Archiv für die Kategorie DDR 2.0

LKW-Fahrer entgeht Mordanschlag der Antifa

Die Polizei berichtet: In der vergangenen Woche zündeten Unbekannte in Bremen Gröpelingen einen Lkw an. Im Führerhaus eines daneben stehenden Lasters schlief ein Mann, der den Flammen rechtzeitig entkommen konnte. Der Fall wurde mittlerweile als versuchtes Tötungsdelikt eingeordnet. Die Staatsanwaltschaft Bremen hat eine Belohnung ausgelobt. weiter bei Opposition24

3 Kommentare

Anabel Schunke: Wo sind die Fachkräfte hin?

3 Kommentare

Potzblitz – Die Welt

Erfolgreich organisiert eine Lobby den Widerstand gegen die medizinische Altersfeststellung von Flüchtlingen durch Röntgen und Genitaluntersuchung. Allen voran die „Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges“.

Potzblitz, was die WELT da ausspricht. Lobby. Asyllobby. Wir kommen der wahrheit allmählich näher.

7 Kommentare

Lindenstraße: Lisa konvertiert

Bereits im Jahr 2006 gab der WDR die Richtung vor: Deutsche Frau wird Besitz des Mohammedaners und konvertiert samt Kind zur wahren Religion.

6 Kommentare

Linker Terror an Uni Dresden

Dann die Überquerung der Bautzener Straße. Plötzliche Nässe aus dem Nichts. Wie der kalte Blitz nach einem Saunagang. Ein Regenschauer? Ein Junggesellenabschied? Weder noch. Rund 25 Vermummte bauen sich vor sechs Frauen auf. Mit Wassereimern und einem großen Banner: „Gegen Deutschland, für Feminismus“. Wie fleischgewordene Schatten drängen sie die Frauen vom Kneipenviertel ab. Dass eine Journalistin dabei ist, interessiert sie nicht. „Selbst schuld, wenn man sich mit braunen Schlampen abgibt“, brüllt einer. „Ihr habt nichts in der Neustadt zu suchen“, ein anderer. Bericht bei SZ

6 Kommentare

Justiz lässt iranischen Kinderhenker entkommen

Der muslimische Verbrecher ist aus Deutschland geflohen, bevor die zögerlich ermittelnde Staatsanwaltschaft Haftbefehl beantragt hat. Eine Verhaftung wäre möglich gewesen, da der Scharfrichter keinen Diplomatenstatus hat, sondern lediglich die rechtsungültige Zusicherung des geschäftsführenden Außenministers, der seinem Kumpel Immunität zugesichert hatte.

Seit Bekanntgabe seiner Behandlung in Deutschland seien nämlich mehrere Strafanzeigen wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit beim Generalbundesanwalt eingegangen, so das Blatt. Die Staatsanwaltschaft wolle die Vorwürfe prüfen, hieß es. Mit einem Haftbefehl dürfte der Iraner nicht mehr das Land verlassen.

Wie die Zeitung weiter berichtet, habe sich am Flughafen eine große Anzahl Bundespolizei- und LKA-Kräften befunden. Schahrudi hatte sich zunächst im Geschäftsfliegerbereich des Flughafens aufgehalten. Von dort aus sollte er, so die „Bild“-Zeitung, kurz vor Abflug mit zwei Limousinen zu einer hinten am Flugzeug angebrachten Gangway gebracht werden. Am frühen Nachmittag sei der Ayatollah dann abgehoben, so die „Bild“-Zeitung.

weiter bei FOCUS

3 Kommentare

Wer aus der Reihe tanzt, kommt an den ZDF-Pranger

Nach Horst Seehofer und Sigmar Gabriel musste sich nun auch CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt den kritischen Fragen von „Heute Journal“-Moderatorin Marietta Slomka stellen – und kam dabei alles andere als gut davon. Dobrindt sei „geslomkat“ worden, schrieb der Branchendienst Meedia; Twitter-Nutzer nennen das Interview „peinlich“ und „entlarvend“. Sieben Minuten lang hatte Slomka Dobrindts Forderung nach einer „konservativen Revolution der Bürger“ auseinandergenommen. weiter bei Weser Kurier

3 Kommentare