Archiv für April 2014

Scorpions Drummer in Dubai inhaftiert

Wenn heute Abend die legendären Scorpions im Münchener Olympiastadion auftreten, wird wohl James Kottak fehlen. Denn der sitzt im Gefängnis, weil er den Islam beleidigt hat. In Dubai – aber in Deutschland wird es wohl nicht lange dauern, bis dies auch von hiesigen Richtern als schweres Verbrechen abgeurteilt wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Die große Verschwörung

Wenn Ihnen die politische Landschaft rechts der SPD in Deutschland auch zu unübersichtlich ist, hilft kurz vor der Wahl ein Ratgeber für ZEIT-Leser von Roland Sieber weiter. Geben Sie sich keine Mühe, unnötig zu sieben. NSDAP, Pro Köln, PI, Reichsdeutsche, NPD, Nazi-Esotheriker, Breivig und Henkel, Lucke und Hitler – alles passt in einen Topf. Sie alle sind Teil einer großen  Verschwörung, die durch Forentrolle verbreitet wird. Wir können die ausführliche Analyse des Experten sogar auf einen Satz bringen: Wer etwas anderes als SPD wählt ist Nazi und gehört in die Klapsmühle. So einfach kann die Welt der Zeitungsleser sein, wenn wir nur auf die Journalisten hören.

5 Kommentare

Menschenrechte interessieren nicht

Menschenrechte interessieren den Gutmenschen nur solange, wie sie für die richtigen politischen Ziele instrumentalisiert werden können. Zu Recht kritisiert der Tagesspiegel, dass das grausame Wüten in Nigeria und die Geiselnahme von über 200 jungen Mädchen in der westlichen Öffentlichkeit kaum Beachtung findet. Leider fehlt auch hier eine banale Wahrheit: Die steinzeitliche Grausamkeit des Islam, weltweit und in der Gegenwart statt im fernen Mittelalter, wird von Politik und Medien voller Absicht herunter gespielt und verharmlost. Denn sonst könnte dem Volk bewusst werden, was es wirklich für unsere Kinder bedeutet, wenn Willommenskultur für den Islam gefordert wird und jeder Bundespräsident bekennen muss: Der Islam gehört zu Deutschland.

5 Kommentare

Israel hält inne am Yom Hashoah

Menschen in ganz Israel standen heute still, als um 10 Uhr die Sirene zum Gedenken an die Opfer der Shoah ertönte. Zwei Minuten lang werden in jedem Jahr die Arbeit und der Straßenverkehr unterbrochen und Fußgänger bleiben stehen. Der Yom Hashoah ist ein landesweiter Gedenktag, der am Abend des 27. Nissan (dem gestrigen Sonntag) beginnt. Unterhaltungs- und Vergnügungseinrichtungen sind an diesem Tag geschlossen und es finden zahlreiche Gedenkveranstaltungen statt. Die zentrale Gedenkveranstaltung wurde gestern Abend wie in jedem Jahr in der Gedenk- und Bildungsstätte Yad Vashem abgehalten und live im Fernsehen übertragen. In Anwesenheit von Präsident Shimon Peres und Ministerpräsident Benjamin Netanyahu kamen dort Überlebende, Kinder von Überlebenden und ihre Familien mit weiteren Gästen aus Politik und Gesellschaft zusammen, um an der Zeremonie teilzunehmen. Im Gedenken an die sechs Millionen ermordeten Juden wurden sechs Fackeln entzündet. Den Rest des Beitrags lesen »

31 Kommentare

Todenhöfer erklärt den Islam

Jürgen Todenhöfer erklärt uns bei Facebook den Islam. Islamkritiker wie Hamed Abdel-Samad sind ignornat, dreist und feige und eh nur auf Geld aus. Der Islam ist friedlich und die kriegerischen Passagen des Koran nur auf den zeitlich begrenzten Konflikt zwischen Mekka und Medina beschränkt. Deswegen herrscht wohl auch Friede und Freiheit im Glaube, wo immer der Islam seitdem waltet. Man glaubt es kaum – deswegen hier schwarz auf weiß: Den Rest des Beitrags lesen »

28 Kommentare

Bundeswehr am Ende

In der Ukrainekrise schlagen deutsche Politiker gegenüber Russland einen Ton an, als handele es sich um eine Bananenrepublik – also auf Augenhöhe mit Deutschland. Tatsächlich aber ist Deutschland militärisch wehrlos, nachdem die Bundeswehr in den letzten Jahren systematisch vor die Wand gefahren wurde. Ersnthaft kampffähige Soldaten gibt es noch ungefähr 1.000 bei den Spezialkräften. Tendenz sinkend, denn diese werden so schlecht behandelt, dass die Truppe keinen Nachwuchs mehr findet und die noch Aktiven das Weite suchen. Darüber berichtet der FOCUS. Für eine nackte Frau, allein im Wald mit dem russischen Bären, hat Angela Merkel eine gefährlich große Klappe. Denn der würde sie, und mit ihr leider uns alle in Deutschland, mit einem einzigen Prankenschlag erledigen, bevor wir noch „Nato“ rufen könnten, wenn wir ihm zu sehr auf den Geist gehen.

11 Kommentare

Integrationsbereitschaft im Islam

Frage: „Wie ist die [islamische] Beurteilung des Verzehrs von Reis, Hähnchen oder Kuchen, das uns [Muslimen] von einem christlichen Freund geschenkt wurde, wenn er die Speisen selbst für seinen Geburtstag, Sylvester oder Weihnachten vorbereitet hat? Was halten Sie, Ihre Ehrwürdigkeit, von der Begrüßung dieses [Christen] mit Formulierungen wie: ‚Wenn Allah will, wirst du dieses Jahr weitere Erfolge erleben‘, um Aussagen zu vermeiden wie: ‚Ein fröhliches neues Jahr!‘ oder ‚Gehab Dich wohl im neuen Jahr!‘?“

Antwort:
„Allah sei Dank! Ein Muslim darf weder das Essen verzehren, das ein Jude oder ein Christ an dessen Feiertagen vorbereitet hat, noch was diese uns [Muslimen] an ihren Feiertagen schenken. Denn das wäre eine Kooperation mit ihnen und eine Teilnahme an ihren [vom Islam] verbotenen Feiertagen.

Mehr hier…

5 Kommentare