Archiv für die Kategorie Multikulti

„Besser abhauen“

Der Vorsitzende der niederländischen Migrantenpartei DENK, Tunahan Kuzu, hat Holländer, die Multikulti kritisch gegenüberstehen, zum Verlassen des Landes aufgefordert. „Wenn ihnen die sich verändernden Niederlande nicht gefallen, in denen Menschen verschiedener Kulturen leben, sollen sie besser abhauen“, sagte Kuzu in einem Videoblog, berichtete der öffentlich-rechtliche Sender NOS. Zugleich warf er den autochtonen Holländern vor, die Vorherrschaft in ihrem Land anzustreben. weiter bei JF

4 Kommentare

Wie ein schwedischer Zahnarzt seinen Job verlor

4 Kommentare

Vom Sterben im Multikulturalismus

Die Hüftoperation in der renommierten Sommerfeld-Klinik war ein voller Erfolg. Nach sieben Tagen konnte ich – wie bei einem biblischen Wunder – die Krücken wegwerfen. Andere haben da besondere Beschwerden, der Heilungsprozess dauert viel länger. Doch eine andere Beschwer erlebte ich, die mir viel mehr zu schaffen machte als ein paar Tage länger in der Reha zu verbringen. Der Klinikchef und Operateur schrieb mir in der Nacht zu Samstag eine SMS, um genau 23.32 Uhr: „Ich komme gerade vom Abiball meiner Tochter. Ich habe die vielen hoffnungsfrohen jungen Leute erlebt. Ich schäme mich für das Land, das wir ihnen übergeben.“ Deutliche Worte. Dabei geht es in Brandenburg, wie überhaupt in den Ost-Ländern, noch relativ geordnet zu. weiter bei Peter Hahne in der Tagespost

5 Kommentare

Im bunten Köln kommen alle mal dran

Todes-Drohungen gegen den Chefarzt der Uniklinik in Köln! Der Hintergrund – ein sehr trauriger…

Am vergangenen Mittwoch wurde die Tochter (6) einer bekannten serbischen Großfamilie wegen eines angeborenen Herzfehlers operiert. Doch das Kind schaffte es nicht: Am Donnerstag um 11 Uhr erklärten die Ärzte das Mädchen für hirntot, benachrichtigen die Familie.

Maschinen hielten das Kind weiterhin am Leben, damit sich die Verwandten verabschieden konnten. Zunächst tauchten 15 bis 20 Familienangehörige auf, am Freitag waren es plötzlich 200, die sich vor der Klinik versammelten. weiter bei BILD

3 Kommentare

Alicante: Studenten müssen Illegalen weichen

RT hat Menschen im spanischen Alicante gefragt, was sie von der Unterbringung von „Aquarius“-Flüchtlingen in einem Studentenwohnheim halten. Wegen der großen Geste der Behörden in Madrid müssen die Bewohner der Studentenresidenz „La Florida“ ihre Zimmer räumen. weiter bei RT

8 Kommentare

Tina S. bei Facebook

Ein Fundstück bei Facebook:

Liebe Leute, ich brauche Eure (mentale) Hilfe, denn da gibt es was, das ich nicht verstehe, und zwar:

Fahre gestern am Spielplatz Nappenhorn vorbei, und dort sind auch Kinder. Auf den ersten Blick sehe ich etwa 10 dunkelhäutige Kinder, und auf den zweiten Blick fällt auf, das kein einziges hellhäutiges Kind mehr auf dem Spielplatz ist.

Na gut, das kann natürlich der allerreinste Zufall sein, aber … warum haben fast alle dunkelhäutigen Kinder bitteschön eine Spielzeug-AK 47 in der Hand? Und warum laufen die Kinder jetzt mit erhobenen Waffen hinter mir her und rufen was in einer Sprache, die ich nicht verstehe?
Okay, es sind Kinder die spielen, aber ich habe mich wirklich gefragt … was bitte spielen die?? Dachte bisher, die kommen aus Kriegsgebieten? Bietet es sich dann an, Krieg zu spielen und die Leute zu verhohnepiepeln und „zu bedrohen“, die einen aufgenommen haben? Ich weiss es nicht …
Den Rest des Beitrags lesen »

6 Kommentare

Auch in der Türkei: Refugees not welcome!

Rund drei Millionen Syrer hat das Land am Bosporus aufgenommen, die ersten kamen schon zu Beginn des Bürgerkrieges 2011. Die Glaubensbrüder wurden in dem muslimischen Land bereitwillig empfangen.

79 Prozent der Türken sehen syrische Flüchtlinge negativ
Doch von der positiven Stimmung der Anfangszeit ist kaum noch etwas übriggeblieben. „Die Flüchtlingsfrage könnte durchaus noch weiteres Konfliktpotenzial entwickeln, denn das Thema stößt schon lange auf Unwillen in der Bevölkerung“, sagte Türkei-Experte Udo Steinbach FOCUS Online. Bericht bei FOCUS

4 Kommentare