Archiv für die Kategorie Wissenschaft

Vatikan entscheidet im Wissenschaftsstreit

Endlich ist es wieder soweit. Nach den dunklen Jahrhunderten der Aufklärung, erkennen die Menschen endlich wieder, dass nur der Papst entscheiden kann, was wirklich ist. Der Jesuit auf dem Stuhle Petri übernimmt nach der vormals katholischen Kirche jetzt auch den Vorsitz der neuen Kirche vom Menschen gemachten Klimawandel. Die Inquisition heizt wieder die Scheiterhaufen:

„Das sind keine aus der Luft gegriffenen Meinungen“, sagte Franziskus. Die Geschichte werde über die Entscheidungen der Verantwortlichen „richten“, fügte er hinzu.

weiter bei FAZ

11 Kommentare

Mit dem kühlen Klima kommt die Pest

Die drei am stärksten betroffenen Länder sind Madagaskar, Kongo und Peru. Auch in den USA sind im vergangenen Jahr 16 Pestinfektionen nachgewiesen worden, vier davon endeten tödlich. Momentan hat es die tückische Infektionskrankheit wieder in die Schlagzeilen und auf die Titelblätter lokaler US-Medien geschafft. (…)

Laut des US-Senders ABC News ist eine mögliche Ursache für die Verbreitung des Pesterregers das Wetter der vergangenen neun Monate. Im Norden von Arizona folgte auf einen milden, nassen Winter ein kühler Sommer. Die niedrigen Temperaturen in Verbindung mit entsprechender Luftfeuchtigkeit bieten einen idealen Nährboden für den Pestvirus, so ABC News. Bericht bei t-online

9 Kommentare

Diesel – ohne Ideologie betrachtet

10 Kommentare

Flüchtlinge schließen zahnmedizinische Versorgungslücke

Unter den Flüchtlingen befinden sich zahlreiche Fachkräfte und Akademiker, die beispielsweise als Zahnärzte bereits in ihren Heimat ein Studium abgeschlossen und erfolgreich praktiziert haben. Sie sind wertvoller als Gold und helfen, die gefährdete medizinische Versorgung in Deutschland zu gewährleisten.

3 Kommentare

Kälterekord in Grönland

Die grösste Insel der Welt verzeichnete laut DMI mit –33 Grad Celsius die kälteste Juli-Temperatur, die in der nördlichen Hemisphäre je gemessen wurde (bisheriger Rekord –30,7 Grad). Gleichzeitig ist die Eisdecke auf fast ganz Grönland prächtig gewachsen. Paradiesische Verhältnisse für unsere leidenden Hitzeverächter also, die davon jedoch nichts erfahren haben.

Die meisten Journalisten und Medienangestellten sind Aktiv- oder Passivmitglieder der rot-grünen Klimakirche, der neuen Religion der postchristlichen westlichen Welt. Sie handeln wie Fromme immer handeln: Sie anerkennen nur Dinge, die mit den Dogmen ihres Glaubens konform gehen; was diesen widerspricht, wird übergangen. So vermeldeten die Medien neulich wie ein einziger Chor, dass der Rhonegletscher «zehn Zentimeter täglich» schmelze.

Von Grönland dagegen kein Wort. Warum? Das klirrende Eis- und Kältephänomen dürfte es nicht mehr geben. Es stellt die Zentralprophezeiung von der kontinuierlichen, selbst verschuldeten und letztlich tödlichen Erderwärmung infrage.

Bericht bei Basler Zeitung

3 Kommentare

So muss die Stasi draußen bleiben

Wir wissen nicht, ob das funktioniert und ob dann noch alles funktioniert. Aber wer es probieren möchte:

2 Kommentare

Evolutionstheorie: Zu kompliziert für Türken

Charles Darwins Evolutionstheorie wird ab 2019 aus türkischen Lehrbüchern verschwinden. Das teilte der Lehrplanbeauftragte des Bildungsministeriums, Alpaslan Durmus, am Freitag mit. Der neue Lehrplan soll am Dienstag, dem Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan, vorgestellt werden. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat den Entwurf bereits unterzeichnet. Die Evolutionstheorie sei für jüngere Schüler zu kontrovers und kompliziert, sagte Durmus. Daher solle das Kapitel aus dem Biologieunterricht der neunten Klassen entfernt werden und durch ein neues namens „Lebewesen und ihre Umwelt“ ersetzt werden. weiter bei WELT

17 Kommentare