Archiv für die Kategorie Journalismus

Fake-News: Schuss auf syrisches Kleinkind

Luftgewehrkugel traf Dreijährigen
Angeschossen wahrscheinlich in der Wohnung
Ermittlungen wegen Körperverletzung und Vortäuschens einer Straftat
Laut Staatsanwaltschaft Detmold ist der Junge vermutlich versehentlich angeschossen worden; beim Hantieren mit einem Luftgewehr oder mit einer -pistole. Es sei unwahrscheinlich, dass der Junge – wie zunächst vermutet – von einem Unbekannten auf der Straße angeschossen wurde. Jetzt wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und Vortäuschens einer Straftat ermittelt. weiter bei WDR

4 Kommentare

CNN: Auch in Russland ungeliebt

2 Kommentare

Strafanzeige gegen Staatsjournalisten

Ostthüringer Kleingärtner haben Strafanzeige gegen den „heute-journal“-Claus Kleber bei der Staatsanwaltschaft Gera gestellt. Sie werfen ihm Verleumdung, üble Nachrede und Herabwürdigung des Ehrenamtes vor. Stein des Anstoßes ist Klebers Anmoderation eines Beitrags im „heute journal“ vom vergangenen Samstag über vermeintlich ausländerfeindliche Vorfälle in Altenburg, wie die „Osterländer Volkszeitung“ in ihrer Freitagsausgabe berichtet.

Danach hatte Kleber den Beitrag mit Blick auf zurückliegende Vorfälle mit den Worten anmoderiert, „Reporter notierten damals, dass in Schrebergärten schwarz-weiß-rote Reichsfahnen so präsent sind wie das Schwarz-Rot-Gold der Bundesrepublik.“ weiter bei Tagesspiegel

6 Kommentare

Ein Linker entdeckt die Lügenpresse

Süddeutsche Zeitung: Niederträchtiger Journalismus

In einem „Portrait“ über Sahra Wagenknecht liefert die Journalistin Constanze von Bullion ein Beispiel für niederträchtigen Journalismus. Um Sahra Wagenknecht in die Nähe der AfD zu rücken, ist ihr jedes Mittel recht. Sie schreibt: „Trump? Will halt Autobahnen bauen, das sei ja nicht verkehrt, wenn es Jobs schaffe, sagt Wagenknecht zum Beispiel, wenn sie gefragt wird, warum sie den neuen US Präsidenten lobt.“ Man versteht: Hitler hat ja auch Autobahnen gebaut und Wagenknecht, das will Bullion den Lesern suggerieren, benutzt dasselbe Argumentationsmuster, das unverbesserliche Nazis nach dem Kriege benutzten. Den Rest des Beitrags lesen »

7 Kommentare

Die neueste Trump-Lüge der Lügenpresse

„Donald Trump erfindet Terroranschlag in Schweden“ geistert es an diesem Wochenende durch die Presse – und alle glauben es und verbreiten es weiter. So geht Lügenpresse, und das dreister als je zuvor. Denn viele Medien, wie z.B. Focus drucken sogar den Wortlaut der Redepassage ab. Und dort ist überhaupt nicht von einem Terroranschlag die Rede:

Donald Trump sagte: „Schaut Euch an, was in Deutschland passiert, schaut Euch an, was gestern Abend in Schweden passiert ist! Schweden, würdet Ihr das glauben? Sie haben große Zahlen aufgenommen, und jetzt haben sie Probleme, die sie nie für möglich gehalten haben. Schaut Euch an, was in Brüssel passiert ist! Schaut Euch an, was überall auf der Welt passiert. Schaut Euch Nizza an. Schaut Euch Paris an.“ Das Problem ist nur: In Schweden war von einem Anschlag am Freitagabend nichts bekannt. In dem skandinavischen Land sorgte das für Hohn und Spott.

Den Rest des Beitrags lesen »

12 Kommentare

WELT-Korrespondent im Türken-Knast

Wer war nochmal dieser „Journalist“? Yücel? Interessantes findet man bei Wikipedia:

Nachdem Yücel in seiner Kolumne „Der Ausländerschutzbeauftragte“ geschrieben hatte, dass man dem teilweise im Gesicht gelähmten Thilo Sarrazin „nur wünschen kann, der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten“, sprach der Deutsche Presserat im Dezember 2012 eine Missbilligung aus. Der Presserat hielt es für unvereinbar mit der Menschenwürde Sarrazins, ihm eine schwere Krankheit oder Schlimmeres zu wünschen, und stellte fest, dass der Beitrag über eine kritische Meinungsäußerung weit hinaus gehe.[14] Einer Klage Sarrazins wegen Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte gab das Landgericht Berlin statt und untersagte der taz, den Text weiter zu veröffentlichen und zu verbreiten. Sarrazin wurde eine Entschädigung in Höhe von 20.000 Euro zugesprochen.[15] Yücel hatte später eine „Klarstellung“ veröffentlicht, die jedoch als nicht ernst gemeint wahrgenommen wurde.

Hoffen wir, dass der Türken-Knast sein Werk gründlicher verrichtet als die deutsche Justiz und den Qualitätsjournalisten von seinem Deutschenhass nachhaltig zu heilen vermag.

9 Kommentare

Neuer Trend der Lügenpresse

4 Kommentare