Archiv für Juli 2016

Weiter Demokratiemilliarden für die Türkei

Die Türkei erhält trotz der aktuellen Entwicklungen von der Europäischen Union eine „Heranführungshilfe“ an die Europäische Union in Milliardenhöhe. Dies sorgt in den Unionsparteien für erhebliche Kritik. Mit der Heranführungshilfe werden Länder unterstützt, deren Beitrittsverfahren läuft. Damit soll die Anpassung an die Standards der EU erleichtert werden. Bericht bei ntv

2 Kommentare

Wenn es Zeit wird, die Gäste zur Tür zu begleiten

Von Christian Ortner

(C.O.)Wer es noch vor einem halben Jahr gewagt hat auszusprechen, dass die Anwesenheit Hunderttausender junger Männer aus extrem gewaltbereiten, frauenfeindlichen und antisemitischen Kulturen in Westeuropa mit gewissen Risken behaftet ist, wurde von medialen Volksgerichtshöfen der politischen Korrektheit im Schnellverfahren diffamiert: Islamophober, Rassist, Nazi lautete das Standardurteil, verkündet via Facebook und Twitter. Berufung nicht vorgesehen.

Mittlerweile wird Tag für Tag prächtig sichtbar, dass sich die Wirklichkeit eher wenig um das Wünschen der Wohlmeinenden schert. Jene Risken, vor denen die vermeintlichen Islamophoben damals gewarnt haben, werden Tag für Tag schlagend. Dabei geht es nicht einmal nur um den Terror im engeren Sinn, also etwa vom Islamischen Staat angeordnete Massaker. Dabei geht es vor allem um jene bestialische Alltagsgewalt, in der Ehefrauen mit der Machete geschlachtet, Juden tätlich angegriffen, Schwule in Asylheimen gemessert oder Festivalbesucher schwer verletzt werden. Allesamt milieubedingte Unmutsäußerungen, die in dieser Form in Westeuropa bisher unbekannt waren.

Dank der staatsmännischen Kunst der deutschen Kanzlerin und ihrer hiesigen Mittäter ist diese Kultur der Gewalt endlich in Westeuropa angekommen. Die unter unendlichen Mühen errungenen zivilisatorischen Fortschritte der vergangenen 200 Jahre sind innerhalb von ein, zwei Jahren erheblich beschädigt worden und werden vermutlich noch weiter beschädigt werden – eine Leistung von herausragenden Dimensionen. Weiter hier …

3 Kommentare

Hillarys Skandale

Ein Kommentar

Ist die AfD schuld am Terror?

Die Welt ist gezeichnet von den Terroranschlägen der jüngsten Zeit. Auch Deutschland steht im Fokus der Attentäter – und von dieser bedrohlichen Situation scheint die rechtspopulistische AfD zu profitieren. Die Partei verzeichnet einen Mitgliederrekord. Wie verblödet sind eigentlich Journalisten, wenn sie einer Partei Straftaten von Leuten vorwerfen, die diese Partei nicht ins Land gelassen hat? Hat die AfD etwa die Anschläge verübt? Weiter hier in der Hamburger Morgenpost…

2 Kommentare

Demonstrationen am Sonntag in Köln

Am Sonntag werden in Köln bis zu 30.000 Anhäger von Türkenführer Erdogan erwartet. Über 80% der Bürger sprechen sich in Umfragen für ein Verbot der Veranstaltung aus. Einige Politiker schlossen sich der Forderung an – dabei ist es dann auch geblieben. Statt dessen arbeiteten sich die Verantwortlichen juristisch ab, um eine Gegendemo von Deutschen zu verbieten und scheiterten letztinstanzlich vor Gericht. Während Pro Köln empfiehlt, die Innenstadt zu meiden, hat die Abspaltung Pro-NRW gemeinsam mit der Stürzenberger-Ex Ester Seitz zur Kundgebung und Demo auf dem Bahnhofsvorplatz aufgerufen und das Demonstrationsrecht auch für Deutsche vor Gericht erstritten. Nach neuesten Informationen werden hier 1.000 Teilnehmer erwartet. So braucht auch das breite Antifa-Bündnis nicht zu Hause zu sitzen, sondern kann sich der Bedrohung der Demokratie furchtlos entgegen stellen. Natürlich nicht der durch die rechten Türken, sondern durch die Deutschen, denn bei denen bekommt man keine Haue. Die Türken haben lediglich die Auflage, auf der Großleinwand keine Politiker aus der Türkei zuzuschalten. Kein Problem, sagen die Türken – und Erdogan schickt gleich zwei seiner AKP-Minister als Redner persönlich nach Köln. In das Land übrigens, dessen Parlamentarier in der Türkei nicht einmal die dort zum Schutz der Türkei stationierten deutschen Soldaten besuchen dürfen. Die Polizei gibt einen Überblick über die geplanten Veranstaltungen:

Den Rest des Beitrags lesen »

42 Kommentare

„Die schlimmste Seuche der Menschheit“

Für den bekannten Astrophysiker und Jesuiten, Pater Manuel Carreira, ist „der Islam, die schlimmste Seuche, die die Menschheit gesehen hat“. In einem Interview gab Carreira indirekt auch Antwort auf eine bundesdeutsche Diskussion und sagte, daß man nicht plausibel behaupten könne, daß „der Islam mit den Rechten einer europäischen Nation vereinbar ist“. weiter bei Katholisches

4 Kommentare

Live aus Berlin: Merkel muss weg!

10 Kommentare