Archiv für Juni 2016

Österreichs Außenminister zur Migration

Außenminister Sebastian Kurz hat am Montag bei einem Treffen mit seinen EU-Amtskollegen in Luxemburg eingeräumt, dass das derzeitige System einer europaweiten Migrationspolitik nicht funktioniert. „Wir haben die Kontrolle verloren. Im Moment entscheiden nicht wir als EU, wer zu uns kommt, sondern die Schlepper entscheiden“, sagte Kurz. Man müsse Schleppern daher dringend die Geschäftsgrundlage entziehen. Bericht bei Kronen Zeitung

3 Kommentare

Moslem ersticht jüdisches Kind im Schlaf

hallel 13Nach Angaben des israelischen Rundfunks stammte der 17-jährige Attentäter aus einer palästinensischen Stadt in unmittelbarer Nähe der jüdischen Siedlung Kiryat Arba bei Hebron im besetzten Westjordanland. Der Jugendliche habe einen Schutzzaun überwunden, der die Siedlung umgibt, und sei in das nächstgelegene, einzeln stehende Wohnhaus eingedrungen. Dort habe er auf ein 13-jähriges Mädchen, das in seinem Bett noch geschlafen habe, mit einem Messer mehrfach eingestochen. Bericht bei Tagesschau

Wahllos unschuldige Zivilisten zu Hause ermorden, wo sie sich sicher fühlen und doch weitgehend ungeschützt sind – besonders in Ländern wie Deutschland – das ist auch die neueste Drohung der Mohammedaner gegen uns alle.

In Frankreich tötet ein Islamist einen Polizisten nach Dienstschluss. Die Strategie: Angriffe auf Beamte vor ihren Häusern. Die Behörden fürchten, dass es auch hierzulande zu solchen Attacken kommt.

Das berichtet ntv

4 Kommentare

Volk stört Volksumfragen

Das Populismusproblem der Demoskopen

Erst in Deutschland, jetzt in Großbritannien: Meinungsforscher tun sich schwer damit, den Erfolg populistischer Bewegungen vorherzusagen. Müssen sie ihre Methoden ändern?

Als Peter Kellner am Abend des britischen EU-Referendums ins Bett ging, war er sich seiner Prognose noch sicher. Der Präsident des Umfrageinstituts YouGov hatte seine Einschätzung kurz zuvor via Twitter in die Welt gesetzt: Großbritannien werde ganz sicher in der EU bleiben. Zwischen 54 bis 55 Prozent der Wähler würden gegen den Brexit stimmen, schrieb Kellner. Das hatten die Berechnungen seiner Fachleute ergeben. Mehr hier …

6 Kommentare

ZdJ hats auch schon gemerkt

IMG_0825

Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, hat vor einem neuen Antisemitismus durch die Zuwanderung von Flüchtlingen gewarnt. „Die Flüchtlinge, die in so großer Zahl seit dem vergangenen Jahr bei uns Zuflucht suchen, kommen ganz überwiegend aus Staaten, die mit Israel tief verfeindet sind“, sagte Schuster am Abend in München laut vorab verbreitetem Redemanuskript, wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet. „Wer mit einem solchen Feindbild groß geworden ist, legt es nicht einfach beim Grenzübertritt ab.“ Bericht im SPIEGEL

Bedauerlicherweise verschweigt Schuster, dass der Antisemitismus der eindringenden Moslems nichts mit deren Herkunftsländern, sondern mit deren Religion zu tun hat. Denn auch die schon lange in Deutschland lebenden oder sogar hier geborenen Mohammedaner hassen die Juden ganz unverhohlen. Das obige Bild etwa zeigt deutsche Muslime 2008 in Düsseldorf.

4 Kommentare

Opfer der Multikulti-Verbrecher

Selten genug berichtet die Presse über die Opfer der von Multikulti-Verbrechern nach Deutschland eingeladenen Kriminellen. Ein Schicksal schaft es jetzt immerhin einmal in den Kölner Express. Ein 20-jähriges Mädchen, dessen Leben nach den Verbrechen zu Silvester in Köln und der Erfahrung, wie die Spießgesellen der Täter in der Politik mit den Opfern umgehen, nie mehr sein wird wie zuvor. Bericht im EXPRESS

Hinterlasse einen Kommentar

Das Imperium schubst zurück

Juncker: Fotos von Nigel Farage sind verboten!

Juncker: Fotos von Nigel Farage sind verboten!

Nach dem Brexit haben die EU-Bonzen endgültig die Nase voll vom demokratischen Schein. Für die nächsten Großprojekte Ceta und TTIP, die erkennbar gegen den Willen der meisten Europäer für Obama, Kerry und Clinton durchgesetzt werden sollen, will man auf Nummer sicher gehen. Die EU-Kommission soll alleine entscheiden, die nationalen Parlamente werden nicht mehr gefragt. Bericht bei FAZ . So versucht Juncker seine Pläne zu retten, denn nach Brexit gilt jetzt auch TTIP als gefährdet. Das berichtet die WELT. Linke und GRÜNE, als entschiedene TTIP-Gegner könnten sich also freuen – wenn der Erfolg nicht auf das Konto „der Rechten“ ginge, weshalb sie vehement gegen den Brexit toben. Den Rest des Beitrags lesen »

2 Kommentare

Linksradikale Schlägertrupps verwüsten Berliner Viertel wegen Flüchtlingsheim

Von Dirk Maxeiner

Wenn irgendwo im tiefen Osten ein paar durchgeknallte Neonazis zum Zündholz greifen, um ein Flüchtlingsheim zu verhindern, ist das vollkommen zu Recht ein großes Thema und ein Grund diese Taten zu verabscheuen. Wenn nun linke Nazis das gleiche tun, dann kriegt man selbst als informierter Bürger kaum etwas davon mit. Nun wird der Leser einwenden: „Aber Linke tun sowas doch nicht“. Weit gefehlt, es wächst nämlich zusammen, was zusammen gehört. Die Krawalle von letzter Woche, in deren Verlauf in Kreuzberg und Friedrichshain ganze Straßenzüge brandgeschatzt und verwüstet wurden, dienten dazu – man fasst es kaum – ein Flüchtlingsheim zu verhindern. Mehr hier …

2 Kommentare