Die Hetzjagd-Hysterie wächst mit der Entfernung

Von Erik Lommatzsch

In Chemnitz habe es „Hetzjagden“ auf Ausländer gegeben – das sieht, liest und hört man quer durch die Medienlandschaft. In der Ferndiagnose sind sich fast alle ebenso einig, wie im Vergessen der Tötung eines Chemnitzers durch „polizeibekannte“ Asylbewerber. Vor Ort zeigt sich ein deutlich differenzierteres Bild./ mehr auf der Achse …

  1. #1 von Sophist X (@sophist_x) am 31/08/2018 - 12:30

    Angeblich eine Methode der konservativen Gegenöffentlichkeit, wie immer beispielhaft von den Merkelmedien exerziert: Jemand erfindet alternative Fakten und alle blasen sie zu einem riesigen Nachrichten- und Kommentarballon auf.

  2. #2 von Cheshire Cat am 31/08/2018 - 15:36

    WER WIRD VON WEM GEJAGT?

    Es gab eine Menschenjagd in Chemnitz,
    von der linken Antifa auf Freunde des Mordopfers!

    (PI-Fund)

  3. #3 von Cheshire Cat am 31/08/2018 - 15:38

    Link zum #2 von Cheshire Cat am 31/08/2018 – 15:36

    *https://www.facebook.com/ulrich.oehme.official/photos/a.199981350358141/678529689169969/?type=3&theater=

    Fratzenbuch-Links werden von WordPress offensichtlich nicht gezeigt
    (und das ist eigentlich gut so).

  4. #4 von tyrannosaurus am 31/08/2018 - 21:49

    Wie wurde eigentlich der „Innenminister whistleblower“, der den PÄDATY NACKTKNABENKUKKER
    rechtzeitig gewarnt hatte, bestraft?
    Immerhin konnte der Knabenaffine seine Spuren verwischen und untertauchen.
    Und dadurch das evtl. vorhandene KINDERSCHÄNDERNETZWERK ungestraft bleiben!

  5. #5 von Cheshire Cat am 01/09/2018 - 00:05

    Nun, ich habe mir Zeit genommen und im Internet nach Fotos der Hetzjagd in Chemnitz gesucht. Goggle konnte mir nicht helfen.
    Man findet NICHTS.

    Das einzige Video, das von GE-TV ständig als Beweis präsentiert wird, zeigt kurz, wie ein Mann hinter dem anderen läuft.
    Nun, das kann alles Mögliche sein, z.B. ein Streit zwischen Betrunkenen (und nicht unbedingt in Chemnitz).

    So ein Beweis kann sich diejenige, die sagt

    Wir haben Videoaufnahmen darüber, dass es Hetzjagden gab, dass es Zusammenrottungen* gab, dass es Hass auf der Straße gab, und das hat mit unserem Rechtsstaat nichts zu tun.

    *Strafbestand in DDR

    in ihren breiten Arsch schieben.
    Das ist das Gleiche wie Behauptung, sie hätte Abkommen über Flüchtlinge mit mehreren EU-Staaten erreicht darunter mit Polen, Ungarn und Tschechien – unmittelbar danach dementieren Polen, Ungarn und Tschechien.
    Die Wahnsinnige weiß schon lange nicht mehr, was sie da labert.