Archiv für die Kategorie Afrika

Hurra! Die Helfer aus Afrika kommen!

In den frühen Morgenstunden haben Hunderte Migranten den Grenzzaun zwischen Marokko und der spanischen Exklave Melilla gestürmt. 238 von ihnen gelang es die Grenze zu überwinden. Dabei wurden drei Grenzbeamte leicht verletzt.

weiter bei Tagesschau

Ein Kommentar

Das häßliche Gesicht der Süddeutschen

Während in Ägypten junge Frauen lange Freiheitsstrafen erhalten, weil sie in den sozialen Medien ein westliches Leben vorführen, empört sich die „Süddeutsche Zeitung“ über Ayaan Hirsi Alis neues Buch „Beute“. Das sei „frauenfeindlich“.

weiter bei Tichys Einblick

Ein Kommentar

Häuptlinge beleidigt: Mehr Geld!

Verbände und Sprecher der Stämme der Herero und Nama kritisieren das Abkommen, das die Regierung von Namibia mit Deutschland in der vergangenen Woche geschlossen hat. Manche lehnen es entschieden ab. Ein Verband von Häuptlingen der beiden Volksgruppen fordert eine Verschiebung der geplanten Unterzeichnung, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet.

weiter bei RT

Ein Kommentar

Neue Schleuserroute: Kanaren

Die Meeresenge von Gibraltar wird seit vergangenem Jahr von Frontex, spanischer Küstenwache und indirekt auch durch das spanische Militär kontrolliert. Migranten suchen darum nach anderen Wegen. Derweil spitzt sich der Streit mit Marokko zu.
weiter bei Tichys Einblick

Ein Kommentar

Keine Fragen, bitte!

Die Bundesregierung hatte sich bereit erklärt, einige der Geflüchteten aus Malta aufzunehmen. Rund zwei Stunden lang sprachen deshalb Verfassungsschützer mit dem Nigerianer. „Die Befragung ergab Sicherheitsbedenken“, vermerkten sie anschließend. „Ablehnungsgrund: Mangelhafte Kooperation.“ (…)
„Die Praxis des Verfassungsschutzes, Schutzsuchende, die aus Seenot gerettet werden, pauschal einer Sicherheitsüberprüfung zu unterziehen, ist rechtlich so nicht tragbar“, meint Clara Anne Bünger.

Lesen bei Tagesschau

2 Kommentare

Christ im Sinai hingerichtet

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat im Sinai einen 62-jährigen Christen hingerichtet. Der Juwelier hatte die einzige Kirche in seiner Stadt gebaut. Auch die muslimische Bevölkerungsmehrheit leidet allerdings unter dem Krieg zwischen den Jihadisten und dem ägyptischen Regime.
weiter bei NZZ

Ein Kommentar

Sea Watch 4 unter Antifa-Flagge

Was bisher nur ein ein Indizienkette war, bestätigt sich jetzt: Die so genannte Seenotrettung im Mittelmeer, durch die Menschen aus Afrika in die EU gelangen, findet im wahrsten Sinne des Wortes unter der Flagge der linksradikalen „Antifa“ statt. Die Nichtregierungsorganisation (NGO) Sea-Watch bekennt sich heute Nachmittag per Twitter sogar offiziell zur Antifa – eine Flucht nach vorne offensichtlich, nachdem die Indizien dafür zu erdrückend wurden.
weiter bei Tichys Einblick

Ein Kommentar

Michelangelo und der Imam

Es war Anfang Januar, der Imam Mohammed al-Amin Ismail sprach das erste Freitagsgebet im neuen Jahr, und er hatte schlechte Nachrichten. Er streckte ein dünnes Buch hoch, in seinen Augen wetterleuchtete es, er sagte: «Das ist das Geschichtslehrbuch für Sechstklässler, Geschichte! Und was finden wir darin? Europäische Renaissance.» weiter bei NZZ

3 Kommentare

Hinter dem Asylkitsch der Medien

Die Richterin: „Alle Angeklagten sind Flüchtlinge. Sie haben einen sehr großen gesellschaftspolitischen Schaden angerichtet. Ihnen wurde die Hand gereicht, ihnen und ihren Familien Unterstützung gegeben. Die Angeklagten haben die mit Füßen getreten, die ihnen Schutz und Hilfe geboten haben.“

weiter bei Tichys Einblick

3 Kommentare

Höchste Ehrung für Ex-Präsident Trump

Der König von Marokko hat Donald Trump den höchsten Orden des Landes für sein erfolgreiches Handeln im Nahost Friedensprozess verliehen. Trump war maßgeblich an der Vermittlung von diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und vormals feindlich gesinnten arabischen Staaten beteiligt. Leider finden wir den Bericht nur in englischer Sprache bei Reuters. In der deutschen Presse wird nicht berichtet.
Bericht bei Reuters

Ein Kommentar

Todesstrafe für Kinderschänder

In einem Bundesstaat von Nigeria können verurteilte Vergewaltiger künftig mit Kastration bestraft werden. Die Gesetzesänderung sehe zudem vor, dass Täterinnen bei Verurteilung die Entfernung der Eileiter drohe, hieß es in einer Mitteilung, die der Gouverneur des Bundesstaates Kaduna, Nasir el-Rufai, am Mittwochabend twitterte. Bei Opfern jünger als 14 Jahren drohe zudem die Todesstrafe, bei Opfern älter als 14 Jahren lebenslange Haft. Das Gesetz wurde demnach vergangene Woche verabschiedet. weiter bei RTL

2 Kommentare

Wo Bischöfe noch glauben

Trotz der jüngsten gewalttätigen Übergriffe auf christliche Gemeinden in Nigeria an Weihnachten sieht Bischof Oliver Dashe Doeme aus Maiduguri die islamistische Gewalt zum Scheitern verurteilt. „Wir werden nicht untergehen“, erklärte der Bischof im Gespräch mit dem weltweiten päpstlichen Hilfswerk „Kirche in Not“. weiter bei Vatican News

4 Kommentare

Bei Israelis sind Herkunft und Hautfarbe plötzlich wichtig

Die Frage erregt die Gemüter. Darf eine Israelin eine Ägypterin spielen? Was ist, wenn die Ägypterin eigentlich aus Mazedonien stammt? Und: Gilt eine israelische Jüdin als Nordafrikanerin? Diese Fragen werden im Netz heiß diskutiert, seit bekannt ist, dass die israelische Schauspielerin und „Wonder Woman“-Darstellerin Gal Gadot die Rolle der legendären Königin Kleopatra übernehmen wird. Für den Film will Gadot wieder mit der „Wonder Woman“-Regisseurin Patty Jenkins zusammenarbeiten. weiter bei Tagesspiegel

2 Kommentare

Menschen sind doch nicht alle gleich?

Briten werden bereits geimpft, während in Afrika noch Grundlagenforschun läuft. Hier werden kaum Impf-Tests durchgeführt. Dahinter steckt ein größeres Problem. Die Vernachlässigung Afrikas in der Genforschung könnte nicht nur für den Kontinent selbst gravierende Konsequenzen haben.
Voll der Rassismus bei ntv

4 Kommentare

Christen leben in Angst

Christen werden in vielen Teilen der Welt daran gehindert, ihren Glauben auszuüben: In Afrika und Asien drohen ihnen Regierungen und Extremisten. Im Nahen Osten sinkt die Zahl der Christen seit Jahren. weiter bei Tagesschau

Ein Kommentar