Archiv für die Kategorie Migrantengewalt

Mülheimer Vergewaltiger versucht sich als Rap-Star

Quelle: Anabel Schunke

3 Kommentare

Freiwild im Freibad

Belästigt, beschimpft, begrabscht: Frauen werden in Freibädern zu Freiwild. Die Täter? In großer Mehrheit Migranten. Bademeister klagen: Es hat sich seit 2015 verschärft. Lange haben Politik und Medien aus Angst vor dem Rassismus-Vorwurf das Problem nicht beim Namen genannt. Doch das verschärft es nur. Jetzt reden die BademeisterInnen. weiter bei Emma

3 Kommentare

Das Friedensgericht tagt

Hintergrund des Treffens soll der Fall um eine unerwünschte Beziehung sein. Ein 18-Jähriger hatte Kontakt zu einer Frau aus einer verfeindeten Großfamilie und wurde nach ersten Erkenntnissen deshalb von jungen Männern aus dieser Familie mit Fausthieben und Tritten schwer verletzt.

Womöglich sollte es nun ein Clan-Urteil geben. Die Polizei bekam aber Wind, kontrollierte mehrere Autos. Dabei wurden u.a. Baseballschläger und ein Messer sichergestellt. weiter bei BILD

4 Kommentare

WDR: Vergewaltigung nicht so schlimm

Johannes Huber (AfD) kommentiert:

Ein Schlag ins Gesicht des Vergewaltigungsopfers!

Kriminalpsychologe Lüdke relativiert im Zwangsgebührensender WDR die brutale Gruppenvergewaltigung in Mülheim: „Sie wird dann später ein anderes Leben führen, als sie ohne diese Vergewaltigung geführt hat, aber dieses Leben muss nicht unbedingt schlechter sein, es ist einfach nur anders.“

Dringend tatverdächtig sind fünf bulgarischstämmige Minderjährige. Eine solche Stellungnahme schreckt künftige Täter jedenfalls nicht ab, im Gegenteil. Ihnen wird so im Vorfeld das schlechte Gewissen – falls überhaupt vorhanden – genommen, und psychische Schäden der künftigen Opfer heruntergespielt.

7 Kommentare

Skandal: Täter gefilmt. Polizei ermittelt.

Natürlich gegen den Filmer. Denn, so die Polizei:

Grundsätzlich sei es aber die Maßgabe der Behörde, dass solche Dinge intern bleiben.

Ein junger Nigerianer randaliert im Donauwörther Ankerzentrum, schlägt Autoscheiben ein und richtet großen Schaden an. Von dem Vorfall ist ein Video in den sozialen Medien im Umlauf. Die Polizei ermittelt jetzt, wer das Video gedreht hat. weiter bei BR

6 Kommentare

Ein Bericht aus dem wahren Leben

Ein Kommentar

BILD fälscht Herkunft

„Vier deutsche Urlauber festgenommen“ titelt BILD. Framing von Feinsten, soll es doch suggerieren, dass nicht nur Migranten grausame Gruppenvergewaltigungen begehen. In diesem Fall an einer jungen deutschen Urlauberin.

In Deutschland ist es bereits Tradition, sich in der Auslandspresse zu informieren, wenn man zweifelt. Das haben schon unsere Väter und Großväter so gemacht. In diesem Fall findet sich die Wahrheit im spanischen Diario de Mallorca. Die Guardia Civil berichtet wahrheitsgemäß:

Los sospechosos son alemanes de origen turco.

Deutsche türkischer Herkunft. Im deutschen Volksmund auch Türken genannt. Schnell sind auch die Nutznießer der Fakenews auf der Bildfläche. Eine Schlepperhilfsorganisation verbreitet diese Anzeige mit hinzugefügten, frei erfundenen deutschen Namen – anstelle der bekannten Namen der Täter:
– Serhat K., 23 Jahre
– Azad K., 22 Jahre
– Yakub, 21 Jahre
– Baran D., 19 Jahre

4 Kommentare