Archiv für die Kategorie Wissenschaft

Kälterekord in Grönland

Die grösste Insel der Welt verzeichnete laut DMI mit –33 Grad Celsius die kälteste Juli-Temperatur, die in der nördlichen Hemisphäre je gemessen wurde (bisheriger Rekord –30,7 Grad). Gleichzeitig ist die Eisdecke auf fast ganz Grönland prächtig gewachsen. Paradiesische Verhältnisse für unsere leidenden Hitzeverächter also, die davon jedoch nichts erfahren haben.

Die meisten Journalisten und Medienangestellten sind Aktiv- oder Passivmitglieder der rot-grünen Klimakirche, der neuen Religion der postchristlichen westlichen Welt. Sie handeln wie Fromme immer handeln: Sie anerkennen nur Dinge, die mit den Dogmen ihres Glaubens konform gehen; was diesen widerspricht, wird übergangen. So vermeldeten die Medien neulich wie ein einziger Chor, dass der Rhonegletscher «zehn Zentimeter täglich» schmelze.

Von Grönland dagegen kein Wort. Warum? Das klirrende Eis- und Kältephänomen dürfte es nicht mehr geben. Es stellt die Zentralprophezeiung von der kontinuierlichen, selbst verschuldeten und letztlich tödlichen Erderwärmung infrage.

Bericht bei Basler Zeitung

3 Kommentare

So muss die Stasi draußen bleiben

Wir wissen nicht, ob das funktioniert und ob dann noch alles funktioniert. Aber wer es probieren möchte:

2 Kommentare

Evolutionstheorie: Zu kompliziert für Türken

Charles Darwins Evolutionstheorie wird ab 2019 aus türkischen Lehrbüchern verschwinden. Das teilte der Lehrplanbeauftragte des Bildungsministeriums, Alpaslan Durmus, am Freitag mit. Der neue Lehrplan soll am Dienstag, dem Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan, vorgestellt werden. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat den Entwurf bereits unterzeichnet. Die Evolutionstheorie sei für jüngere Schüler zu kontrovers und kompliziert, sagte Durmus. Daher solle das Kapitel aus dem Biologieunterricht der neunten Klassen entfernt werden und durch ein neues namens „Lebewesen und ihre Umwelt“ ersetzt werden. weiter bei WELT

17 Kommentare

Passauer Studenten lernen Demokratie

Stefan Möller ist parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag und war auf das Podium in Passau eingeladen worden, um zum Thema „Die 4. Gewalt – Die Macht der Medien“ mitzudiskutieren. Nachdem der lautstarke Protest der etwa 20 Studierenden nicht nachließ und eine Diskussion unmöglich machte, erteilte der Kanzler der Universität Passau, Achim Dilling, den Beteiligten ein Hausverbot. Die jungen Frauen und Männer ließen sich davon nicht beeindrucken und blieben auf ihren Plätzen – verteilt im Hörsaal – sitzen. Auch auf die Mehrheit der übrigen Studierenden, die die Diskussion inhaltlich verfolgen wollten, hörten die Protestierenden nicht. Letztlich schaltete der Kanzler der Universität die Polizei ein, um das ausgesprochene Hausverbot durchzusetzen. Rund 20 bewaffnete Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei betraten daraufhin den größten Hörsaal der Uni, um die beteiligten Studierenden nach langem Zureden einzeln hinauszuführen. weiter bei BR

2 Kommentare

Klimatokratie

Die Maya, ein mittelamerikanisches Indianervolk, das in der frühen Neuzeit wegen anhaltender Dürre infolge Temperatur­anstiegs unterging, huldigten mit Fleiss und Akribie dem Sonnengott. Ich habe keine Ahnung, wie die Maya ihre Gottheit nannten, aber sie opferten ihr lebende Tiere und Menschen, weil ihnen ihre Medizinmänner erzählten, nur so sei der Zorn der Sonne zu besänftigen. Die armen Maya wussten nicht, ob ihre ­Opfer dem Gott gefallen würden, aber sie ­opferten und huldigten ihm bis in den Untergang. Es wäre vermutlich schlauer gewesen, sie hätten ihre Ressourcen in eine Reform der landwirtschaftlichen Anbaumethoden investiert. Wir sind heute wieder an einem ähnlichen Punkt. Die Sonne ist böse geworden und heizt die Atmosphäre auf. weiter bei WELTWOCHE

2 Kommentare

Als der SPIEGEL noch „Klimaleugner“ war

Ein Beitrag vor 10 Jahren:

6 Kommentare

Ein Fachmann an Frau Merkel

3 Kommentare