Archiv für Januar 2019

Pegida live aus Dresden

Alternativ:

25 Kommentare

Migranten verwüsten Bahnhof

Eine Gruppe von 20 bis 30 Jugendlichen hatte der Polizei zufolge in dem Bahnhof gegen 21 Uhr randaliert und Reisende angepöbelt. Die jungen Leute hatten zudem Feuerlöscher abgenommen und entleert sowie bei den Rolltreppen den Not-Aus-Knopf gedrückt. Ein Mitarbeiter der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG, der die Jugendlichen aufforderte, den Bahnhof zu verlassen, war mit einem Schotterstein beworfen worden. Der Mitarbeiter rief die Polizei zu Hilfe.

Bei Eintreffen der Beamten, die durch Einsatzkräfte aus Nachbarbehörden und der Bundespolizei unterstützt wurden, flüchteten die Jugendlichen. Drei von ihnen wurden noch im Bereich des Bahnhofs festgenommen. Sie wurden ihren Eltern übergeben. Die Jugendlichen haben der Polizei zufolge zumeist einen Migrationshintergrund. Bericht bei WELT

4 Kommentare

Ein ehemaliger ZDF-Journalist

28 Kommentare

Ein Landwirt gegen WDR-Hetze

3 Kommentare

Erste Gelbwesten in Stuttgart

Noch recht bescheiden: Erste Gelbwesten protestierten gestern in Stuttgart gegen das geplante Diesel-Fahrverbot. Dem Rest der Stuttgarter scheint noch nicht klar zu sein, was der Angriff auf die deutsche Autoindustrie gerade für Baden-Würtemberg bedeutet.

2 Kommentare

Sonderermittler entlastet Trump

Donald Trumps (72) Gegner hatten sich schon die Hände gerieben.

Sie dachten, der unumstößliche Beweis sei erbracht, dass der US-Präsident die Russland-Ermittlungen behindert, der sprichwörtliche „smoking gun“, also die noch rauchende Tatwaffe. Das liberale Magazin „Rolling Stone“, CNN, „Washington Post“ und sogar der Trump-nahe Sender „Fox News“ sprachen von dem Beweis, der Trump wie einst Richard Nixon zu Fall bringen könnte.

Doch dann meldete sich ausgerechnet das Büro des Sonderermittlers Robert Mueller, der Trump den Prozess machen soll. Und ließ erklären: Stimmt so nicht! weiter bei BILD

6 Kommentare

Ein Fall Relotius im WDR?

Hat auch der WDR einen „Fall Relotius“? Wie der Sender und seine seine bekannte TV-Chefredakteurin Ellen Ehni jetzt öffentlich machen, sind bei drei Dokumentationen der TV-Reihe „Menschen hautnah“ Ungereimtheiten aufgetaucht. weiter bei EXPRESS

5 Kommentare