Archiv für die Kategorie DDR 2.0

Antisemitismus im SPIEGEL

Sind deutsche Abgeordnete, die sich gegen Antisemitismus einsetzen, alle gekauft? Und sind jüdische Interessenvertreter nur Handlanger des Mossad?

Ein Artikel im neuen „Spiegel“ sorgt unter Politikern und Publizisten für Kritik. „Diese Unterstellung von Korruption ist ungeheuerlich und fernab jeder Realität“, meint FDP-Außenexperte Frank Müller-Rosentritt. „Ich bin entsetzt“, sagt die Filmemacherin Esther Schapira, der Artikel sei „das Gegenteil von seriösem Journalismus“. weiter bei BILD

6 Kommentare

Warum ich nie grün wählen werde

5 Kommentare

Es geht abwärts

Unser Land steht vor einer gewaltigen Krise, die offenkundig niemand erkennt beziehungsweise wahrhaben möchte: Rezession. Die fetten Jahre des Exportweltmeisters Deutschland sind endgültig vorbei. weiter bei Epoch Times

7 Kommentare

Ein vernichtendes Urteil über v.d. Leyen

In einem offenen Brief an die Kanzlerin beklagt sich Wencke Sarrach, Hauptmann der Reserve, über die Führungsunfähigkeit der Verteidigungsministerin. Von der Leyen und ihrem inneren Kreis fehle eine entscheidende Erfahrung. weiter bei WELT

3 Kommentare

Politiker: Qualifikation für nichts

Politik ist das einzige Amt, dass man ohne den Nachweis irgendeiner relevanten Befähigung ausüben kann. Leute, die trotz bester Ausgangsbedingungen am Leben scheitern, können noch immer in der Politik reüssieren und über das Schicksal von Millionen bestimmen.

Demokratie setzt Wähler mit einer gewissen inneren Reife, und ja, etwas Weisheit voraus, welche aus ihrer Mitte eine Auswahl treffen. Ein kluger Mensch erkennt einen, der klüger ist als er selbst, und er wählt ihn, damit dieser über ihn herrsche. Ein dummer Mensch erkennt Klugheit nicht nur nicht, er fürchtet, bekämpft und verachtet sie – mit dummen Wählern ist keine kluge Regierung möglich.

Lesen bei Tichys Einblick

7 Kommentare

Ein Augenzeuge des Klimawandels

2 Kommentare

Abdel Samad antwortet einem GRÜNEN

in grüner Abgeordneter stellt Hamed Abdel-Samad parteipolitische Bedingungen für eine Zusammenarbeit und Abdel-Samad sagt ihm, weshalb er sich keine Bedingungen stellen lässt. Wir dokumentieren den Mail-Wechsel:

„Gestern bekam ich eine merkwürdige Mail von einem grünen Abgeordneten aus Baden-Württemberg, die zeigt wie tief die politische Kultur in Deutschland gesunken ist. Hier ist seine Mail und danach meine Antwort darauf: weiter bei Tichys Einblick

5 Kommentare