Archiv für die Kategorie Medien

ÖR-Hetze gegen Israel

Ärger um eine öffentlich-rechtliche Doku über Corona-Impfungen in Israel und den palästinensischen Gebieten!
Auf dem Titelbild der Reportage des Jugendformats „STRG_F“ (gehört zu ARD/ZDF) heißt es: „Israel geimpft, Palästina leidet!“ Die Botschaft, die bei vielen Zuschauern ankam: Die Palästinenser erkranken und sterben an Corona, weil Israel sie nicht impft!
ABER: Wichtige Tatsachen wurden in der Doku verschwiegen.
weiter bei BILD

3 Kommentare

Die Kunst der Freiheit

Die wohl derzeit streitbarste Schriftstellerin Deutschlands empfängt in ihrer Altbauwohnung in Berlin-Schöneberg. Am 3. Juni wird Monika Maron 80 Jahre alt. Ihr Leben in der DDR, der BRD und schliesslich im vereinigten Deutschland hat ihr den Stoff für ihr vielfach ausgezeichnetes Werk geliefert. Kürzlich trennte sich der Fischer-Verlag von ihr, weil sie einen Essayband in einem ostdeutschen Verlag publiziert hatte, der sogenannte «rechte» Bücher herausgibt. Die Feuilletons waren in heller Aufregung.
weiter bei NZZ

Ein Kommentar

„Man kann alles sagen, aber nicht ungestraft“

Das Echo auf #allesdichtmachen war für Liefers „wie ein Knalltrauma“. Hier erklärt er, warum er mitgemacht hat und ihn manche Reaktionen an die DDR erinnern.
weiter bei Berliner Zeitung

Ein Kommentar

Tagesspiegel fordert Pressezensur

Jan Böhmermann hat recht: Dem Treiben der Yellow Press muss Einhalt geboten werden. Sie gefährdet die Glaubwürdigkeit von Medien. Ein Gastbeitrag. CHRISTIAN SCHERTZ
weiter bei Tagesspiegel

Hinterlasse einen Kommentar

Proust-Wort missfiel den Verwelkten

«An die jungen Mädchen in Blüte» – so lautete, in Anlehnung an ein berühmtes Buch von Marcel Proust, der Titel eines Leserbriefs, den die französischsprachige Freiburger Zeitung «La Liberté» am Montag veröffentlicht hat. Der Beitrag sollte laut dem in der Öffentlichkeit nicht bekannten Autor «mit ein bisschen Humor» gelesen werden. Nicht wenige fanden ihn jedoch gar nicht lustig, wie sich in der Folge zeigen sollte.

weiter bei NZZ

4 Kommentare

Normal – Werbefilm der AfD

3 Kommentare

Was ist los in der Ukraine?

Viele Journalisten beschreiben die aktuelle Zuspitzung als Eskalation von russischer Seite. Dieser medienübergreifende Tenor führt die Bürger in die Irre. Die aktuelle Berichterstattung zum Ukraine-Konflikt ist ein weiteres Beispiel massiver Manipulation.
weiter bei Nachdenk Seiten

3 Kommentare

Dieter Nuhr im Interview

Hinterlasse einen Kommentar

„Kein angenehmes Hörerlebnis“

Der WDR hat neulich einen Themenabend zu Rassismus veranstaltet. Eingeladen waren unter anderem drei schwarze Frauen, um über ihre Erfahrungen zu berichten. Kurz vor der Aufzeichnung sagten die drei ab. Sie hätten sich unwohl gefühlt, hieß es zur Begründung. Sie hätten gedacht, dass man ihnen zuhöre. Dann hätten sie festgestellt, dass in der Sendung auch debattiert werden sollte.

Jan Fleischauer berichtet über das Ende der Diskurs-Kultur

Ein Kommentar

Ein Stern erlischt

Die Zeitschrift „Stern“ und andere Blätter aus dem Verlagshaus Gruner + Jahr sollen in den Trash-Sender RTL integriert werden. Die Grenzen zwischen Anzeigen und Redaktion stören. Regierungsnähe wird zum erklärten Programm. weiter bei Tichys Einblick

2 Kommentare

Versprochen?

5 Kommentare

Reitschuster gesperrt

Der Youtube-Kanal des auch aus der Bundespressekonferenz bekannten Journalisten Boris Reitschuster wurde für eine Woche gesperrt, nachdem er von der Corona-Demo in Stuttgart berichtet hat und dort verschiedene Interviews führte. Diese unverhohlene Zensur erinnert ihn an seine Zeit in Moskau und ist eine Schande für unsere Demokratie. So etwas kann früher oder später jeden von uns treffen – es ist nur eine Frage der Zeit. Deshalb stellen wir Boris Reitschuster hier diesen Platz zur Verfügung. Andere Medien üben sich derweil schadenfroh im „Silent Treatment“. Kollegiale Solidarität? Weitgehend Fehlanzeige. Hier sein Bericht:

weiter bei achgut

2 Kommentare

Piratensender gegen Staatsfunk

Unbekannte sollen im Münsterland eine Radio-Frequenz des WDR für Botschaften aus der „Querdenker“-Szene zur Corona-Pandemie gekapert haben. Nach Angaben der in solchen Fällen zuständigen Bundesnetzagentur wandte sich die Polizei aus dem Ort Ahaus an die Behörde und berichtete von einem entsprechenden Vorfall. Bei einer Frau sei während einer Autofahrt plötzlich das Programm des WDR-Senders 1Live überlagert worden. Für etwa 45 Sekunden sei stattdessen eine „blecherne Stimme“ erklungen, „die Corona-Thesen aus der ‚Querdenker‘-Szene“ verbreitet habe.
weiter bei faz

2 Kommentare

Wenig Ahnung, davon viel

Markus Lanz lässt die neue Chefin der Linkspartei in seiner Talksendung in die Rolle der Finanzministerin schlüpfen. Doch als Susanne Hennig-Wellsow ihr Steuerkonzept im Detail vorstellen soll, bleiben viele Fragen offen. weiter bei WELT

Ein Kommentar

Die Bestatterin

„Wenn das Laub geht und wenn das Laub kommt sterben die Menschen“, sagt Verena Leibersberger, die Bestatterin. Also zwischen Herbst und Ostern sterben vor allem alte Menschen. Doch in Pandemiezeiten gilt die „Bestatterregel“ nicht mehr. Die Deutschen sterben weniger. Doch: Weil nicht sein kann, was nicht sein darf, wird die Bestatterin für ihre Feststellung beschimpft und bedroht. Wer Fakten feststellt, bekommt es im Internet mit „Faktencheckern“ zu tun. Sie löschen Internetbeiträge. Fakten nennen sie „Lügen“. Die Bestatterin drehte ein Video und lud es auf YouTube hoch. Das Video wurde ein „Renner“. weiter bei Reitschuster

Ein Kommentar