Archiv für die Kategorie Menschenrechte

Schon 100.000 Unterschriften

Vera Lengsfeld berichtet:

Während ich dies schreibe, haben 100. 000 Bürger ihre Unterschrift unter unsere „Gemeinsame Erklärung“ gesetzt. Immer mehr Menschen fassen Mut und zeigen Gesicht!
Ich dokumentiere eine Veröffentlichung, aus der hervorgeht, dass der 2015 aus „humanitären Gründen“ durch mündliche Anweisung hergestellte gesetzwidrige Zustand an unseren Grenzen anhält.

Hier kann man die gemeinsame Erklärung unterschreiben

2 Kommentare

Wenn für Christen jeder Tag Karfreitag ist

6 Kommentare

In die Verfolgung geflüchtet

Hi. In den letzten zwei Jahren habe ich mich an die Unterdrückung der Meinungsfreiheit gewöhnt. In Syrien musste ich das nicht. Ich spiele mit Worten. Ich sage zu den religiösen Menschen dieser verrückten Art „Gott segne Sie“, „hoffentlich werden Sie zum Märtyer und treffen Ihre Geliebte“ […] Sie sind dumm und sie denken, ich bin einer von ihnen. „Der Friede sei mit Ihnen“ sage ich in Deutschland, nie hätte ich das in Syrien gesagt. Ich fühle Angst, besonders im ersten Jahr hatte ich Panik, die ich vorher nicht kannte – na ja, vielleicht nur in der Türkei.

Bericht bei RT

2 Kommentare

LIVE: Kandel ist überall

Leider erlauben die Veranstalter uns nicht, das Video einzubetten. Hier kann man es bei YOUTUBE sehen

RT berichtet jetzt auch:

Vor etwa drei Monaten wurde die 15 Jahre alte Mia in Kandel erstochen. Vermutlich wurde Mia von ihrem Ex-Freund umgebracht, einem Flüchtling aus Afghanistan.
Seit dem demonstriert die Initiative „Kandel ist überall“ in dem kleinen Ort in der Südpfalz, mit den Forderungen nach sofortiger Schließung der Grenzen und Abschiebung aller Menschen, die illegal in Deutschland sind. Auf der Gegenseite steht das Bündnis „Wir sind Kandel“, das friedlich gegen diese Forderungen antreten will. „Wir sind Kandel“ wird unterstützt von der SPD, Grünen, FDP, CDU und Linken sowie christlichen Kirchen, Firmen und Gewerkschaften. weiter bei Epoch Times

7 Kommentare

Australien erbost rassistische Negerdiktatur

Pogrom gegen Weiße in Südafrika

In Südafrika geplante Landenteignungen ohne Entschädigung haben zu einem diplomatischen Konflikt mit Australien geführt. Südafrikas Regierung wies Äußerungen des australischen Innenministers Peter Dutton entschieden zurück. Dieser hatte in einem Zeitungsinterview erklärt, weiße Farmer aus Südafrika würden verfolgt und bräuchten Hilfe von einem „zivilisierten Land“. weiter bei RT

In Simbabwe (ehemals Rhodesien) ist man schon weiter. Dort fordert der neue Präsident, die vom rassistischen Diktator Mugabe vertriebenen weißen Farmer zur Rückkehr auf. Ohne sie, ihre Kenntnisse und ihren Fleiß, drohen ihm nämlich die Untertanen zu verhungern. Das berichtet Hin News

5 Kommentare

Das Ende von „Speakers Corner“

Speakers Corner im Londoner Hyde Park ist seit je her der Inbegriff englischer Demokratie und Redefreiheit.

Durch einen Parlamentsbeschluss vom 27. Juni 1872 (Royal Parks and Gardens Regulation Act) darf hier jeder ohne Anmeldung einen Vortrag zu einem beliebigen Thema halten und auf diesem Weg die Vorbeigehenden um sich versammeln. Hinweisschilder weisen aber darauf hin, dass die britische Königin und die königliche Familie nicht Inhalte einer Rede sein dürfen. (Wikipedia)

Neben der Königin kommt jetzt der Islam hinzu. Denn als jetzt Tommy Robinson dort sprach, war es vorbei mit der jahrhundertealten Tradition der freien Rede eines jeden Bürgers an diesem historischen Ort. Ein Mob aus Linksextremen und raktionären Mohammedanern attackiert den Redner und seine Zuhörer in grotesker Allianz:

2 Kommentare

Bottrop: „Mütter gegen Gewalt“

Gestern in Bottrop:

2 Kommentare