Archiv für die Kategorie Realsatire

Fußball wird gendergerecht

10 Kommentare

Ali B: Anzeige gegen Polizei wegen Festnahme

Der Karlsruher Strafverteidiger Daniel Sprafke hat nach SPIEGEL-Informationen Strafanzeige gegen Bundespolizei-Chef Dieter Romann sowie sämtliche an der Rückführung des geflüchteten Mordverdächtigen Ali B. beteiligten Polizisten erstattet. weiter bei SPIEGEL

7 Kommentare

Applaus von „den Falschen“

4 Kommentare

Journalist nicht ermordet – Die Russen waren´s

11 Kommentare

Noch n Nazi: Der schöne Christian

Wieder ein nazi entlarvt. Ausgerechnet der schöne Christian hat alle getäuscht. Entsprechend groß ist der Wirbel in Politik und Presse, nachdem Lindner folgendes gesagt hat, das klingt, als habe es der Führer persönlich ihm eingeflüstert:

Lindner hatte am Samstag auf dem FDP-Parteitag in Berlin gesagt, die Menschen in der Schlange beim Bäcker könnten nicht unterscheiden, ob ein Mensch, der in gebrochenem Deutsch ein Brötchen bestelle, ein „hochqualifizierter Entwickler künstlicher Intelligenz aus Indien“ sei oder ein „sich bei uns illegal aufhaltender, höchstens geduldeter Ausländer“. Um den gesellschaftlichen Frieden nicht zu gefährden, müssten sich alle sicher sein, „dass jeder, der sich bei uns aufhält, sich auch legal bei uns aufhält“.

In sozialen Netzwerken war Lindners Äußerung teils als rassistisch gewertet worden. Der SPD-Innenpolitiker Burkhard Lischka sprach von einer „dümmlichen Anekdote“.

Bericht in der Süddeutschen Zeitung

4 Kommentare

Total verblödet: Deutsche Katholiken am Ende

Bilder des Grauens vom Deutschen Katholikentag in Münster:

Birgit Kelle kommentiert bei Facebook:

Das kommt schon fast an des Niveau von „Jede Zelle meines Körpers ist glücklich “ ran. Klimarettung, Tierschutz und Ringelpietz auf dem Katholikentag. Mich hatte ein Kollege von der Frankfurter Rundschau gefragt, warum ich nicht dort bin. Take that.

7 Kommentare

Flüchtlinge zum Bemuttern verzweifelt gesucht

Eigentlich hatte das Willkommenscafé ein gemeinsames Singen mit dem Internationalen Chor für die Flüchtlinge aus den umliegenden Unterkünften organisiert. Am Ende waren es aber nur Anwohner, an die die Mitglieder des Internationalen Chors Liedblätter verteilten. Von den eingeladenen Flüchtlingen kam am Samstag keiner in die Auferstehungskirche. weiter bei Stuttgarter Zeitung

2 Kommentare