Archiv für Oktober 2013

Kommunisten wollen Verfassungsfreunde sein

Wenn eine rechte Gruppierung in Deutschland zu Recht oder zu Unrecht vom Verfassungsschutz beobachtet wird, ist dies ein gern genutztes Argument von Linken, um die Gedgner zu diskreditieren. Werden Kommunisten und Mauermörder beobachtet, ist dies offenbar ein Argumenbt, den verfassungsschutz zu diskreditieren. Die Linkspartei droht jetzt mit einer Klagewelle gegen die Beobachtung bekennender Bolschewisten. Den Rest des Beitrags lesen »

4 Kommentare

Protest gegen Terroristen

Wenn in Deutschland RAF-Mörder freigelassen und an öffentlichen Theatern oder Schulen angestellt werden, oder wenn ihre Helfershelfer im Bundestag das große Wort führen, interessiert das niemanden. Anders in Spanien. Hunderttausende demosntrierten gegen einen Beschluss der EU, der Spanien zwingt, ETA-Terroristen freizulassen. Den Rest des Beitrags lesen »

Hinterlasse einen Kommentar

Eier mit Mayonaise

Sozialismus funktioniert nie und nirgendwo. Das ist allgemein bekannt, aber trotzdem fallen immer wieder Wähler auf die Versprechen der Linkspolulisten herein. Zuletzt wählten die Franzosen links. Das böse Erwachen folgt wie immer auf dem Fuß. Während die französische Wirtschaft vor die Wand fährt, tafelt der Präsident im Palast. Eier mit Mayonaise. Nicht gerade die feine französische Küche, aber klingt trotzdem lecker. Den Rest des Beitrags lesen »

7 Kommentare

Bundeswehr flieht mit Helfern

Als deutschland in den Afghanistankrieg zog, wollte man den Alliierten mal zeigen, wie man so einen krieg richtig führt. Gepanzerte Fahrzeuge für die Soldaten waren überflüssig, statt dessen gab es Spaten und Brunnenbohrer, jeden Menge multikulturelle Kompetenz, vor allem aber ganz viel Respekt vor dem friedlichen Islam und seinen menschenverachtenden Bräuchen. Wäre dieser Krieg gewonnen worden, wären die afghanischen Helfer der Deutschen jetzt die neuen Machthaber. Er wurde aber verloren und auf ihrer Flucht müssen die Deutschen jetzt hunderte helfer und ihre Großfamilien mitnehmen, denen die gegen sozialpädagogosche Blabla-Bomben resistente Mohammedaner sonst die Hälse abschneiden würden. Den Rest des Beitrags lesen »

18 Kommentare

Ganz großes Asylheim in Brüssel

Während man sich in Deutschland nicht einkriegt, weil ein Bischof mit 34 Millionen kircheneigener Gelder die Bauwirtschaft unterstützt und Arbeitsplätze schafft, hört man recht wenig über ein nutzloses Bauprojekt im Brüssel. Dort bauen sich ebenso nutzlose Bürokraten einen Protzbau mit Steuergeldern, die den europäischen Bürgern zuvor abgepresst wurden. Ein Austritt aus der EU ist im Gegensatz zur katholischen Kirche bekantlich nicht vorgesehen. Für die verbratene Summe könnte man 10 Bischofspalais bauen. Ob man den 350 Millionenbau später auch wie den Limburger Bischofssitz als Asylheim nutzen will, ist nicht bekannt. Den Rest des Beitrags lesen »

3 Kommentare

Islam: Doch böse?

„Der Islam wird in Südostasien zunehmend doktrinär. Um Eiferern zuvorzukommen, führt der Sultan von Brunei die Scharia lieber gleich selbst ein. In Indonesien gefährdet die Intoleranz das Zusammenleben“, lesen wir über alle Maßen erstaunt in der „Berner Zeitung“. Schließlich lernen wir seit Jahrzehnten tagaus tagein, dass der Islam voller Frieden ist, von grenzenloser Toleranz durchdrungen. „…scheint Hassanal Bolkiah noch etwas zu fehlen, um sein islamisches Reich auf der Westseite der Insel Borneo zu vollenden: ein strenges islamisches Strafrecht. So will Brunei jetzt die Anwendung der Scharia ausweiten.“ Hat das islamische „Recht“ der Scharia etwa mit Menschenrechtsverletzungen zu tun? Wie geht das denn? „Menschenrechtler sind entsetzt, denn damit drohen drakonische Strafen.“ Den Rest des Beitrags lesen »

4 Kommentare

3 Things about Islam

Ein Kommentar