Archiv für die Kategorie USA

Emanzipierte First Lady ärgert Linke

Es war ein spektakulärer Auftritt, den die First Lady der USA in Saudi-Arabien hinlegte. Melania Trump ist überhaupt die emanzipierteste Präsidentengattin, die das Weiße Haus in der Neuzeit gesehen hat. Unter der sengenden Hitze von Riad wartete geduldig ein König, doch die Türen der „Air Force One“ blieben verschlossen. Wurde dahinter noch diskutiert? Es heißt, ihr Mann sei dagegen gewesen. Doch dann öffnet sich die Tür, und die Präsidentengattin betritt das Spielfeld. Diese Frau hat Hosen an. Im wahrsten Sinne des Wortes. Schlicht und schwarz. Aber was braucht es mehr, wenn die ganze Welt weiß, darunter schwitzt unter der heißen Sonne Saudi-Arabiens der Luxuskörper eines ehemaligen Nacktmodels? Das wussten auch all die Herren in Riad. weiter bei Birgit Kelle in der WELT

19 Kommentare

Trump: Großartige Rede im Israel Museum

24 Kommentare

Pressekonferenz in Israel

14 Kommentare

Was wir über Trump erfahren

Medienwissenschaftler der Harvard-Universität haben die Ausgewogenheit führender Medien mit Blick auf die Trump-Präsidentschaft untersucht – mit eindeutigem Ergebnis. Besonders die ARD tut sich demnach mit einer besonders negativen Berichterstattung hervor. In einer Studie analysierte das zur Harvard-Universität gehörige Harvard Kennedy School’s Shorenstein Center on Media, Politics and Public Policy die Medienberichterstattung über die ersten 100 Tage der US-Präsidentschaft Donald Trumps. Das Ergebnis war eindeutig: Die Behauptung Trumps und seiner Anhänger, es gebe eine einhellige, einseitige Negativberichterstattung über seine Amtsführung, erfuhr eher Bestätigung als dass sie widerlegt worden wäre. weiter bei RT

9 Kommentare

Trump spricht vor islamischen Herrschern

„Unser Ziel ist eine Koalition von Nationen, die das Ziel teilen, den Extremismus auszumerzen“, sagte Trump und bot eine Partnerschaft an. Forderte zugleich aber mehr Engagement: „Die Staaten des Nahen Ostens können nicht darauf warten, dass die Macht Amerikas diesen Feind für sie zermalmt.“ Das Übel könne nur überwunden werden, wenn die „Kräfte des Guten vereinigt und stark sind – und wenn jeder in diesem Raum seien fairen Teil dazu beiträgt und seinen Teil der Last trägt“. Trump stellte klar: „Dies ist kein Kampf zwischen verschiedenen Religionen.“ Vielmehr sei es „eine Schlacht zwischen barbarischen Kriminellen, die das menschliche Leben auslöschen wollen, und anständigen Menschen aller Religionen, die es beschützen wollen“. Dafür müsse man sich „ehrlich“ mit der Krise durch den Islamismus auseinandersetzen und gemeinsam gegen die Ermordung „unschuldiger Muslime, die Unterdrückung von Frauen, die Verfolgung von Juden und das Abschlachten von Christen“ vorgegangen werden. Denn, so Trump: „Dies ist ein Kampf zwischen Gut und Böse.“

Quelle WELT: „Trumps Islamrede ist eine Kriegserklärung

25 Kommentare

Familie Trump in Saudi-Arabien

7 Kommentare

BREAKING: Autoanschlag am Times Square (New York)

UPDATE: Videoaufnahmen des „Verkehrsunfalls“ am Times Square:

3 Kommentare