Archiv für August 2018

Eine muslimische Hochzeit

Der neue Besitzer stellt sich vor:

5 Kommentare

Chemnitz.: Die AfD ist schuld!

Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“: „Es wird den Deutschen nicht leicht gemacht, in der Empörung über die Ereignisse in Chemnitz die Spreu vom Weizen zu trennen. (…) Da ist zum einen die Linkspartei, die von der CDU über die AfD und die Hooligan-Szene bis hin zur Polizei alles in einen rassistischen Topf wirft. Halb Deutschland gehört demnach zur neonazistischen Szene, zu deren Sympathisanten oder Schutzherren. Ist das noch Empörung oder nicht schon Einschüchterung?“ Denn diese Übertreibung mache es unmöglich, Kritik an der Flüchtlingspolitik zu üben, heißt es im Kommentar weiter.

Und: „Das ist nur das eine Extrem. Das andere ist die Art und Weise, wie die AfD aus der Sache Kapital schlägt. Sie zieht eine feine Linie zwischen sich und der ,Hetzjagd‘, weiß aber ganz genau, dass sie durch ihre giftig Begleitmusik unverhohlen dazu beiträgt, dass sie überschritten wird. ,Das Abschlachten geht weiter‘ – wer so den Tod des in Chemnitz erstochenen Mannes kommentiert, wie es die Fraktionsvorsitzende Alice Weidel tat, der hat weder Trauer noch Rechtsstaat im Sinn, sondern ergötzt sich an den Szenen, die er heraufbeschwört.“ Weiter heißt es im Kommentar, die etablierten Parteien, seien „längst sprachlos angesichts des AfD-Phänomens“. Mehr in der Blöd …

4 Kommentare

Die schwierige Suche nach der Wahrheit

Wer guten Journalismus sehen will, der ohne Vorbehalte und ideologische Vorgaben die mühsame Suche nach der Wahrheit betreibt, muss heutzutage russische Medien anschauen:

2 Kommentare

TBC-Sudanese flieht von Islierstation

Die Polizei sucht diesen Mann: Er hat das Krankenhaus Bethanien in Solingen verlassen – trotz einer schweren, ansteckenden Lungenkrankheit! Er hat offene Tuberkulose (TBC)! Der 19-Jährige aus dem Sudan hat die Klinik bereits am Dienstag verlassen. Er ist auf lebensnotwendige Medikamente angewiesen, denn er leidet auch an Diabetes. Nach Informationen des „Solinger Tageblatt“ war der Afrikaner seit Wochen in der Klinik in Behandlung und im Einzelzimmer auf der Isolierstation untergebracht. weiter bei BILD

11 Kommentare

Der Oberbürgermeister von Duisburg

2 Kommentare

Broders Spiegel: Fremdschämen in Polen

Von Henryk M. Broder

Der Spiegel meldet sich heute aus Krakau. Eine wunderschöne Stadt, die vieles bietet. Manches gibt es allerdings nicht, beispielsweise scheint es keinen Anlass zu geben, über Islamisierung und Kopftücher zu debattieren. Ganz anders als in Deutschland. Aus dem westlichen Nachbarland war jüngst auch Bundesaußenminister Heiko Maas zu Gast. Allerdings nicht, um die Polen darüber zu belehren, wie bereichernd muslimische Zuwanderer sein können, sondern um in Auschwitz wieder einmal zu erklären, warum er Politiker geworden ist. Als wäre das nicht schon peinlich genug, glänzte er noch mit einem Meisterstück in Sachen Peinlichkeit. Mehr auf der Achse …

2 Kommentare

Clangangster bedrohen Notarzt

Rettungskräfte der Feuerwehr wurden in Berlin-Neukölln von Clanmitgliedern bedrängt. Notärzte und Sanitäter waren am Freitagabend um 19.17 Uhr aufgrund eines medizinischen Notfalls alarmiert worden.

Als die Retter in der Wohnung eintrafen, fanden sie einen Mann, der reanimiert werden musste. Als das nach über 60 Minuten nicht gelang, wurden die Angehörigen in der Wohnung tätlich und aggressiv gegenüber der anwesenden Notarzt-Besatzung. weiter bei EXPRESS

9 Kommentare