Archiv für die Kategorie Journalismus

Damit „blamierte sich die AfD“ gestern

Nur wenige Besucher tummeln sich am „Familientag“ auf dem Wiesn-Gelände. Die Fahrgeschäfte stehen still und in den Buden warten die Schausteller vergebens auf zahlende Kunden. Auch beim „Hau den Lukas“-Stand ein paar Meter weiter ist es leer.
„Am Montag war der schlechteste Tag meines Arbeitslebens“, sagt Micha Sachs und zieht lange an seiner Zigarette. Er habe nur die Hälfte des erwarteten Umsatzes verdient – nur wenige Menschen wollten den Hammer schwingen und ihre Kräfte testen. „Und dabei war es doch trocken!“, sagt der 47-Jährige und schüttelt ratlos den Kopf. Warum am Montag so wenige Besucher kamen, kann er nur spekulieren: „Das könnte an strengen Kontrollen an den Besuchereingängen liegen. Das wirkt abschreckend. Aber wer weiß das schon.“

weiter bei FOCUS

Und das schrieb der Focus gestern: Den Rest des Beitrags lesen »

7 Kommentare

Weidel zur Pressekampagne

5 Kommentare

Das Schweigen der Medien

5 Kommentare

Pressemitteilung von Alice Weidel

Richtigstellung einer Fakenews der Zeitung „Die Zeit“:
„Die Verdachtsäußerung der Zeit, Alice Weidel habe eine Asylbewerberin schwarz für sich arbeiten lassen ist falsch. Alice Weidel hat zu keinem Zeitpunkt eine Asylbewerberin angestellt, für sich arbeiten lassen oder an diese eine Vergütung gezahlt.
In dem Artikel heißt es zudem, dass Frau Alice Weidel eine Studentin als Haushaltshilfe beschäftigte und diese bar bezahlte.
Die ZEIT unterschlägt dabei, dass eine Barzahlung an Haushaltshilfen nach dem maßgeblichen Schweizer Recht völlig legal ist. Hausangestellte müssen nur dann bei der kantonalen Ausgleichskasse angemeldet werden, wenn ihr Lohn im Jahr 750 Franken übersteigt. Löhne unter dieser Grenze sind beitragsfrei und nicht meldepflichtig.“ (Pressemitteilung)

12 Kommentare

Hat Slomka die ZDF-Zuschauer belogen?

Bei Marietta Slomka in “Wie geht’s, Deutschland“ im ZDF am 5. September wurden Daten gezeigt, wonach laut Polizeilicher Kriminalstatistik nur 8,6% aller Tatverdächtigen im Jahr 2016 Zuwanderer waren. Wir kommen zu einer völlig anderen Bewertung. weiter bei Tichy

4 Kommentare

Angebliche Weidel-Mail: Faktencheck

Der Chefredakteur der „Welt“, die die angebliche Mail veröffentlichte, ist Ulf Poschardt. Wikipedia berichtet über ihn: „Von 1996 bis 2000 arbeitete er als Chefredakteur des Magazins der Süddeutschen Zeitung. Im Skandal um Tom Kummer kam heraus, dass Poschardt gefälschte Interviews und Storys publiziert hatte.“

Zum Faktencheck bei Philosophia Perennis

Noch ein Fundstück (FB): Den Rest des Beitrags lesen »

8 Kommentare

Deutschlands politische Misere

Was ist los mit den Deutschen? Eine Frage, so frisch wie am ersten Tag des Deutschen Reichs anno 1871. Aber auch die Antworten haben kaum Jahre angesetzt: Die Deutschen gelten entweder als die geborenen Untertanen, als verkappte Nazis oder als Moralapostel. Vor allem aber, seit «le Waldsterben», als Volk der Angsthasen.

Ein Artikel, wieder einmal in der NZZ, der eigentlich in eine deutsche Zeitung gehörte. Nur in welche? weiter hier

3 Kommentare