Archiv für die Kategorie Kultur

Gibt es etwa doch eine deutsche Kultur?

Die Intergrationsbeauftragte der Bundesregierung leugnet es. Hier sind andere Stimmen.

5 Kommentare

NRW: Türkisch statt Englischunterricht

In der Diskussion um die Reform des Englisch-Unterrichts an Grundschulen hat sich jetzt auch der Landesintegrationsrat NRW zu Wort gemeldet. Der Vorsitzende Tayfun Keltek sprach sich für einen konsequenten Umbruch aus: „Ich bin dafür, den Englisch-Unterricht an Grundschulen ganz abzuschaffen – nicht nur in den ersten beiden Schuljahren“, sagte der Politiker dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. weiter bei Kölner Stadtanzeiger

Statt der international verbreiteten Weltsprache sollen deutsche Kinder jetzt Türkisch lernen. Als Zeichen der Wertschätzung für ihre neuen Herren.

3 Kommentare

Das neue Beamtendeutsch

Als erste deutsche Grossstadt hat sich Hannover offiziell eine Gender-Rhetorik verordnet. Der Schriftverkehr der Behörden wird komplett umgemodelt. E-Mails, Broschüren, Formulare, Hausmitteilungen, Presse- und Rechtstexte sowie Briefe sollen in «geschlechtergerechter Verwaltungssprache» formuliert werden. Insgesamt 11 000 Mitarbeiter müssen sich nach den neuen Regeln richten. weiter bei NZZ

10 Kommentare

Verleihung des Valentin Ordens

6 Kommentare

Streit um Valentin-Orden

Andreas Gabalier soll der Karnevalsorden Karl-Valentin-Orden verliehen werden. Doch das sorgt für heftige Kritik. Viele kritisieren den Schlagersänger. Sie werfen ihm vor, rechtspopulistisch, frauenfeindlich und homophob zu sein. Gabalier hat sich bereits geäußert: Er fordert mehr Wertschätzung. weiter bei Berliner Morgenpost

In der WELT versucht ein Felix Zwinscher, dem Volksmusikstar mit Witz beizukommen und findet selbst bei den eigenen Lesern nur Spott und Mitleid.

3 Kommentare

Neu: Geradestehen für politische Anbiederei

Das ist neu im rheinischen Karneval: Bands, die sich bei selbsternannten Eliten und linken Extremisten anbiedern, bekommen Volkes Meinung bei späteren Auftritten zu hören:

So geschehen der Band „Cat Balou“, die für die Extremisten im Hambacher Forst spielten und jetzt im Braunkohlerevier Kohle im Karneval machen wollten. Die von Existenzverlust bedrohten Arbeiter waren nicht begeistert. Express berichtet hier

3 Kommentare

Literatur zum Sonntagmorgen

Sie tragen ihren Bauch zum Fressen
Auf fremde Schiffe wie nach Haus
Und strecken selig im Vergessen
Ihn auf die fremden Frauen aus.
Sie leben schön wie noble Tiere
Im weichen Wind, im trunknen Blau!
Und oft besteigen sieben Stiere
Eine geraubte fremde Frau
Sie häufen Seide, schöne Steine
Und Gold in ihr verfaultes Holz
Sie sind auf die geraubten Weine
In ihren wüsten Mägen stolz.
Doch sie zerstechen sich betrunken
Im Zank um einen Lampion. 
Den Rest des Beitrags lesen »

3 Kommentare