Archiv für die Kategorie Gutmenschen

Die pädagogische Kastration

In der heutigen Zeit sind Stärke und Wehrhaftigkeit gefragt. Doch diese virilen Tugenden sind aus dem Leben von Knaben und Männern so gut wie verschwunden
Empathisch und fürsorglich sollen die Männer sein – dies wird seit 50 Jahren gefordert. Auch die Pädagogik hat den feministischen Trend schon lange übernommen. Das hat Folgen, über die man vor dem Hintergrund des Krieges neu nachdenken sollte.

weiter bei NZZ

Ein Kommentar

Pack die Badehose ein …

Ein Kommentar

Woke: Die Vergartenzwergung des Menschen

Die Große Transformation, die nun mit aller Macht und auf allen Gebieten in Deutschland – von der Sexualität, über die Ernährung, über die Fortbewegung bis hin zur Bestimmung dessen, was man denken, äußern und träumen darf – durchgeführt werden soll und richtiger die Große Dekadenz hieße, besitzt ihre Ideologie im Sammelsack Wokismus, in den Genderismus, Klimaideologie als Klimaapokalyptik, Identitätspolitik, Geschichtsrevisionismus und Postkolonialismus geworfen wurden.

weiter bei Tichys Einblick

Ein Kommentar

Kanada dreht uns das Gas ab

Am Dienstag hat der russische Energieriese Gazprom angekündigt, die maximalen Gas-Liefermengen durch die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 nach Deutschland um 40 Prozent zu reduzieren. Grund seien Verzögerungen bei Reparaturarbeiten durch Siemens Energy. Der deutsche Konzern bestätigt das. Die Sanktionen gegen Russland seien schuld.

weiter bei Boerse-online

2 Kommentare

Eine Bürgerin passt auf!

Lohnunternehmen Markus Wipperfürth gefunden bei FB
· Lustige Geschichte, die ich jetzt mal loswerden muss, damit ihr versteht, wie das so mit „Hetze“ und „Diffamierung“ läuft.
Ich war mit einer sehr guten Freundin, die u.a. die Schmuddel Shirts und alles andere für den Shop entworfen hat, in Altenburg unterwegs, um ihr Monate nach der Katastrophe, den Stand der Dinge zu zeigen. Den Rest des Beitrags lesen »

3 Kommentare

Kein Multikulti im Kochtopf!

Ein Kommentar

Facebook verteidigt das Recht von Primaten auf Geschlechtsverkehr mit Frauen

Ein Kommentar

Groteske aus der dümmsten Stadt der Welt

Im Kölner „Club Z“ wird getanzt, getrunken, Spaß gehabt. Doch aufgrund des Namens bekommt Besitzer Marco Zimmermann immer wieder unangenehme Fragen gestellt.
weiter bei EXPRESS

2 Kommentare

Antiauoritär gegen Klimawandel

„Es ist allerhöchste Zeit, dass wir unser Zusammenleben mit Kindern verändern“, erklärt Mierau gegenüber „Focus Online“. Denn für die Herausforderungen von heute – wie beispielsweise der sich zuspitzende Klimawandel – brauche es entsprechende Fähigkeiten, um die Aufgaben der heutigen Zeit bewältigen zu können. „Unser Erziehungsverhalten ist allerdings an vielen Stellen noch recht weit davon entfernt, sie wirklich für diese Zukunft zu stärken und ihnen in der Gegenwart mit dem Respekt zu begegnen, den sie als Menschen verdient haben und für eine gesunde Entwicklung brauchen“, schreibt sie in ihrem Erziehungsratgeber „Frei und Unverbogen“, der im vergangenen Jahr erschien.

weiter bei Kreiszeitung

2 Kommentare

Nichts zu lachen

Kabarett ist eine Kunstform, die Satire und Polemik miteinander verbindet, um auf gesellschaftliche Missstände hinzuweisen. Sie teilt gerne aus, vor allem gegen die Mächtigen aus Politik, Wirtschaft und Medien. Es gehört zu ihrer DNA, sozialkritisch zu sein, wenn auch in komisch-unterhaltendem Modus, was bedingt, dass man nicht jede Aussage auf die Goldwaage legen sollte. Doch genau das wird zunehmend gemacht, sobald Kabarettisten vom Mainstream abweichen. Solange sie sich innerhalb des Sagbaren bewegen, können sie die Fakten verbiegen, bis sie bersten. Wehe aber, der Gag richtet sich gegen die öffentliche Meinung und transportiert eine Meinung, die große Teile der Politik, Medien und Wirtschaft als unzulässig erklären. Dann droht nicht nur das Ende der künstlerischen Karriere, sondern auch die soziale Vernichtung. Von Eugen Zentner

weiter bei Nachdenkseiten

Ein Kommentar

Das Wahrheitsministerium warnt vor „1984“

Die englische Universität Northampton hat Anfang des Jahres eine „Triggerwarnung“ für George Orwells Klassiker „1984“ herausgegeben. Denn das Buch enthalte Inhalte, die manche Studenten vielleicht „beleidigend und verstörend“ finden könnten, heißt es.
weiter bei Tichys Einblick

Ein Kommentar

Im Fadenkreuz der Empörungsmafia

„Es ist okay, Firmen wie uns zu kritisieren“, so Ronken. Die Hetzjagd, die teilweise gegen das Unternehmen gestartet wurde, mache ihn jedoch betroffen. „Die Art und Weise dieser Kommunikation gegen uns und gegen Mitarbeiter von uns persönlich, erschüttert mich.“ Die Situation sei „komplexer, als sie manchen erscheinen mag.“ Ritter Sport sei kein internationaler Multi-Konzern. „Jahrelang haben wir faire und nachhaltige Lieferketten gemeinsam mit unseren Kakaobauern in Westafrika, Mittel- und Südamerika aufgebaut. Viele davon verlören bei Lieferstopp einen Großteil ihrer Existenzgrundlage.“

Bericht bei BW24

Ein Kommentar

Sind wir schon im Krieg?

Die westliche Militärhilfe spielt eine wichtige Rolle im ukrainischen Widerstand gegen die russische Invasion. Sie birgt aber auch erhebliche Risiken. Denn bereits Waffenlieferungen stellen eine indirekte Kriegsbeteiligung dar.

weiter bei NZZ

Ein Kommentar

Selbstmord für die „Moral“

Forderungen nach einem europäischen Energie-Importboykott gegen Russland wies der BASF-Chef zurück: »Wollen wir sehenden Auges unsere gesamte Volkswirtschaft zerstören? Das, was wir über Jahrzehnte hinweg aufgebaut haben? Ich glaube, ein solches Experiment wäre unverantwortlich«, sagte Brudermüller. Die Risiken eines Boykotts würden von vielen Bürgern in Deutschland unterschätzt.

Bericht bei SPIEGEL

3 Kommentare

Legal, illegal …

Mit der polit-medialen Offensive zur Ukraine-Flucht gelang es der Bundesregierung, eines ihrer Ziele in Rekordzeit zu erreichen: die Vermischung von echter Flucht und illegaler Migration sowie die Entkriminalisierung der Letzteren. Deutschland erlebt vielleicht den größten Ansturm illegaler Migranten seit Jahren – unbemerkt.

weiter bei Tichys Einblick

Ein Kommentar