Archiv für die Kategorie Terrorismus

Roter Verbrecher hinter Gitter

Wegen eines Flaschenwurfs auf Polizisten bei den G20-Krawallen hat das Amtsgericht Hamburg einen Mann zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Es ist die bislang höchste Strafe, die im Zusammenhang mit den Ausschreitungen während des Gipfeltreffens im Juli vergangenen Jahres verhängt wurde. weiter bei FOCUS

3 Kommentare

LKW-Fahrer entgeht Mordanschlag der Antifa

Die Polizei berichtet: In der vergangenen Woche zündeten Unbekannte in Bremen Gröpelingen einen Lkw an. Im Führerhaus eines daneben stehenden Lasters schlief ein Mann, der den Flammen rechtzeitig entkommen konnte. Der Fall wurde mittlerweile als versuchtes Tötungsdelikt eingeordnet. Die Staatsanwaltschaft Bremen hat eine Belohnung ausgelobt. weiter bei Opposition24

3 Kommentare

In Frankreich nicht willkommen

Frankreichs Regierung will französische Dschihadistinnen, die von kurdischen Kämpfern in Syrien festgenommen worden sind, nicht zurück ins Land holen. Falls es im kurdischen Teil Syriens Justiz-Institutionen gebe, die die Rechte der Verteidigung respektieren, würden sie dort vor Gericht gestellt, sagte Regierungssprecher Benjamin Griveaux in einem Interview des Senders BFMTV. Auf Nachfrage bestätigte er, dass dies die bevorzugte Option sei. weiter bei t-online

Da wird Deutschland denen wohl Asyl gewähren müssen…

3 Kommentare

Linker Terror an Uni Dresden

Dann die Überquerung der Bautzener Straße. Plötzliche Nässe aus dem Nichts. Wie der kalte Blitz nach einem Saunagang. Ein Regenschauer? Ein Junggesellenabschied? Weder noch. Rund 25 Vermummte bauen sich vor sechs Frauen auf. Mit Wassereimern und einem großen Banner: „Gegen Deutschland, für Feminismus“. Wie fleischgewordene Schatten drängen sie die Frauen vom Kneipenviertel ab. Dass eine Journalistin dabei ist, interessiert sie nicht. „Selbst schuld, wenn man sich mit braunen Schlampen abgibt“, brüllt einer. „Ihr habt nichts in der Neustadt zu suchen“, ein anderer. Bericht bei SZ

6 Kommentare

„Merkel hat Blut meines Sohnes an ihren Händen“

Die Eltern des von Anis Amri ermordeten polnischen Lkw-Fahrers Lukasz Urban haben schwerer Vorwürfe gegen Schlepperkönigin Angela Merkel (CDU) erhoben. „Ich möchte Frau Merkel sagen, dass sie das Blut meines Sohnes an ihren Händen hat“, sagte Mutter Janina Urban. Die Familie in Banie (Rosenfelde) in Westpommern fühle sich von den deutschen Behörden… Weiterlesen auf anonymusnews

4 Kommentare

Todesstrafe für Terroristen erleichtert

Die israelische Regierung ist ihrem Ziel, Terroristen leichter zum Tode verurteilen zu können, ein Stück näher gekommen. Am Mittwoch stimmte die Knesset dem von Verteidigungsminister Avigdor Lieberman (Yisrael Beiteinu) ausgearbeiteten Gesetzesentwurf in einer ersten Lesung mit knapper Mehrheit zu.

Das Gesetz sieht vor, daß Militärgerichte künftig nicht mehr einstimmig einem Todesurteil zustimmen müssen. Bisher wurde die Todesstrafe für Terroristen unter anderem auch deswegen nur sehr selten verhängt. Noch nie wurde sie vollstreckt. Künftig soll auch eine Begnadigung nach einem ergangenen Todesurteil nicht mehr möglich sein. Gleichzeitig sollen nach dem Willen der israelischen Regierung ab sofort auch Zivilgerichte die Möglichkeit haben, die Kapitalstrafe gegen Terroristen zu verhängen, berichtet die israelische Zeitung Jedioth Acharonot. weiter bei Junge Freiheit

4 Kommentare

Heil Terrorist!

Riad – Mit Schwimmbad, Rasenflächen und den schattigen Terrassen gleicht das Mohammed-bin-Najef-Zentrum in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad einer Fünf-Sterne-Urlaubsanlage.

Doch was wie ein Wellness-Zentrum wirkt, ist eine Einrichtung zur Wiedereingliederung gewalttätiger Dschihadisten. Eine Belohnung für Terrorismus, finden Kritiker – ein Erfolgsmodell im Kampf gegen religiösen Extremismus, findet der Direktor. Mehr beim ovb …

3 Kommentare