Kurden skalpieren Liebhaber

Unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen begann am Essener Schwurgericht am Dienstag der Prozess um einen versuchten „Ehrenmord“. Angeklagt sind elf Männer und zwei Frauen einer syrischen Großfamilie. Vorwurf: Gemeinschaftlich geplanter, heimtückischer Mordversuch, bei vier Beschuldigten geht es „nur“ um Beihilfe. weiter bei BILD

Hier ein Bericht vom 1. Prozesstag am vergangenen Dienstag

  1. #1 von Antipode am 30/01/2019 - 10:05

    Skalpieren gehört zu Deutschland!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 30/01/2019 - 10:47

    „Zwei Frauen gelten als treibende Kräfte im Hintergrund: Sinas Mutter und ihre Tante – Muzgin M. (39) und Gulistan A. (47). Gulistan A. soll den Tod von Mohammad A. „verlangt“ haben, so ein Sprecher des Landgerichts Essen gegenüber DER WESTEN.“

    Es sind die Weiber, die das Sagen haben bei den Kurden! Und nicht nur bei den Kurden! 😉

  3. #3 von CheshireCat am 31/01/2019 - 00:17

    *Nun sind sie halt da.*

%d Bloggern gefällt das: