Archiv für die Kategorie Gutmenschen

Flüchtlinge zum Bemuttern verzweifelt gesucht

Eigentlich hatte das Willkommenscafé ein gemeinsames Singen mit dem Internationalen Chor für die Flüchtlinge aus den umliegenden Unterkünften organisiert. Am Ende waren es aber nur Anwohner, an die die Mitglieder des Internationalen Chors Liedblätter verteilten. Von den eingeladenen Flüchtlingen kam am Samstag keiner in die Auferstehungskirche. weiter bei Stuttgarter Zeitung

2 Kommentare

Saudi Kronprinz warnt Europa

Europa ist in Gefahr, meinte der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman. Denn Islamisten würden nach Europa auswandern und ihre Ideen dort verbreiten, so bin Salman in einem Interview mit der Zeitschrift „Time“, das am 5. April veröffentlicht wurde.

„Sie hoffen, dass Europa in 30 Jahren zu einem Kontinent der Muslimbruderschaft wird, und sie wollen die Muslime in Europa kontrollieren“, erklärte er.
Dies werde viel gefährlicher sein als der Kalte Krieg, der IS oder Al-Qaida, so der Prinz weiter. weiter bei Epoch Times

2 Kommentare

Da staunt der Atheist

Linke verharmlosen auch deshalb den Islam, weil sie als Atheisten die einer Religion innewohnende gefährliche Logik nicht nachvollziehen können. Nur so kann man auf die Idee kommen, Millionen Muslime mittels sozialpädagogischer Maßnahmen zu Demokraten umformen zu können. Ein schönes Beispiel:

4 Kommentare

AfD schuld an Messerattacke

Warum?

Weil sie Hetze betreibt und die wichtige Integrationsarbeit wirklich guter Menschen sabotieren.

Rosenheim – Nach der Messerattacke eines Eritreers (22) gegen ein 16-jähriges Mädchen in einer Diskothek hatte die AfD Rosenheim eine politische Diskussion entfacht und dabei auch Asylhelfer scharf angegriffen. Jetzt setzt sich ein Helferkreis zu Wehr. Mehr auf rosenheim24 ...

7 Kommentare

Schlepperhelfer erfinden „Bürgerasyl“

Die Initiative plant eine öffentliche Erklärung von Leuten, die Asyl gewähren wollen, so Haupt weiter. Damit solle das Bürgerasyl aus dem Verborgenen in die Öffentlichkeit gestellt werden. In dieser Weise folge die Initiative einem erfolgreichen Vorbild aus dem unterfränkischen Hanau. Dabei sei es möglich, legal die Drei-Tages-Frist für die Abwesenheit einer Flüchtlingsperson aus ihrer zugewiesenen Unterkunft zu nutzen. In dieser Zeit soll der afghanische Flüchtling dann bei einem Asylgeber wohnen, und sich so an Abschiebetagen des Zugriffs entziehen. Das Bürgerasyl solle dabei „das letzte Mittel“ sein, wenn einem geduldeten Flüchtling die Abschiebung nach Afghanistan drohe. Bericht bei BR

6 Kommentare

Tanzen gegen Migrantengewalt

So waren unsere Qualitätsmedien bereits voller Bewunderung, als gegen AfD-Parteitage getanzt wurde oder gegen No go Areas. Von den großen Städten aus greift dieser Brauch nun auch aufs flache Land über. So berichtete gestern die Nürnberger Zeitung (Druckausgabe) von einem „Tanz gegen Gewalt an Frauen“, der gestern in der Lebkuchenstadt zelebriert wurde. Bericht bei Philosophia Perennis

6 Kommentare

Flüchtlingshelferin flieht nach Polen

Die deutsche Menschenrechtlerin Rebecca Sommer, die zuvor aktiv die Migrationspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützte, will nun nach Polen ausreisen. Für Deutschland sei es bereits zu spät, erläuterte sie im Interview mit der polnischen Online-Zeitung „Do Rzeczy“.

Zuvor habe sie gedacht, dass die Migranten aus der Hölle geflohen seien und man sie in Deutschland aufnehmen müsse. Mit 300 weiteren Freiwilligen habe sie Deutschunterricht erteilt und den Neuankömmlingen geholfen, sich in die für sie neue Gesellschaft zu integrieren. weiter bei Sputniknews

11 Kommentare