AfD lädt Broder in den Bundestag ein

  1. #1 von DFens am 30/01/2019 - 01:52

    Ist das wahr? Der Haudegen wurde in den Bundestag eingeladen? Ich liebe es!

  2. #3 von Heimchen am Herd am 30/01/2019 - 09:54

    Schönes Bild, ich hätte Broder auch geknuddelt, er ist sehr sympathisch!

  3. #4 von Heta am 30/01/2019 - 12:41

    So geht Gesinnungsjournalismus heute: Der Deutschlandfunk meldet, „Politiker und Journalisten“ hätten kritisiert, dass Rainer Meyer alias Don Alphonso in die Jury für den „Medienpreis des Bundestages“ berufen wurde, und gibt sich alle Mühe, Don Alphonso durch einseitige Zitatauswahl als fragwürdige „rechte“ Figur dastehen zu lassen. Das heute Übliche also.

    Doch wenn man genauer hinsieht (-hört), stellt man fest: Es handelt sich nicht um „Politiker und Journalisten“ (Plural), sondern um eine (1) sog. Politikerin, nämlich um Claudia Roth, ausgerechnet, die Don Alphonso kritisiert („Verhetzung“), und um einen (1) vom DLF angefragten Berliner Journalisten, den man politisch extralinks anzusiedeln hat. So sieht das also aus: Zwei Personen kritisieren Don Alphonsos Berufung, nicht der Rede wert, sollte man meinen, aber nicht für unseren p.c.-Staatsfunk, der diese Belanglosigkeit in diffamierender Absicht zu einer Meldung von fünfundsiebzig Zeilen (= fünf Radiominuten) aufgeblasen hat:

    https://www.deutschlandfunk.de/medienpreis-parlament-jury-berufung-von-don-alphonso-in-der.2907.de.html?dram:article_id=439585

    Bei der FAZ dürfte man sich übrigens ein Loch in den Bauch ärgern: Don Alphonsos „Welt“-Blog über die „alten weißen Männer“ zum Beispiel hat trotz Bezahlschranke 665 Kommentatoren angelockt, während die FAZ.net-Blogs mit 0-1 Lesermeinung lustlos vor sich hindümpeln.

    Und zu Weidel/Broder: Warten wir ab, wenn erst unsere Staatsfunker dieses Skandalfoto entdeckt haben!

  4. #5 von Heta am 30/01/2019 - 13:02

    #2 von DFens:

    Ich empfehle das hier: https://tinyurl.com/.

  5. #6 von Heimchen am Herd am 30/01/2019 - 13:07

    Politik aktuell – ohne die primitive Hetze der Mainstream-Medien gegen AfD, Trump, Putin, Israel usw.

    Wahlen 2019: Beliebte AfD steigt in Umfragen – Europawahl-Favorit

    30.1.2019: Umfragen: AfD ist in Brandenburg schon stärkste Partei. Beliebte AfD könnte in Sachsen über 30 % erreichen. Bundesweite Mehrheit als Ziel. AfD will viel mehr direkte Demokratie und Mitbestimmung für die Bürger. Siehe: AfD-Programm.

    http://www.kul-tours.de/afd-alternative-fuer-deutschland-aktuell.html

    Das sind doch erfreuliche Nachrichten!

  6. #7 von Heimchen am Herd am 30/01/2019 - 13:09

    Aktuell: AfD-Umfragewerte steigen weiter kontinuierlich. CDU stürzt ab. Siehe: „Infatest“-Umfrage, 25.1.19.

    Sehr schön!

  7. #8 von Heimchen am Herd am 30/01/2019 - 13:18

    PS: Den Vortrag von Henryk M. Broder können Sie sich heute Abend um 19 Uhr auf der Facebookseite der #AfD-Fraktion im Deutschen #Bundestag anschauen – also am besten jetzt schon abonnieren und später einschalten!

    Man schaue sich mal die Kommentare darunter an, die Linken können nur hetzen, widerlich!

  8. #9 von Heimchen am Herd am 30/01/2019 - 13:33

    Hier ein paar Kommentare:

    @zeevrosenberg
    52 Min.vor 52 Minuten
    Mehr
    Antwort an @Alice_Weidel
    Jetzt sind Sie bestimmt rein gewaschen, weil Sie einen Juden umarmt haben & können sich als Juden Freund bezeichnen! Heuchelei! Die #AfD ist Rechtsradikal welche Haß & Falsche Informationen schürt! Sie teilen aus können nicht einstecken! #diversity #demokratie #knobloch #noafd

    ******************************************************************************

    Ao

    Umso schlimmer ist diese Übergriffigkeit durch Weidel.

    Ich habe selten Unangenehmeres und Distanzloseres gesehen.

    Broder zeigt sich offen, mit ALLEN zu reden.

    Und wird nun zum Posterboy degradiert mit solch einem stil- und niveaulosen Foto, das so offenkundig manipuliert.

    Ao
    .. und überrumpelt.

    Wenn eine Weidel (Fraktionsvorsitzende d AfD) sowas öffentlich macht, dann mit einer AUSSAGE.
    Und diese heißt nicht: „Broder hielt bei uns einen Vortrag“.

    Sondern mit dieser Geste des Umklammerns:

    „Broder gehört UNS“

    Das widerspricht allem, was Broder IST

    03:16 – 30. Jan. 2019

    ***************************************************************************************

    Usw. usf., egal was die AfD auch macht, es wird von den Linken runtergemacht!

    *https://twitter.com/Alice_Weidel/status/1090519748901781504

  9. #10 von Heta am 30/01/2019 - 14:08

    Broder zeigt sich offen, mit ALLEN zu reden. Und wird nun zum Posterboy degradiert…

    Broder hat nix gegen Posterboys, hier, bittesehr:

    http://henryk-broder.com/hmb.php/blog/article/1046

  10. #11 von Heta am 30/01/2019 - 15:59

    Henryk Broders Rede vor der AfD-Bundestagsfraktion, Vorbemerkung:

    Vor meiner Rede ist ein Foto entstanden, auf dem zu sehen ist, wie Alice Weidel, Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, mich umarmt. Dieses Bild ist von der AfD in den sozialen Medien verbreitet worden. Es wäre richtig gewesen, sich der Umarmung zu entziehen. Als Journalist sollte man auf Distanz zu Politikern und Politikerinnen achten. Es gibt freilich keinen Grund, aus dieser Umarmung weitergehende Schlüsse zu ziehen. Ich bitte um Entschuldigung und gelobe, bei der nächsten Gelegenheit vorsichtiger zu sein.

    https://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article187962993/Henryk-M-Broders-Rede-vor-der-AfD-Bundestagsfraktion.html

  11. #12 von Heimchen am Herd am 30/01/2019 - 17:01

    „Ich bin hier aus zwei Gründen. Erstens bin ich für Fair Play. Und der Umgang mit Ihrer Partei ist alles andere als fair. Als Ihr Bremer Kollege Magnitz niedergeschlagen wurde – weiß jemand, wie weit die Suche nach den Tätern inzwischen ist? –, haben zwar alle die Tat verurteilt, in manchen der Distanzierungen wurde aber auch darauf hingewiesen, dass diejenigen, die Wind säen, damit rechnen müssen, Sturm zu ernten. Wie Frauen, die eine gewisse Mitschuld haben, wenn sie sexuell belästigt werden, weil sie zu kurze Röcke tragen.

    Das geht nicht, das ist einer Demokratie unwürdig, die auf dem Gedanken basiert, dass auch im weitesten Sinne „falsche“, also vom allgemeinen Konsens abweichende Haltungen und Meinungen geschützt werden. Die Grenzen des Erlaubten, ich habe darauf bereits hingewiesen, legt das Strafgesetzbuch fest. Das Recht auf freie Meinungsäußerung kennt keine „richtigen“ und keine „falschen“ Meinungen.“

    https://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article187962993/Henryk-M-Broders-Rede-vor-der-AfD-Bundestagsfraktion.html

    Dafür könnte ich Broder küssen! Jeder sollte lesen, was Broder zu sagen hat, denn wir können
    alle von ihm lernen!

  12. #13 von Heimchen am Herd am 30/01/2019 - 18:05

    Apropos Demokratie… Andreas Gabalier singt:

    Andreas Gabalier – A Meinung Haben – Olympiastadion München – 30.07.2016

    *https://www.youtube.com/watch?v=VqOLFQsIIyk

    Er lässt sich den Mund nicht verbieten, er hat Rückgrat!

  13. #14 von Heimchen am Herd am 30/01/2019 - 18:28

    Preis für Andreas Gabalier? „Eine Entwürdigung“

    Einer, der „hinter seiner Meinung steht“: Die Münchner Faschingsgesellschaft Narrhalla will den Karl-Valentin-Orden an Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier verleihen. Kabarettisten und Nachlassverwalter des Komikers sind empört.

    Die Münchner Faschingsgesellschaft Narrhalla hat bereits im November bekannt gegeben, dass sie dem österreichischen Sänger Andreas Gabalier den Karl-Valentin-Orden überreichen möchte. Auf ihrer Homepage ist die Entscheidung so begründet: „Die Närrische Gesellschaft sieht Gabalier angemessen geeignet, die Spitzfindigkeiten des großen Münchner Humorisken um seine Ziele und Ideale in der heutigen Zeit zu verkörpern.“

    Das „Crossover“ der Kulturen sei heute Alltag geworden – Philharmoniker würden mit HipHoppern auftreten, und „Klassik meets Rock“. Für den Verein ist Gabalier mit seiner Mischung als Sänger der volkstümlichen Musik und Stadionrock ein „Volkssänger 2.0“.

    Das sieht Sabine Rinberger, die Direktorin des Valentin-Karlstadt-Museums, anders. „Da dreht‘s mir nicht nur den Magen um, da zerspringt mir das Herz.“ Die Entscheidung habe jede Grenze überschritten, zitiert der Bayrische Rundfunk. Karl Valentin sei der größte Künstler, den München hervorgebracht hat. Mit dem, wofür Andreas Gabalier steht, habe seine Kunst nichts zu tun.

    Für Rinberger ist das „der Gipfel“. „Wie kommt man darauf, dass Valentins ‚Fremd ist der Fremde nur in der Fremde‘ irgendeinen Bezug zu Gabaliers rechtspopulistischen homophoben, fremden- und frauenfeindlichen Texten hat.“ Kabarettist Holger Paetz, ein weiterer Kritiker der Verleihung, will sich in einem offenen Brief äußern. Für ihn sei es eine Entwürdigung des großen Münchners. „Die Narrhalla schmückt sich mit Leuten. Hauptsache das Deutsche Theater ist voll.“ Er fordert im Bayrischen Rundfunk: „Sollen sie den Orden halt einfach umbenennen.“ So werde Karl Valentins Name nicht weiter missbraucht.

    https://www.welt.de/vermischtes/prominente/article187824518/Karl-Valentin-Orden-Preis-fuer-Andreas-Gabalier-Eine-Entwuerdigung.html

    Herrlich, wie die Gutmenschen durchdrehen, wenn ein Künstler eine andere Meinung hat als sie!

    Ich freue mich für Andreas Gabalier und Hut ab für die Münchner Faschingsgesellschaft Narrhalla
    für ihren Mut!

  14. #15 von Heimchen am Herd am 30/01/2019 - 18:35

    Darauf einen Gabalier…

    Andreas Gabalier – Amoi seg‘ ma uns wieder (Live)

    *https://www.youtube.com/watch?v=vyQf9nB4eYk

    Wunderschönes Lied…

  15. #16 von DFens am 30/01/2019 - 19:47

    #5 von Heta am 30/01/2019 – 13:02

    Dankeschön! Funktioniert einwandfrei. Link ist gespeichert. Klasse.

  16. #17 von quotenschreiber am 30/01/2019 - 20:24

    Zu Gabalier kommt demnächst was

%d Bloggern gefällt das: