Archiv für die Kategorie Kultur

Belgien: Kein Geld für arabische Terrorschulen

Belgien wird nicht länger den Bau palästinensischer Schulen finanzieren. Grund dafür ist die Verehrung von Terroristen.
„Solange Schulnamen verwendet werden, um den Terrorismus zu verherrlichen, kann Belgien nicht länger mit dem palästinensischen Bildungsministerium zusammenarbeiten und wird keine Budgets für den Bau von Schulen ausgeben“, heißt es in einer Erklärung des belgischen Bildungsministeriums. Den Rest des Beitrags lesen »

6 Kommentare

Lehrerin am Berufskolleg

Alle, die jetzt auf die Nennung bestimmter Nationalitäten hoffen, hoffen vergeblich. Denn was ich hier beschreibe, ist ein Generationenproblem und keins der Herkunft.

Mit dieser vorauseilenden Entschuldigung beginnt der Bericht einer Lehrerin für Berufsschüler. Wer allerdings den Artikel im SPIEGEL weiter liest, erkennt zwischen den Zeilen und spätestens bei wörtlichen Zitaten, dass es wohl doch ein ganz bestimmter Teil der Schüler ist, der durch Dummheit gepaart mit Unverschämtheit und unangemessener Überbewertung seines Geschlechtsteiles auffällt:

Ich werde von einem 16-Jährigen mit den Worten begrüßt: „Ich schwör, ich fick meinen Schwanz jetzt erstmal so hart!“

Wir haben verstanden um wen es geht. Ohne die irreführende Einleitung (s.o) hätte der SPIEGEL es wohl nicht veröffentlicht. Zum Artikel

10 Kommentare

Judenhass mit Trallala

Dutzende Kulturschaffende haben sich in einem Boykottaufruf gegen die Ausrichtung des Eurovision Song Contest in Israel ausgesprochen. Zu den Unterzeichnern gehören laut „The Guardian“ der Pink-Floyd-Mitbegründer Roger Waters und der britische Filmemacher Ken Loach, die beide als Aktivisten bekannt sind. Auch die Regisseure Aki Kaurismäki und Mike Leigh, die Schauspielerin Julie Christie, Sänger Helmut Lotti und der Musiker Brian Eno stehen unter dem offenen Brief auf der Liste. weiter bei FAZ

6 Kommentare

Wes Brot ich ess…

Wer macht es möglich, dass man die Punkmillionäre in den toten Hosen zu einem sensationell günstigen Eintrittspreis von „nur“ 53,50 Euro für den Stehplatz sehen kann? Natürlich die Sponsoren. Und die finden sich auch dezent auf der Eintrittskarte erwähnt. Neben dem öffentlich-rechtlichen Zwangssender SR auch die Schlepperhelfer von Pro Asyl. Noch Fragen?

3 Kommentare

Willkommen liebe Mörder

Heinz Rudolph Kunze:

9 Kommentare

Ein Pakistaner in Chemnitz

3 Kommentare

In Berlin kann jeder „Lehrer“

Die Personalnot an den Berliner Schulen erreicht zum neuen Schuljahr, das am Montag beginnt, eine neue Dimension: Mehr als 900 der 2700 Lehrkräfte, die zum Sommer eingestellt wurden, haben gar kein Berliner Schulfach studiert. Sie kommen nicht einmal für den Quereinstieg in Frage. Immerhin 34 Prozent aller Neueinstellungen sind also gar nicht für Lehrerberuf qualifiziert – trotzdem werden sie eingestellt. Es ist eine Notmaßnahme der Bildungsverwaltung aufgrund des akuten Personalmangels. Denn nur 37 Prozent der 2700 neu eingesellten Lehrer hat noch ein abgeschlossenes Lehramtsstudium vorzuweisen, also gut 1000 Personen. weiter bei Berliner Zeitung

Nachdem Rote und Grüne das deutsche Schulsystem bereits so weit herunter gefahren haben, dass jeder Idiot Geschwätzwissenschaften studieren, Gefäligkeitsgutachten schreiben und sich Akademiker nennen kann, braucht es jetzt auch keine ausgebildeten Lehrer mehr, um den Idiotenstoff an Schulen zu lehren. Lehrer kann jetzt jeder, wie immer zuerst in Berlin, dann bald überall. Und wofür brauchen wir überhaupt noch Schulen? Die Fachkräfte werden nach dem neuen Seehofer-Gesetz künftig eh im Ausland gekauft.

6 Kommentare