Archiv für die Kategorie Medien

Arte bei den „Rechtsextremen“

Irgendwie gelingt es nicht so recht, die Jugend madig zu machen …

5 Kommentare

Das Treiben der NGOs

Immerhin, es regt sich Widerstand. Gegen alle Behinderungen haben die Identitären ein Schiff bekommen, mit dem sie das kriminelle Treiben im Mittelmeer beobachten und behindern werden. QQ berichtete

3 Kommentare

Man weiß, worauf die Presse wartet …

…und liefert dennoch, wie bestellt. Vom Landesvorsitzenden bis zum Hinterwäldler bei Pegida und anderswo liefern AfDler  der Lügenpresse, die gar nicht mehr lügen muss, alles, was sie braucht, um die AfD schlecht zu machen. Die frühere Professorenpartei hat offenbar zu vielen dummen Menschen Gelegenheit gegeben, in Positionen oder vor Mikrophone zu kommen, die deren Intelligenz oder zumindest politischen Instinkt gewaltig überfordern. Schade, dass dadurch die Hoffnung auf eine politische Wende sinkt. Bericht bei WELT

6 Kommentare

WDR und Antisemitismus

2 Kommentare

ARD-Chef kriegt kalte Füße

In Teilen der Bevölkerung ist das Misstrauen gegenüber Medien groß – das hat auch die ARD immer wieder zu spüren bekommen. Ein häufiger Vorwurf lautet, dass der öffentlich-rechtliche Sender zu einseitig informiere. ARD-aktuell-Chefredakteur Kai Gniffke zieht daraus nun Konsequenzen.
In Bezug auf Pegida räumt Gniffke ein, dass man den ARD-Berichten anfangs gelegentlich angemerkt habe, dass Journalisten Pegida kritisch sehen. „Aber daraus haben wir gelernt“, sagte der 56-Jährige dem Medienmagazin „journalist“. Und weiter: „Das Herz eines Journalisten darf nie übers Hirn bestimmen, sonst wird das Denken beeinträchtigt“, gibt der 56-Jährige gegenüber dem Medienmagazin zu.
Für anstehende politische Großereignisse verspricht Gniffke eine sachlich-nüchterne Berichterstattung, wie etwa beim G-20-Gipfel in Hamburg, zu dem auch US-Präsident Donald Trump erwartet wird: „Wir haben nicht zu fragen oder gar zu beantworten, ob uns populistische Bewegungen oder demokratisch gewählte Präsidenten gefallen oder nicht“, so Gniffke. weiter bei Focus

4 Kommentare

WDR oder DDR? Finden Sie den Unterschied!

Von Henryk M. Broder

1. Broder an WDR

sehr geehrte frau schmitz,

ich habe ihre presseerklärung zu der arte-doku über antisemitismus erhalten.

dazu hätte ich eine frage:

die doku „holland in not – wer ist geert wilders?“ (vom 8.3 2017) enthält etliche handwerkliche fehler, unterstellungen und verdrehungen.

sie haben das z.t. eingeräumt, indem sie den film nachgebessert haben – nachdem er gesendet wurde. allerdings haben sie es bei dieser gelegenheit versäumt, von handwerklichen fehlern zu sprechen. haben sie vor, dies nachzuholen, im dienste der ausgewogenheit?

für eine kurze und sinnvolle antwort wäre ich ihnen sehr dankbar.

viele grüße aus köln

Mehr auf der Achse …

4 Kommentare

„I am President and they are not“

Erbauliches zum Ausklang des Wochenendes:

Ein Kommentar