Archiv für die Kategorie Linke

Hier wird die nächste Menschenjagd gefaket

3 Kommentare

Klimahysterie: Verletzte und ein Toter

Wo religiöser Wahn wütet, gibt es Tote und Verletzte. Das ist bei den Massenhysterien der Hindus und Moslems so, und auch bei den fanatischen Anhängern, Nutznießern und Verbreitern der irrationalen Klimaangst. Im Hambacher Forst gab es heute Verletzte und sogar einen Toten. Ein Blogger, der die kriminellen Besetzer mit Videoberichten propagandistisch unterstützt, ist beim Überqueren einer offenbar ungesicherten Hängebrücke zwischen zwei Baumhäusern durchgebrochen und aus großer Höhe abgestürzt. Inzwischen ist Steffen M. bedauerlicherweise verstorben. Polizeiliche Aktionen fanden zu diesem Zeitpunkt an dieser Stelle nicht statt. Trotzdem verbreiten die Hysteriker bereits, der Stromkonzern RWE trage die Verantwortung für den Tod des „Journalisten“.

Ironie des Schicksals: Das Gerichtsurteil zur Räumung des seit Jahren von gewalttätigen Linksextremisten besetzten kleinen Wäldchens beruft sich ausgerechnet auf bauliche Sicherheitsbedenken wie fehlenden Brandschutz. Ungesicherte Hängebrücken in großer Höhe sind wohl ähnlich als verantwortungslose und lebensgefährliche Bauten ohne handwerkliche Kenntnisse zu bewerten. Wer so etwas zusammen zimmert, nimmt den Tod von Menschen in Kauf und muss ermittelt und zur Verantwortung gezogen werden. Die Täter sitzen auf den Bäumen, in Parteibüros, Redaktionen und Parlamenten, aber sicher nicht in den Büros von RWE.

Informationsquelle: BILD

13 Kommentare

Linkes Heiligtum entweiht

Aufruhr in der Südstadt: Im traditionell eher links-liberal orientierten Bürgerhaus Stollwerck hatten Fabian Jacobi und Jochen Haug, Bundestagsabgeordnete der rechtspopulistischen AfD, gefeiert. Als Reaktion darauf sagen jetzt erste Bands Konzerte im Bürgerhaus ab. „Adam Angst“ ist eine Punkband aus dem Dunstkreis der Gruppe „Donots. „Kurz und schmerzvoll: Da eine Veranstaltung der AfD im Bürgerhaus Stollwerck stattfand, werden wir am 20. November auf unserer »Neintology«-Tour dort nicht spielen“, lässt die Band verlauten.

Viele Kölner, die regelmäßig ins Stollwerck gehen, wollen das Bürgerhaus nun meiden. Michael Imhof schreibt auf der Facebookseite von Köln gegen Rechts: „Nie wieder Faschismus. Nie wieder Stollwerck.“ Sabine Wedel: „Bäh… dann wohl kein Konzert mehr dort.“ weiter bei EXPRESS

Ein AfDler im Stollwerck – das ist fast so schlimnm wie ein Kotelettknochen vor einer Moscheee! Gibt es denn keinen Exorzisten in Köln, der die bösen Geister aus dem Heiligtum der Linken vertreiben kann? Wölki, hilf!

7 Kommentare

Der Moralist der SPD

Dieser feine Herr von der SPD beleidigte gestern die größte Oppositionspartei im Deutschen Bundestag als rechtsradikal. Johannes Kahrs – der SPD-Machtmensch mit dem Schlampenproblem.

Das Wort Schlampe hat bei Kahrs Tradition. Es hat ihn in Hamburg erstmals bekannt gemacht – und auch jetzt sorgt er damit für Schlagzeilen. Eine Schülerin soll er auf Twitter so betitelt haben. Kahrs spricht von einem Missverständnis, er habe einen Mitarbeiter gemeint.

„Ich krieg dich, Schlampe!“
Mit einem Missverständnis konnte er sich 1992 nicht rausreden: Vor einer Wahl wird eine parteiinterne Konkurrentin mit nächtlichen Anrufen terrorisiert, ein Mann brüllt nachts „Ich krieg dich, du Schlampe!“ in den Hörer. Sie lässt eine Fangschaltung installieren, Kahrs, damals 28, tappt zwei Mal in die Falle. Er engagiert Ole von Beust (CDU) als Anwalt, bestreitet die „Schlampen“-Schmähung, entschuldigt sich und zahlt 800 Mark.

weiter bei Hamburger Morgenpost

14 Kommentare

„Wie im Vietnamkrieg“

Der Hambacher Forst bei Köln ist eines der Reservate, wo, wie bei der Antifa, pazifistisch verzogene Kinder aus gutem Hause die verbotenen Kriegsspiele ihrer Kindheit an lebenden Gegnern nachholen dürfen. Ein kleines Wäldchen im Braunkohlerevier, von der RWE erworben und von linken Randalierern kriegsmäßig seit sechs Jahren besetzt, um den Abbau der Braunkohle zu behindern. Immer wieder gibt es halbherzige Polizeiaktionen, die ohne politischen Rückhalt nach kurzer Aufregung und massiver Pressehetze erfolglos eingestellt werden. Die Kriminellen bleiben triumphierend zurück und bauen ihre Festung ständig weiter aus. Mit Tunneln und unterirdischen Waffenlagern, die die Polizei an den Vietnamkrieg erinnern. Der SPIEGEL berichtet

12 Kommentare

Hetzjagd in Hamburg

Von Christian Horst, gefunden bei FB

Hetzjagden, ein gewaltbereiter Mob, der vor brutalster Gewalt nicht zurückschreckt.

In Chemnitz?
Nein, hier bei uns in Hamburg. Den Rest des Beitrags lesen »

4 Kommentare

Der Bundespräsident empfiehlt:

Von Tarik Al Sayyid, gefunden bei FB

Die politische Linke, die ich bisher immer für die „anständigere“ Seite gehalten habe, wird langsam irre. Eine polit-ideologische Kernschmelze. Man hält all die Widersprüche zum eigenen Weltbild nicht mehr aus und fängt an, sich eine eigene Realität aufzubauen und nutzt dazu ganz ungeniert den ÖRR, Staatsämter, öffentliche Mittel…: 

Der Bundespräsident wirbt für eine linksradikale Band, die Gewalt gegen Polizisten verherrlicht. Die Tagesschau hat Hitler-Hooligans in die AfD-Demo geschnitten. Die sächsische Generalstaatsanwaltschaft und führende Journalisten sagen mittlerweile, dass es keine Hetzjagden gab. Kurz bevor die AfD in manchen Bundesländern stärkste Kraft wird, soll sie plötzlich vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Auf dem vom Bundespräsidenten beworbenen #Wirsindmehr Konzert singt die Band K.I.Z. „Ich ramm‘ die Messerklinge in die Journalisten-Fresse“ (Man stelle sich die Reaktionen vor, hätte das jemand auf einer AfD-Demo gesungen): Den Rest des Beitrags lesen »

13 Kommentare