Archiv für die Kategorie Antisemitismus

Antisemitismus im SPIEGEL

Sind deutsche Abgeordnete, die sich gegen Antisemitismus einsetzen, alle gekauft? Und sind jüdische Interessenvertreter nur Handlanger des Mossad?

Ein Artikel im neuen „Spiegel“ sorgt unter Politikern und Publizisten für Kritik. „Diese Unterstellung von Korruption ist ungeheuerlich und fernab jeder Realität“, meint FDP-Außenexperte Frank Müller-Rosentritt. „Ich bin entsetzt“, sagt die Filmemacherin Esther Schapira, der Artikel sei „das Gegenteil von seriösem Journalismus“. weiter bei BILD

6 Kommentare

Antisemitismus, die verfolgende Unschuld

Von Stefan Frank

Der Deutsche Bundestag hat am 15. Mai mit großer Mehrheit festgestellt, dass es antisemitisch ist, zum „Boykott“ israelischer Juden aufzurufen. Dass diese Resolution überhaupt nötig war und dass manche Zeitgenossen nun darin einen Angriff auf die Meinungsfreiheit sehen wollen, zeigt nur, wie stark und tief verwurzelt der Antisemitismus in Deutschland ist. / mehr auf der Achse …

6 Kommentare

„Israelkritik“ als Staatsräson

Niels Annen, der parlamentarische Staatssekretär des deutschen Außenministers Heiko Maas, führt gerne Dialoge – vor allem mit jenen, die dem jüdischen Staat den Garaus machen wollen. Genau das entspricht der Leitlinie der deutschen Nahostpolitik. Konsequenzen müssen die Feinde Israels nicht fürchten, denn die deutsche Solidarität mit Israel ist kaum mehr als ein Lippenbekenntnis. weiter bei Mena-Watch

Ein Kommentar

Judenhass beim Kirchentag

Auf dem evangelischen Kirchentag der ab morgen in Dortmund stattfindet, werden gleich zwei prominente Aktivisten der antisemitischen BDS-Kampagne auftreten, deren Ziel die Vernichtung Israels ist. Im Rahmen einer Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung, der Stiftung der Linkspartei, treten der evangelische Theologe Ulrich Duchrow und Farid Esack, der „Guru-der Boykottbewegung“ auf. weiter bei Ruhrbarone

5 Kommentare

Antisemitismusbeauftragte am laufenden Band

Von Henryk M. Broder

Nicht nur der Antisemitismus hat derzeit in Deutschand Konjunktur, der Anti-Anti-Semitismus auch. Allein Berlin hat drei Antisemitismus-Beauftragte, in mindestens fünf weiteren Bundesländern amtiert einer. Weitere Ernennungen stehen bevor. So wird der Antisemitismus-Beauftragte zu einer echten Alternative für den Eventmanager. / mehr auf der Achse …

Ein Kommentar

Merkels Gäste und die Staatsraison

3 Kommentare

Jüdischer Mitschüler verprügelt

Offenbar weil ein Schüler jüdischen Glaubens ist, wurde er an einer Schule in Charlottenburg von mehreren Mitschülern verprügelt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war es am Montagmittag zu der Attacke gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der 17-Jährige gegen 13.30 Uhr von einem 15-jährigen Jugendlichen, der nicht Schüler an der Schule ist, aufgefordert, mit ihm zu kommen. Der 17-Jährige kam der Aufforderung nach und wurde dann von dem 15-Jährigen ins Gesicht geschlagen. Den Rest des Beitrags lesen »

3 Kommentare