Archiv für die Kategorie Terrorismus

Wieder Terror in Paris

Bei Schüssen auf der Pariser Prachtstraße Champs-Élysées ist ein Polizist getötet worden. Ein weiterer Polizist sei verletzt worden, berichtete die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Polizeipräfektur. Die Polizei geht eigenen Angaben zufolge von einem terroristischen Anschlag aus.

Es habe dem Bericht zufolge mindestens zwei Angreifer gegeben, von denen einer getötet worden sei.

Quelle: n-tv.de

4 Kommentare

Antifa terrorisiert Maritim-Hotels

Frankfurt – Mit Steinen und Stahlpoller zertrümmerten sie die Scheiben, warfen Farbbeutel auf Gebäude und Autos, zündeten Pyrotechnik: Randale vor dem Maritim-Hotel! Um 18.40 Uhr attackierten etwa 30 Personen – vermutlich linke Aktivisten – den Eingangsbereich des Hotels. Sie klebten Flugblätter an die Scheiben: „Tatorte des Rassismus angreifen und öffentlich machen!“ Vermutlich, weil am letzten April-Wochenende im Kölner Maritim der Parteitag der rechtspopulistischen AfD stattfinden soll. weiter bei BILD

3 Kommentare

Semana Santa in Zeiten des Terrors

Die weltberühmte Karwoche in Spanien gehört mit ihren zahlreichen Prozessionen zu den beeindruckensten Manifestationen des christlichen Glaubens. Aber in Zeiten grenzenloser Zuwanderung hasserfüllter Mohammedaner, von weltweiter Chistenverfolgung und Terroranschlägen in ganz Europa gehen Christen zurecht mit einem mulmigen Gefühl zu den religiösen Großveranstaltungen. In diesem Klima der Angst kam es jetzt in Malaga zu einer Massenpanik. Auslöser waren laut politisch korrekter spanischer Presse „Jugendliche“, die eine Schlägerei anzettelten, die sich schnell ausbreitete. Andere Quellen sprechen von einer Messerstecherei. Bei der Panik in Terrorangst wurden glücklicherweise nur zwei fliehende Christen verletzt.

5 Kommentare

Schweden: Rückkehr zur Vernunft?

Nach dem brutalen LKW-Attentat in der schwedischen Hauptstadt mit vier Toten und 15 Verletzten, hat es den Anschein, dass die Regierung von ihrer liberalen Migrationspolitik Abstand nehmen will. Der schwedische Staatschef, Stefan Löfven, rief am Montag in dem Land für 12 Uhr zu einer Schweigeminute auf. Nach seiner Beleidsbekundung und dem Aufruf an die Bevölkerung des Landes zusammenzustehen, sprach der Premierminister sich gegen eine erneute Masseneinwanderung aus. Der Premier sagte, Schweden wird nie mehr zurück zur Masseneinwanderung zurückkehren wird, wie sie im Herbst 2015 stattfand. Das Land war bisher bekannt für seine sehr liberale Migrationspolitik, so hatte Schweden gemessen an der Einwohnerzahl mehr Migranten aufgenommen als Deutschland. weiter bei Blastingnews

3 Kommentare

Inside the Irrenhaus

Verdächtiger Islamist soll in Wuppertal festgenommen worden sein

Nach dem Anschlag in Dortmund ermittelt die Polizei gegen zwei mutmaßliche Islamisten; es soll sich um einen Iraker und einen Deutschen handeln.

Kurz vor dem Champions-League-Spiel gegen den AS Monaco sind am Dienstagabend drei Sprengsätze am Mannschaftsbus des BVB Dortmund explodiert.
In der Nähe des Tatorts wurden drei identische Bekennerschreiben gefunden, in denen offenbar Bezug auf den „Islamischen Staat“ (IS) genommen wird.
Ein weiteres Bekennerschreiben, dass angeblich aus der antifaschistischen Szene stammen soll, ist offenbar eine Fälschung.
Die Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen und geht von einem terroristischen Hintergrund und möglichen islamistischen Bezügen aus. Es gebe zwei Verdächtige, von denen einer festgenommen wurde.
Das Spiel soll am Mittwochabend unter besonders starken Sicherheitsvorkehrungen nachgeholt werden. Mehr in der Zeit …

4 Kommentare

Antifa und IS streiten um den Ruhm des Terrors

Während Fußball Fans des BVB spontan in einer beispielhaften Solidaritätsaktion den Fans aus Monaco nach der Verschiebung des gestern abgesagten Spiels kostenlos über Twitter Unterkunft geboten haben, streiten linksradikale und islamische Verbrecher darum, wer für den Bombenanschlag auf den Bus und die Spieler des BVB verantwortlich sei. Beide Terrororganisationen, IS und Antifa, veröffentlichen Bekennerschreiben. Den Rest des Beitrags lesen »

6 Kommentare

Neuer Terroranschlag in Berlin knapp verhindert

Die sächsischen Sicherheitsbehörden haben möglicherweise einen geplanten Anschlag in Berlin im letzten Moment verhindert. Bei einem Anti-Terror-Einsatz am Samstagmorgen in einem Flüchtlingsheim in Borsdorf (Kreis Leipzig) nahmen Spezialeinsatzkräfte einen unter Terrorverdacht stehenden Bewohner fest. Nach Informationen der LVZ soll der Festgenommene ein etwa 25-jähriger Marokkaner sein, der am Samstag eine Gewalttat in der Hauptstadt verüben wollte. Der Nordafrikaner stehe unter dem Verdacht, eine schwere staatsgefährdete Straftat vorbereitet zu haben, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag gegenüber LVZ.de – ohne Details zu bestätigen. weiter bei LVZ

4 Kommentare