Archiv für November 2010

Dank aus der WELT-Chefredaktion

Der stellvertretende Chefredakteur der WELT-Gruppe, Oliver Michalsky, bedankt sich beim Blog „Quotenqueen“ für die Aufdeckung des Mordaufrufs deutscher Moslems gegen den WELT-Autor Jan von Flocken und versichert, dass die nötigen Maßnahmen zur Sicherung des Journalisten eingeleitet werden. Wir freuen uns, einen Beitrag geleistet zu haben, um möglicherweise Schlimmeres zu verhindern.

9 Kommentare

Das ist das Ende der Südstadt!

Skandal im Sperrbezirk! Im gelobten Land des linksgrünen Spießertums, da wo im Kölner Süden ehemalige Hausbesetzer heute in renoviertem Altbaueigentum in Rollatornähe ihrer früheren studentischen Stammkneipen residieren, ist kapitalistisches Unmenschentum eingebrochen. Auf dem Portal „Meinesüdstadt“ entsetzen sich die in die Jahre gekommenen ehemaligen Revolutionäre und Che-Verehrer:“Das ist das Ende der Südstadt, so wie sie einmal war. Jetzt gibt es keinen Unterschied mehr zu den anderen Stadtteilen. Wozu noch hier leben?“ „Die Illusion, dass die Südstadt ein verwunschenes Viertel mit Dorf ähnlichem Charakter ist, habe ich leider verloren.“ Was ist geschehen? Den Rest des Beitrags lesen »

Ein Kommentar

Moslems drohen WELT-Journalisten

Drohung gegen Journalisten

Mit einem makaberen Artikel droht die deutschsprachige muslimische  Internetseite Islambrüderschaft dem WELT-Journalisten Jan von Flocken mit der Ermordung im Stil des Todes des niederländischen Regisseurs Theo van Gogh. Die Hinrichtung des islamkritischen Künstlers durch einen marokkanischen Einwanderer auf offener Straße in Amsterdam bezeichnen die deutschen Muslime zynisch als Meisterwerk: „Ein echter van Gogh!“. Den Rest des Beitrags lesen »

6 Kommentare

In Afghanistan droht die Todesstrafe

Hinrichtung in Afghanistan

Die vom Westen unterstützten und hofierten „gemäßigten“ Moslems der afghanischen Regierung Karsais bedrohen zwei Landsleute moderat mit dem Tod. Deren Verbrechen: Sie sind vom Islam, der ja bekanntlich die Freiheit im Glauben kennt, zum Christentum übergetreten. Den Rest des Beitrags lesen »

Hinterlasse einen Kommentar

„Frieden, Freiheit für Christen im Irak“

Ergänzend zu unserem Bildbericht über die gestrige Demonstration aramäischer Christen in Köln folgt heute noch ein kurzes Video von der Ankunft des Demonstrationszuges am Kölner Hauptbahnhof.  Den Rest des Beitrags lesen »

Hinterlasse einen Kommentar

Nordkorea lieferte Raketen an Iran

Iran und Nordkorea galten einst als die Brückenköpfe der „Achse des Bösen“. Ein Begriff, der in der heutigen politischen Korrektheit verpönt ist. Enthüllungen geheimer Dokumente durch Wikileaks, eigentlich zur politischen Demütigung des Westens veröffentlicht, beweisen jetzt, dass die Kommunisten aus Korea dem islamfaschistischen Regime im Iran Raketen lieferten, die auch Europa bedrohen. Den Rest des Beitrags lesen »

Hinterlasse einen Kommentar

Schweiz: Ausschaffungsgegner randalieren

Linke und GRÜNE nehmen gerne für sich in Anspruch, Volkes Willen gegen „die da oben“ zu vertreten. Es ist aber zu unterscheiden, zwischen dem Volkswillen, wie er nach den Methoden des dialektischen Materialismus berechnet wird, und jenem, der sich in direkten Willensäußerungen des Volkes manifestiert. Letzterer ist für gewöhnlich „falsch“ im Sinne marxistischer Theorie und gehört bestraft. Und zwar, in dem man „denen da oben“ die Scheiben einschmeißt. Für alle, denen diese Dialektik zu hoch ist, folgt ein praktisches Beispiel zum besseren Verständnis unserer politischen Vormünder. Den Rest des Beitrags lesen »

Ein Kommentar