Archiv für die Kategorie DDR 2.0

Bikers for Trump: Falsches Shirt

Da hätten sie sich besser mal von deutschen Qualitätsjournalisten beraten lassen sollen, die Bikers for Trump, die es eigentlich gar nicht geben dürfte, denn bekanntlich hasst alle Welt den Präsidenten.

Die USA sind mitunter ein teures Pflaster, vor allem wenn es um die Produktion von Kleidung geht. Ein T-Shirt „Made in USA“ kostet zum Beispiel acht Dollar mehr, als ein T-Shirt „Made in Haiti“. Mehrkosten, die der Chef der „Bikers for Trump“ nicht willens ist, zu zahlen. „Ich habe mich weit und breit nach Hemden ‚made in America‘ umgeschaut, aber es ist der reinste Nepp“, sagte Bikers-for-Trump-Gründer Chris Cox der „New York Times“. Er selbst verkauft T-Shirts mit Trump-freundlichen Motiven, die er aus eben jenen Kostenmotiven in dem Karibikstaat Haiti produzieren lässt.

Das hat der STERN beobachtet

Lesen Sie nächste Woche im STERN: „Wo lässt die Antifa ihre schwarzen Klamotten nähen?“

3 Kommentare

Linke beanspruchen Vorrecht auf Stasi-Gedenkstätte

Knapp 40 Jahre lang hielt die Staatssicherheit der DDR in der Untersuchungshaftanstalt Berlin-Hohenschönhausen Menschen gefangen. Seit den Neunzigerjahren erinnert an diesem Ort eine Gedenkstätte an die Opfer und treibt die Aufarbeitung der Stasi-Verbrechen voran.

Lange erhielt sie dabei Unterstützung von einem Förderverein. Doch das ist vorbei: Schon im Juni hat die Stiftung Hohenschönhausen die Zusammenarbeit mit dem Verein ausgesetzt. Sie fürchtet um ihr Image. Denn unter den Förderern ist ein Streit entbrannt – um die Nähe ihres Vorsitzenden zur AfD. weiter bei SPIEGEL

Ein Kommentar

Sozis wollen ihren besten Mann loswerden

Die SPD-Mitgliedschaft von Thilo Sarrazin soll erneut geprüft werden. Führende Politiker machten in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ deutlich, dass sie den umstrittenen Autor nicht mehr in ihrer Partei verortet sehen. Zwei mal schon versuchte die Partei erfolglos, Sarrazin auszuschließen. Zuletzt 2011, nachdem dessen Buch „Deutschland schafft sich ab“ erschienen war. weiter bei WELT

4 Kommentare

Betrug am deutschen Rentner

Ein Kommentar

E-Autos kritisch betrachtet

4 Kommentare

Immer bereit!

5 Kommentare

Die CO2-Theorie ist Propaganda

Auf die Idee des menschengemachten Klimawandels baut die Politik eine preistreibende Energiepolitik auf. Dabei sind die Treibhaus-Thesen längst widerlegt.
Alle Parteien der Industriestaaten, ob rechts oder links, werden die CO2- Erderwärmungstheorie übernehmen. Dies ist eine einmalige Chance, die Luft zum Atmen zu besteuern. Weil sie damit angeblich die Welt vor dem Hitzetod bewahren, erhalten die Politiker dafür auch noch Beifall. Keine Partei wird dieser Versuchung widerstehen.“ Dies prophezeite mir schon 1998 Nigel Calder, der vielfach ausgezeichnete britische Wissenschaftsjournalist, jahrelanger Herausgeber vom „New Scientist“ und BBC-Autor.

weiter im WELT-Artikel von 2011. Immer noch aktuell.

9 Kommentare