Archiv für die Kategorie Gutmenschen

Gruppendruck

«Bevor ihr hineindürft, muss ich euch auf die Regeln aufmerksam machen. Es ist nicht erlaubt, Leute wegen ihres Geschlecht, ihrer sexuellen, religiösen und politischen Ausrichtung und ihrer Herkunft zu diskriminieren. Auch Trans- und Homophobie ist nicht erlaubt. Habt ihr verstanden? Gut. Viel Spass.» Sie öffnet die Tür, und eigentlich will ich erwidern: «Als wäre es überall in der Stadt erlaubt, wahllos Menschen zu diskriminieren.» Ich schweige. Ich bin mit Freunden hier.

weiter bei Basler Zeitung

21 Kommentare

Neu: Geradestehen für politische Anbiederei

Das ist neu im rheinischen Karneval: Bands, die sich bei selbsternannten Eliten und linken Extremisten anbiedern, bekommen Volkes Meinung bei späteren Auftritten zu hören:

So geschehen der Band „Cat Balou“, die für die Extremisten im Hambacher Forst spielten und jetzt im Braunkohlerevier Kohle im Karneval machen wollten. Die von Existenzverlust bedrohten Arbeiter waren nicht begeistert. Express berichtet hier

3 Kommentare

Die Welt staunt über Freiburg

Die Stadt Freiburg zieht international Aufmerksamkeit auf sich. Aber nicht im gewünschten touristischen Sinne. Die dortigen Verbrechen durch Asylsucher lösen im Ausland Verblüffung über die linksliberale Kuschelpolitik aus.

Die wiederholten Übergriffe von Asylsuchern aus muslimischen Ländern auf junge Mädchen in Freiburg beschäftigen mittlerweile auch Medien und Internetblogger weltweilt. Die bislang multikulturelle Universitätsstadt Freiburg sei zu einem Ort geworden an dem übergriffige Asylsucher Studentinnen nachstellen, die sie einst mehr als andere willkommen geheißen hätten, meint der aus Israel stammende US-Journalist Daniel Greenfield. weiter bei Preussische Allgemeine

16 Kommentare

Gesine Schwan und die Wirklichkeit

2 Kommentare

ARD-Bildungsauftrag: Geographie

Wenn die Ideologie es fordert, müssen auch die Landkarten neu gezeichnet werden. Die Tagesschau zeigt, wie Menschen aus Afrika die Alpen überqueren, um nach Frankreich zu kommen. Ein Kamerateam irrte offensichtlich auch durch die Schneelandschaft.

12 Kommentare

Vom Rassismus der Gutmenschen

Von Jutta Cenang, gefunden bei FB

Normale Menschen in normalen Leben lernen sehr früh, dass Tun oder nicht Tun Konsequenzen birgt.

Den Deutschen in Deutschland drohen nach wie vor Konsequenzen für ihr Tun, sei es ob sie falsch parken, die GEZ oder, noch schlimmer, die Steuern nicht zahlen. Bei Straftaten ist ein Kulturrabatt ausgeschlossen.

Bei Asylsuchenden bzw. Menschen mit Migrationshintergrund ist das anders. Den Rest des Beitrags lesen »

8 Kommentare

Von Irrsinn und Aberwitz

Von Henryk M Broder

Der Terroranschlag in Straßburg war der Höhepunkt des gestrigen Tages, aber nicht unbedingt sein Ende. Dem Irrsinn der Tat folgte der Aberwitz der Worte. Der Präsident des Europaparlaments, Antonio Tajani, twitterte dem flüchtigen Täter hinterher: „Dieses Parlament wird sich von Anschlägen von Terroristen oder Kriminellen nicht einschüchtern lassen… Antworten wir auf terroristische Gewalt mit der Stärke der Freiheit und der Demokratie.“

Und weil sich dieses Parlament nicht einschüchtern lässt und auf terroristische Gewalt mit der Stärke der Freiheit und der Demokratie antwortet, wurde das Gebäude von der Polizei abgeriegelt, so dass keine Sau raus oder rein konnte. Vermutlich gegen den Willen der Parlamentarier, die sonst auf die Straße gerannt wären, um den Terroristen zu zeigen, dass sie sich nicht einschüchtern lassen. weiter bei Achse des Guten

11 Kommentare