Archiv für Oktober 2013

Neger sollen WM boykottieren

Die Beschimpfung gegnerischer Spieler durch Fußballfans gehört zu den wenig erfreulichen Begleitumständen dieser Sportart – aber sie gehört eben auch dazu. Wenn Herkunft und Hautfarbe eines Spielers dabei ins Visier genommen werden, ist es besonders unapettitlich, aber die Honorare der Profis scheinen dann doch einigermaßen über das Trauma hinweg zu helfen. Ein schwarzer Spieler einer britischen Mannschaft nahm sich die Sache in Russland offenbar sehr zu Herzen und fordert, afrikanische Spieler sollten die Fußball WM dort boykottieren. Weiße Antirassisten aus dem Westen sind begeistert, die russischen Verantwortlichen haben nichts bemerkt und ein afrikanischer Funktionär findet das alles etwas überzogen. Den Rest des Beitrags lesen »

9 Kommentare

Ein antiislamischer Schutzwall

Bulgarien weiß aus leidvoller Geschichte besser als Deutschland, was islamische Besatzung bedeutet und verzichtet daher dankend auf diese Art von Bereicherung. An der Grenze zur Türkei erreichtet das Land jetzt einen antiislamischen Schutzwall, der Masseninvasionen aus der Türkei und Syrien verhindern soll. Den Rest des Beitrags lesen »

6 Kommentare

Grönland profitiert von Klimaverbesserung

Im Gegensatz zu den alles vernichtenden Eiszeiten waren die immer wiederkehrenden Schönwetterperioden mit wärmeren Temperaturen stets eine Blütezeit für Tier- und Pflanzenwelt. Und auch die menschliche Zivilisation erlebte dann immer, wie zuletzt im Mittelalter, besonders günstige Entwicklungsmöglichkeiten. Auch von der leichten Klimaverbesserung der letzten jahre des 20. Jahrhunderts profitieren die Menschen. In Grönland werden reiche Bodenschätze endlich zugänglich und versprechen den Grönländern nicht nur wirtschaftlichen Wohlstand sondern auch politische Unabhängigkeit. Die sozialdemokratische Regierung erlaubt auch erstmals den Abbau von Uran, das immer mehr bedeutung in einer welt erlangt, deren Energiegewinnung zunehmend auf der Nutzung der Kernenergie aufbaut.Selbstverständlich muss die vorwärtsgewandte Politik auch hier mit den Widerständen schlecht informierter Fortschrittsphobiker umgehen. Den Rest des Beitrags lesen »

Hinterlasse einen Kommentar

Nicht-Fußballspielen gegen links

Fußballspielen gegen rechts ist in Deutschland ein gern gesehener Volkssport. In Frankreich gibt es jetzt eine neue Erfindung: Nicht-Fußballspielen gegen links. Am letzten Wochenende im Oktober werden die Fußballspiele der Profiligen ausfallen. damit protestieren die Stars gegen die sozialistische Politik Hollandes. Den Rest des Beitrags lesen »

2 Kommentare

Türke vor Gericht

Ein türkischer Schwerverbrecher steht in Duisburg vor Gericht, nachdem ein ehemaliger Komplize sich aus Angst um sein Leben der Polizei anvertraut hat. Der Prozess bietet Einblick, wie weit die Sitten der Fremden schon in unserem land um sich greifen. Der Angeklagte grinst noch. Nach dem in Deutschland zu erwartenden Urteil wird er wohl lauthals lachen und sich alsbald den Kronzeugen vornehmen. Den Rest des Beitrags lesen »

5 Kommentare

EU drosselt Staubsauger

Der ideenreichtum der EU-Obrigkeit, um ihre Untertanen durch sinnlose Gängelungen zu Kadavergehorsam zu dressieren, scheint unerschöpflich. Wer würde schon auf sowas kommen: Die EU schreibt vor, die Saugkraft von Staubsaugern zu drosseln. In der Praxis heißt das: Es muss in Zukunft länger gesaugt werden. Den Rest des Beitrags lesen »

48 Kommentare

Amnesty fordert mehr tote Amerikaner

Die angebliche Gefangenenhilfsorganisation hätte viele Gründe, sich gründlich mit Pakistan zu befassen. Politische Gefangene, missachtete Frauenrechte, die Anwendung der menschenverachtenden Scharia. Statt dessen beanstandet die linksexreme Tarnorganisation lieber Drohnenangriffe der USA auf Terroristenführer. Ein ungleicher Kampf, sei das, heißt es, als ob es um einen sportlichen Wettkampf ginge, in dem auch dem Gegner eine angemessene Chance zum Blutvergießen zu gewähren wäre. Also bitte mehr tote Amerikaner – für die Gerechtigkeit. Den Rest des Beitrags lesen »

8 Kommentare

Christen wehren sich

Die syrischen Christen, verraten von unseren falschen Pfaffen und verfolgt von den vom Westen geförderten Mohammedanerbanden, besinnen sich auf die eigene Kraft und wehren sich jetzt gegen die geplante Ausrottung. Unterstützung finden sie bei den Kurden im türkischen Grenzgebiet. Und wir verlieren wieder einmal mögliche Verbündete in einer uns feindlichen Region. Den Rest des Beitrags lesen »

11 Kommentare

Ist der Pfarrer überfordert?

Gauck

Immer öfter scheint Pfarrer Gauck zu vergessen, dass er nicht auf der kanzel seiner Kirchengenmeinde steht, sondern mit Sensibilität das höchste Amt der Bundesrepublik Deutschland bekleiden sollte. Dazu gehört als höchstes Gebot, die Zurückhaltung zu tagespolitischen Fragen, über denen der Präsident idealerweise stehen sollte. Schon mit seinen weltfremden Phantasien über gejagte Dunkelhäutige in deutschen U-Bahnen sorgte der frühere Kirchenmann für Verwunderung. Jetzt äußert er sich in unwürdiger Weise zu einer partei, der inzwischen 6% der Bürger ihre Stimme geben würden. Der Theologe wirft einem Wirtschaftsprofessor in offenkundiger Fehleinschätzung seiner Kompetenz Populismus vor. Dabei dachten wir, der Konflikt zwischen Kirche und Wissenschaft sei inzwischen beigelegt. Den Rest des Beitrags lesen »

8 Kommentare

Merkel ist unberechenbar

Gastbeitrag von Bedttina Röhl, gefunden in der Wirtschaftswoche

Die als solide geltende Merkel ist, für Jedermann sichtbar, in höchstem Maße unberechenbar. Sie schaltet Atomkraftwerke an und ab, ohne sich um das zu kümmern, was sie bis dato gesagt hat. Ebenso verfährt sie in der Integrationspolitik, in der Zuwanderungspolitik, in der Bildungspolitik, in der Asylpolitik oder der Türkeipolitik. Sie ist zu allem bereit und lässt das dann als Realpolitik verkaufen. Ein trügerisches Uns-geht’s-gut-Gefühl der überwältigenden Mehrheit der Gesellschaft ist das Fundament der Union und Merkels persönliches Fundament. Gleichzeitig haben sehr viele Menschen im Land ein mulmiges Gefühl und klammern sich an Merkel, die – eigentlich ironisch gemeint – neuerdings mit einer Sehnsucht nach Halt motiviert gern „Mutti“ genannt wird. Die kinderlose Merkel ist alles andere als eine Mutti. Sie ist kalt und auf den Erfolg des jeweils nächsten Tages fixiert. Und das wäre ja nicht einmal die schlechteste Eigenschaft für einen Bundeskanzler, wenn nicht die komplette Aufgabe der Werteordnung der von ihr beherrschten Partei damit einher ginge. weiter in der wiwo

27 Kommentare

Zigeuner werden immer blonder

Ganz der Papa: Zigeunerkind in Griechenland

Ganz der Papa: Zigeunerkind in Griechenland

Wenn Zigeuner ins Dorf kamen, warnte unsere Oma, diese würden Kinder mitnehmen. So allgemein kann man das sicher nicht behaupten und Oma wäre heute eine böse Rassistin, der die Antifa Parolen wie „Wir kriegen euch alle, Nazischweine!“ ans Häuschen sprühen müssten, um das vierte Reich zu verhindern. Schwerer Rassismus scheint auch in Irland umzugehen, wo Polizisten ein blondes und blauäugiges Mädchen in einer Zigeunerfamilie auffiel. Im Gegensatz zu deutschen Journalisten und Polizeibeamten dürfen dort die Polizisten offenbar noch Haut- Haar- und Augenfarbe einer Person wahrnehmen und sogar Schlüsse daraus ziehen. Der rassistische Schluss, das Mädchen könne nicht zur Sippe gehören, der einem Polizisten in Deutschland sofortige Suspendierung und Verlust der Pensionsansprüche eingebracht hätte, bewahrheitete sich sogar. Vermutlich durch einen rassistischen Gentest, obwohl in Deutschland jeder weiß, dass Gene eine Erfindung der Tomatenkonzerne sind und kein Mensch solche besitzt, weswegen ja auch alle Menschen gleich sind. Den Rest des Beitrags lesen »

23 Kommentare

Passdeutsche morden in Syrien

Der Islam gehört per Ordre de Mufti zu Deutschland – und mit ihm einige Ersche4inungen, die mit der Religion des Friedens stets verbunden sind. Bis es aber in Deutschland an die noch zu zahlreichen Gurgeln der Christen und Ungläubigen geht, übt sich der junge Mohammedaner zur Zeit bevorzugt in syrien im Abschlachten. Die Waffen dazu stellt der Westen und sollte es einmal eng werden, steht sicher ein deutscher Botschafter bereit, um die Bundesbürger vor dem zugriff der syrischen Behörden zu schützen. In Deutschland köpnnen sie dann anschließend den Beruf des Folteropfers ergreifen. Den Rest des Beitrags lesen »

4 Kommentare

Henkel an Langen

Gastbeitrag von Hans-Olaf Henkel

Liebe Mitstreiter,
um Ihnen ein Beispiel für den Umgang eines Abgeordneten des Europäischen Parlaments mit der Alternative für Deutschland“ (AfD) und der Wahrheit zu geben, lasse ich Sie eine Mail von Werner Langen (MdEP) und meine Antwort lesen. Beides spricht für sich selbst. Ich wäre Ihnen für eine möglichst breite Verteilung dankbar.

Viele Grüße

Ihr Hans-Olaf Henkel
Den Rest des Beitrags lesen »

27 Kommentare

„Männer“ überfallen Mann

Wenn im Kölner Stadtteil Neu-Ehrenfeld, anschließend an Ehrenfeld, „Männer“ grundlos einen alten mann fast tot schlagen, wenn diese „Männer“ zwar von Zeugen beobachtet werden, wie sie mit einem Auto flüchten, es aber trotzdem keine weitere Beschreibung der „Männer“ gibt, zu denen die Polizei jetzt dringend weitere Zeugen sucht, denkt sich der Zeitungsleser seinen Teil. Den Rest des Beitrags lesen »

23 Kommentare

Wieder Tote in Stalingrad

Im früheren Stalingrad, jetzt Wolgograd, gab es wieder Tote durch einen Überfall. Diesmal waren es allerdings nicht deutsche Nazis, sondern diesen geistesverwandte Mohammedaner. Offensichtlich sprengte sich ein sogenannte „schwarze Witwe“, also die religiöse Sklavin eines mohammedanischen Feiglings auf desssen geheiß in einem Bus in die Luft. Den Rest des Beitrags lesen »

35 Kommentare