Archiv für Juni 2012

Multi oder eher Mono?

Aachen veranstaltet ein Multikultifest. Wie herrlich. „Vielfalt“ sollten wir erleben, wobei allerdings „Multi“ bedeutet, dass wir ja nichts Deutsches zeigen. Ein Teilnehmer, der ausdrücklich nicht genannt werden will, schickte uns ddas Anmeldeformular. Irgendwie stank ihm das auch. Den Rest des Beitrags lesen »

120 Kommentare

Kairo: Lebensgefahr für Journalistinnen

Das ist das Ergebnis des „arabischen Frühlings“: Weibliche Journalisten aus dem Westen, die nicht bereit sind, vollverschleiert zu arbeiten, müssen in Kairo um Leib und Leben fürchten. Diesmal trifft es eine junge Britin, die auf dem brüchtigten Tahrirplatz bei den Feiern zum Wahlsieg der Molsembrüder öffentlich vergewaltigt wurde:

Es war nicht der erste Vorfall dieser Art.  Den Rest des Beitrags lesen »

4 Kommentare

Passagiere leisten Widerstand

Es erinnert an die Helden von Flug 93, die am 11. September 2001 den Kampf mit den mohammedanischen Terroristen aufnahmen: In China wurd der versuch von sechs Terroristen, ein Flugzeug zu entführen, von Crew und Passagieren – diesmal erfolgreich – verhindert. Nur ganz am Schluss des kurz gehaltenen Zeitungsartikels erfahren wir um die Ecke etwas über den möglichen Hintergrund des Anschlags. Von Konflikten mit der Volksgruppe der Uiguren ist da die Rede. Dies sind Mohammedaner in West-China, die besonders durch fremdenfeindliche Angriffe auf Chinesen von sich reden machten – und durch ihre starke Präsenz als El Kaida Kämpfer in Guantanamo. Deutschland wollte seinerzeit einige dieser Verfolgten aufnehmen. Den Rest des Beitrags lesen »

5 Kommentare

Deutsche Polizei bei Hinrichtungen

Wer sich mit einem totalitären Unrechtsstaat einlässt, muss sich nicht wundern, wenn er mit schmutzigen Händen herauskommt. Ein denkwürdiger Satz von Dieter Wiefelspütz (SPD). Das Fernsehmagazin Fakt deckte auf, dass deutsche Bundespolizisten, die zur Ausbildung saudischer Kollegen in der Wüstendiktatur tätig sind, nicht nur mit der menschenverachtenden dortigen Religionspolizei zu tun haben, sondern auch den im mohammedanischen Land selbstverständlichen öffentlichen Folterungen und Hinrichtungen beiwohnen. Den Rest des Beitrags lesen »

2 Kommentare

Volksvertreter verraten das Grundgesetz

In einer Nacht und Nebelabstimmung haben Abgeordnete von Bundestag und Bundesrat in Deutschland mit großer Mehrheit erstmals seit den Ermächtigungsgesetzen die geltende Verfassung massiv gebrochen und die Rechte des Parlaments an eine nicht demokratisch kontrollierte Bürokratie in Brüssel abgegeben. Experten sind sich einig: Hier wurde die Grenze des Grundgesetzes übertreten. Äußerungen der Spitzbuben zeigen, dass sie sich sehr wohl der Ungesetzlichkeit ihres Tuns bewusst sind. Den Rest des Beitrags lesen »

18 Kommentare

Wird PRO in 400 Jahren rehabilitiert?

400 Jahre dauert es in Köln, bis politische Verfehlungen von Obrigkeit und der ihr hörigen Masse zugegeben werden. Der Stadtrat rehabilitierte jetzt jetzt die 38 in Köln innerhalb von etwa 400 Jahren verurteilten Hexen. Ein evangelischer Pfarrer engagiert sich besonders und hofft auf einen Sühnegottesdient im katholischen Kölner Dom – denn dort sieht er die Hauptverantwortlichen für das historische Geschehen. Ein weit verbreiteter Irrtum. Auch die PRO-Fraktion stimmte zu – sicher in der Hoffnung, einst selber in Köln rehabilitiert zu werden. Denn die Hexenverfolgung von damals erinnert in vielen Zügen an den heutigen hysterischen Kampf gegen Rechts. Den Rest des Beitrags lesen »

5 Kommentare

Verbotene Früchte

Israelische Kirschen werden im Iran verkauft – dies jedenfalls berichteten dem Internetportal Ynet zufolge iranische Medien in den vergangenen Tagen. Ynet berichtet, ein Kilo wahrscheinlich aus Israel kommender Kirschen ginge für 4.500 Toman (etwa 2,30 Euro) über die Ladentische iranischer Obsthändler. Den Rest des Beitrags lesen »

4 Kommentare