Archiv für August 2018

Keine Lehrstellen für die, die sowieso bald gehen

In Österreich sollen Asylbewerber künftig keine Lehre mehr anfangen dürfen. Die rechtspopulistische Regierung will die bisherige Regelung abschaffen. Das UN-Flüchtlingshilfswerk kritisiert die Pläne.

Die österreichische Regierung will ein Gesetz kippen, das es Asylbewerbern im Land ermöglicht, eine Lehre zu machen. Wie der Regierungssprecher Peter Launsky-Tieffenthal der Nachrichtenagentur APA sagte, will die Regierung demnach offene Ausbildungsplätze mit Arbeitskräften aus Drittländern besetzen – derzeit arbeite man an einer Reform der Gesetzeslage. weiter bei Tagesschau

Dazu H.C. Strache:

4 Kommentare

Über Volksverhetzung

Von Ingo Kunert, gefunden bei FB

Verdammte Hacke…wie soll man dabei ruhig bleiben…und sich zurück ziehen…?
Da wird ein Familienvater…ERMORDET…und ganz Deutschland sowie die Medien und Politik zerreißt sich das lagergesteuerte Schandmaul darüber…, dass irgendwelche verblendete Schreihälse ihren rechten Arm gehoben haben und ein Haftbefehl öffentlich geworden ist, anstatt mal über ein Verbot von Stichwaffen jeglicher Art und eine vollkommen verfehlte Flüchtlingspolitik zu diskutieren.
Da wird jetzt eine ganze Stadt und ein komplettes Bundesland in Misskredit gebracht.
Schaut doch mal nach NRW…Duisburg…Dortmund…da gibt es NOGo Zonen in die nichteinmal mehr die Polizei gerne fährt. Die werden nicht beherrscht von euren sogenannten Nazis…sondern von libanesischen Großfamilien.
Ich kann mir dieses undifferenzierte Dummgequatsche nicht mehr reinziehen
Auch nicht von Herrn Augstein…. Den Rest des Beitrags lesen »

9 Kommentare

Die Hetzjagd-Hysterie wächst mit der Entfernung

Von Erik Lommatzsch

In Chemnitz habe es „Hetzjagden“ auf Ausländer gegeben – das sieht, liest und hört man quer durch die Medienlandschaft. In der Ferndiagnose sind sich fast alle ebenso einig, wie im Vergessen der Tötung eines Chemnitzers durch „polizeibekannte“ Asylbewerber. Vor Ort zeigt sich ein deutlich differenzierteres Bild./ mehr auf der Achse …

5 Kommentare

Am Strand von Cadiz …

… landen 50 Illegale:

2 Kommentare

Broder zu Chemnitz

Ein Kommentar

LIVE: Demonstration in Chemnitz

Ein Kommentar

Kritik heißt jetzt wieder Hetze

Von Ulrich Schacht

Der historisch schwer belastete Kampfbegriff „Hetze“ ist inzwischen zur rhetorischen Allzweckwaffe des „Fortschrittsblocks“ bei der Bekämpfung des „Rückschrittslagers“ geworden. Der Autor weiß, worüber er schreibt, er saß in der DDR wegen „staatsfeindlicher Hetze“ im Gefängnis. / mehr auf der Achse …

3 Kommentare