Archiv für die Kategorie Europa

EU schenkt uns 192 Millionen Goldstücke

EU-Studie: Ausgehend von der Bevölkerungsdichte pro Quadratkilometer hat Brüssel errechnet, wie viele Migranten einzelne Länder aufnehmen können. Demnach passen in Deutschland noch 192 Millionen Menschen zusätzlich rein, so dass die Gesamtbevölkerung auf 274 Millionen anwachsen könnte. Ein EU-Beratungs-Papier kommt bereits im Jahr 2009 zu dem Schluss, dass die einzelnen Staaten bedeutend mehr Migranten aufnehmen können als bisher.
In der Studie wurde ausgerechnet, wie viele Migranten die einzelnen EU-Länder zusätzlich vertragen. Die Studie trägt salopp übersetzt den Titel „Studie über die Machbarkeit der Umsiedlung von international Schutzsuchenden“. weiter bei mmnews

Etwas zusammenrücken werden wir schon müssen. Aber nach der Rettung des Hambacher Wäldchens können ja dann die restlichen Wälder gerodet werden, um Platz für die neuen Slums zu machen.

9 Kommentare

Nazialarm: Braune Bolognese

„Man hat mir gesagt, in der Sendung werde die traditionelle regionale Küche Italiens bevorzugt“, schrieb Castellani in seinem Facebook-Eintrag. Die Sendung habe einen nationalistischen Einschlag bekommen und biedere sich der aktuellen Stimmung unter italienischen Wählern an, kommentierte er zornig. „Themen, die mit der Küche und Kultur anderer zu tun haben, riskieren dank des Klimas der Intoleranz zum Tabu zu werden.“

Dazu trügen die italienischen Medien bei. „Man verschließt die Türen zur Welt“, so der Koch – unter dem Vorwand, dass typische italienische Produkte, die nationale Identität und das Made in Italy geschützt werden müssen. Bericht bei Frankfurter Rundschau

Ein Kommentar

Schauspieler Moretti über die Landbevölkerung

Ein Kommentar

Wenn eine Regierung regiert

… kann vieles bewegt werden:

5 Kommentare

Illegale stürmen kroatische Grenze

3 Kommentare

Nachbarn können Deutschlands Strom nicht mehr ersetzen

Die Bundesregierung vertraut darauf, dass Deutschland in Zeiten ohne Wind und Sonne Elektrizität von den Nachbarländern importieren kann. Eine riskante Fehleinschätzung zeigt eine neue Studie: Kaum ein Nachbar hat noch Kraftwerkskapazitäten übrig. weiter bei WELT

6 Kommentare

Auch Österreich ist nicht sicher …

… vor Irren, Anwälten und Richtern:

In Wien verlieren rund 220.000 Mieter die Namensschilder an ihren Türklingeln, weil sich ein Bewohner über mangelnden Datenschutz beschwert hat. Jetzt müssen die Schilder entfernt werden.

Der Mieter einer Gemeindewohnung habe dabei auf die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verwiesen, wie ein Sprecher der kommunalen Hausverwaltung „Wiener Wohnen“ sagte. Der Mann meinte, nach der EU-Verordnung sei seine Privatsphäre nicht genügend geschützt, wenn sein Name auf dem Klingelschild stehe.

weiter bei t-online

3 Kommentare