Archiv für März 2013

Das Schlachten hat begonnen

Gastbeitrag von Akif Pirincci , gefunden bei der Achse des Guten

Zum Verständnis des Themas, das ich hier ansprechen möchte, ist es vonnöten, daß ich zunächst Ihr Gedächtnis bezüglich eines evolutionären Vorgangs auffrischen muß. Viele Leute, die mir begegnen, scheinen in der Schule bei diesem Thema nicht aufgepaßt zu haben, soweit sie es überhaupt je verstanden oder durchgenommen haben. Die Evolution ist weder ein denkendes Wesen noch ein geheimer Mechanismus, der Flora und Fauna zu Veredlung streben läßt. Sie ist lediglich ein spieltheoretisches Modell zur Erklärung von Entwicklungen und Manifestationen in der Natur, wozu auch das Verhalten des Menschen gehört. Charles Darwins These von „Survival of the Fittest“ in seinem epochalen Werk “Die Entstehung der Arten” bedeutet eben nicht “Das Überleben der Stärkeren”, wie oft kolportiert wird, sondern “Das Überleben der Angepaßten”. Aber selbst diese Beschreibung trifft nicht den Nagel auf den Kopf, denn nichts paßt sich in der Evolution irgendetwas an, sondern durch die Umstände wird “man” angepaßt. Es gibt weder einen individuellen Willen in dem Spiel noch eine alles lenkende (Natur-)Macht. weiterlesen bei der Achse

53 Kommentare

Was kommt, wenn Familie geht?

Gastbeitrag von Birgit Kelle 

Staatliche Kindererziehung - der Traum totalitärer Systeme wird in Deutschland wieder ein Mal verwirklicht

Staatliche Kindererziehung – der Traum totalitärer Systeme wird in Deutschland wieder einmal wahr

Früher lernte man es anhand von Geschwistern. Nebenbei. Heute werden Babys in Schulen gebracht, um Kindern Empathie, Rücksichtnahme und emotionale Intelligenz beizubringen. So weit ist es schon gekommen. weiterlesen bei theeuropean

3 Kommentare

Frohe Ostern!

osterhase

15 Kommentare

Italien liefert seine Soldaten aus

Endstation einer Nato-Soldatenkarriere: Gefängniszelle in Indien

Endstation einer Nato-Soldatenkarriere: Gefängniszelle in Indien

Soldaten im Auslandseinsatz in Kriegs- und Krisengebieten müssen oft innerhalb von Sekunden weitreichende Entscheidungen treffen, für deren Bewertung Politiker und Richter anschließend Monate benötigen. Dabei passieren Fehler, manchmal mit schlimmen Folgen. Alles, worauf sich Soldaten dann bisher verlassen konnten war, dass von der Gerichtsbarkeit des eigenen Militärs verhandelt wurde. Unter Berücksichtigung der Rechtslage und der bestehenden Befehle. Italien bricht jetzt mit dieser selbstverständlichen Regel. Zwei Soldaten, die bei der Abwehr eines vermeintlichen Piratenangriffs zwei Fischer irrtümlich töteten, werden der indischen Justiz ausgeliefert. Italiens Außenminister zeigt Charakter und tritt aus Protest zurück. Den Rest des Beitrags lesen »

31 Kommentare

Franziskus: „Rückkehr der Vertriebenen“

Ist mit Franziskus ein Herz-Jesu-Marxist der übelsten Sorte an die höchste Stelle der katholischen Kirche gelangt? Einiges spricht dafür. Die alberne Weigerung, die päpstlichen Gemächer zu beziehen, durch die kein gesparter Euro irgendeinem Armen zukommt. Die Fußwaschung am Gründonnerstag, vollzogen nicht mehr an Priestern sondern an jungen Kriminellen, unter denen wohl manchem Mohammedaner dabei ein leises Allahu akbar entwichen sein dürfte. Ein tieferes Verständnis der Zeremonie darf man bei diesem Klientel kaum erwarten. Auch die Karfreitagsprozession stand ganz im Zeichen der allbekanntren „Sorge un den Nahen Osten“. Die Texte wurden von Libanesen verfasst. Die Mohammedaner werden einseitig zu Brüdern der ungläubigen Christenhunde erhoben und die Juden kommen wieder einmal nicht vor. Lediglich unausgesprochen – denn sie stehen ja wohl der geforderten „Rückkehr der Vertriebenen in ihre Länder“ noch im Wege. Den Rest des Beitrags lesen »

63 Kommentare

GB: Eine legitime Debatte

Eine Debatte über Migration sei nicht nur legitim, sondern wichtig, sagt der britische Premier Cameron. Offenbar wirkt der Erfolg immigrationskritischer Bürgerbewegungen wie der English Defence League und einer mit ihr verbundenen Partei auch schon im vorparlamentarischen Raum. Kommunale Erfolge der neuen Bürgerbewegung haben die etablierten anscheinend aufgeschreckt. Und plötzlich gehen einfache wahrheiten von den Lippen. Sozialleistungen muss man sich verdienen, findet plötzlich der Premier und will per Gesetz gegen den Sozialmissbrauch von Immigranten vorgehen. Geht doch! Den Rest des Beitrags lesen »

2 Kommentare

Ex-Linke tritt zu BIW über

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In NRW sind bereits zahlreiche ehemalige Piraten, darunter auch wichtige Funktionäre, zur Pro-Bewegung übergetreten. Ähnliches passiert jetzt in der Bremerhavener Stadtverordnetenversammlung, wo die Bürger in Wut durch einen Neuzugang Fraktionsstärke im Kommunalparlament erlangen. Rebecca Sarnow hat einen langen Weg hinter sich: Von der Linkspartei über Bündnis 21 Piraten jetzt in die bürgerliche Rechte. Den Rest des Beitrags lesen »

6 Kommentare