend okay. Es ist natürlich kein schönes Leben, ständig unter Polizeischutz zu stehen. Ich habe keinen festen Wohnsitz mehr, ich habe kein Privatleben mehr. Das Traurigste daran ist, dass diese Morddrohungen nicht nur aus Ägypten oder allgemein aus arabischen Ländern kommen, sondern auch aus Deutschland. Das ist auch der Grund für die Verstärkung des Polizeischutzes. Gleichzeitig bin ich weiterhin frei im Geiste und kann sagen, was ich will, wann ich will und wo auch immer ich will. Diese Freiheit im Geiste ist mir sehr wichtig. Mehr im Weser-Kurier …

3 Kommentare

Haft für christlichen Gouverneur

Ein Gericht in Jakarta hat den amtierenden Gouverneur der indonesischen Hauptstadt, Basuki Tjahaja Purnama, zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Die fünf Richter befanden den christlichen Politiker für schuldig, sich mit abfälligen Bemerkungen über den Koran der Gotteslästerung schuldig gemacht zu haben. Zugleich ordneten sie die sofortige Verhaftung des 50-Jährigen an. Mit dem Urteil ging das Gericht über den Antrag der Staatsanwaltschaft hinaus. Diese hatte ein Jahr Haft auf Bewährung gefordert. Purnama, der auch unter seinem Spitznamen Ahok bekannt ist, kündigte an, Berufung einzulegen. weiter bei SPIEGEL

6 Kommentare