Archiv für die Kategorie DDR 2.0

Es gibt wieder einen Sozialdemokraten

Schlechte Karten für Sozialdemokraten: Berufsverbot für Guido Reil bei der vormals sozialdemokratischen AWO – „Arbeiterwohlfahrt“.

4 Kommentare

„Politische Gleichschaltung“ des Karnevals

Dass die linksgrüne Umerziehung unserer Gesellschaft immer neue Bereiche unseres Alltags ergreift, ist kein Geheimnis mehr. Wer sich nicht den Dogmen der politischen Korrektheit unterwirft, wird gnadenlos durch Shitstorms und Boykottaufrufe der selbst ernannten „Guten“ vernichtet. Besonders auffällig ist in den letzten Wochen die hier vonstatten gehende Machtergreifung in der politischen Gleichschaltung des Karnevals erkennbar. Diese nimmt Dimensionen an, die nicht einmal in der Zeit der Monarchie oder des Dritten Reiches denkbar waren. weiter bei Philosophia Perennis

8 Kommentare

Das Veggie-Ministerium

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat anordnen lassen, dass Gästen ihres Hauses bei offiziellen Veranstaltungen kein Fisch oder Fleisch mehr serviert wird. Das berichtet die „Bild“-Zeitung. Außerdem sollen „nur Produkte aus ökologischem Landbau“, „saisonale und regionale Lebensmittel mit kurzen Transportwegen“ und bevorzugt „Produkte aus fairem Handel“ verwendet werden. Die Vorschrift werde mit der Vorbildfunktion des SPD-geführten Ministeriums beim Kampf gegen die negativen „Auswirkungen des Konsums von Fleisch“ begründet. weiter bei FOCUS

4 Kommentare

„Eure Politik ist Schrott“

Aktivisten der Identitären Bewegung haben am Morgen ein Spruchband an den Schrottbussen vor der Dresdner Frauenkirche angebracht. Diese hatten in Aleppo einer islamischen Terrorgruppe als Barrikade gedient (QQ berichtete).

Wie Der Tag berichtet, wurde das Banner inzwischen von der Stadt entfernt und von der Polizei beschlagnahmt. Bei dieser Gelegenheit wurden ebenfalls Zettel am Zaun polizeilich entfernt, die vermutlich kritische Meinungen zu dem umstrittenen Kunstwerk zum Ausdruck brachten.

Polizei prüft Meinungsäußerungen von Bürgern zum Kunstwerk.

Polizei prüft Meinungsäußerungen von Bürgern zum Kunstwerk.

9 Kommentare

Ein Bürger berichtet aus Münster

Liebe Freunde, Patrioten, Parteikollegen und interessierte Mitleser !
Ich hoffe, ihr sitzt gut, das könnte jetzt etwas länger dauern.
Ich war gestern mit meiner Frau Gast beim Neujahrsempfang der AfD in Münster…
Und ich war, gelinde gesagt, geschockt !! Meine Frau, die sich aus politischen Aktivitäten weitestgehend raushält, noch mehr als ich.
Es fing damit an, dass wir erst einmal gar nicht zum Rathaus durchkamen, da dieses von allen Seiten von Demonstranten weiträumig eingekesselt war. Erst mit Hilfe der Polizei, welche uns durch mehrere Absperrungen und Personenkontrollen hindurch leitete, kamen wir, körperlich unbeschadet, nur übelst beschimpft und angeschrieen, am Rathauseingang an. Die dortigen, sehr gewissenhaften Personenkontrollen waren sicherlich notwendig und berechtigt, angesichts der geifernden, hilflos herumschreienden Masse, die draußen stand und brüllte.
Dass die umliegenden Geschäfte mit Europaflaggen „geschmückt“ waren, weil die AfD ja eine Anti-Europa-Partei sei, kommentiere ich später. Den Rest des Beitrags lesen »

8 Kommentare

Das Schrottbus-Desaster von Dresden

Bürger, die gegen die geschmacklose Aufstellung von Schrottbussen vor der Dresdner Frauenkirche protestierten, wurden wie üblich als Nazis und Mob diffamiert. Doch schon wenige Tage nach Beginn der umstrittenen Kunstaktion erweisen sich die Zweifel als gerechtfertigt. Die Sächsiche Presse berichtet, dass die Barrikade in Syrien nicht dem Schutz von Zivilisten diente, wie vom Künstler Manaf Halbouni behauptet, sondern von islamischen Terroristen errichtet wurde. Auf die im Original zu sehende Fahne der Terrororganisation wurde in Dresden verzichtet. Noch. Denn der Künstler ist kein unbeschriebenes Blatt. Seine Intention, Syrien nach Sachsen zu holen, kann durchaus wörtlich genommen werden. Bereits in früheren Werken träumte er von der Eroberung Europas durch Mohammedaner aus dem Nahen Osten und malte entsprechende Karten:

Ein anderes Werk des Dresdner Schrottkünstlers dokumentiert seinen Traum einer militärischen Eroberung Europas durch den Islam

Ein anderes Werk des Dresdner Schrottkünstlers dokumentiert seinen Traum einer militärischen Eroberung Europas durch den Islam

Bericht dazu bei Politikstube

17 Kommentare

FOCUS verschleiert islamische Morddrohung

ingolstadt

Bürger veröffentlichen via Twitter dieses Foto aus dem bayrischen Ingolstadt. Für FOCUS-Leser handelt es sich um eine rätselhafte „Schmierschrift“ aus unklarem Motiv:

Nach einer Schmierschrift, die an der Hauswand eines Kindergartens angebracht wurde, bittet die Kripo Ingolstadt um Hinweise auf den Täter.
Ein bislang unbekannter Täter brachte in der Zeit von gestern Abend, 22.00 Uhr, bis heute Früh, 07.00 Uhr, an der Hauswand eines Kindergartens in der Luitpoldstraße in Ingolstadt mit schwarzem Sprühlack zwei ca. 2 m x 2 m große Schriftzüge mit religiösem Hintergrund an. Das Motiv ist unklar. Die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer 0841 / 9343 – 0 um Hinweise auf den Täter.

11 Kommentare