Archiv für Oktober 2017

Terror in New York

In Manhatten, unweit des World Trade Centers, hat ein Trerrorist mit einem Kleinlaster Jagd auf Menschen gemacht und mehrere Personen getötet. Nach angaben der Polizei geschah die Tat mit Absicht. Am Ende der Fahrt täuschte der Fahrer einen Schusswaffengebrauch vor und wurde von der Polizei niedergeschossen, aber lebendig festgenommen.

Bericht bei WELT

Pressekonferenz der Polizei:

9 Kommentare

Gruseliges zum Tage

6 Kommentare

Die Gender-Sekte schlägt zurück

Was macht eine Glaubensgemeinschaft, wenn sie spürt, dass sie Gegenwind bekommt, dass ihre Lehre als autoritäre Anmaßung entlarvt wurde, die das Denken, Fühlen und Handeln der Menschen gegen deren Willen massiv verändern will?
Nun, eine so demaskierte Glaubensgemeinschaft schlägt zurück. Am besten in einer konzertierten Aktion. Wie man das macht? Ganz einfach: Indem man Tatsachen abstreitet, Kritiker diffamiert und sich bemüht, angeblich falsche Vorwürfe zu entlarven. Und wenn die entsprechenden Vorwürfe gar nicht falsch waren, dann muss man Logik und Wissenschaft so lange strapazieren, bis das keinem mehr auffällt. weiter bei Cicero

3 Kommentare

Dank Merkel gehört Antisemitismus wieder zu Deutschland

Berlin – Immer wieder werden Juden in Berlin Opfer von antisemitischen Beleidigungen und Angriffen. Die Jüdische Gemeinde erhofft sich auch von den Muslimen Klartext.

Ein unbefangenes Auftreten von Juden sei aber in Berlin nicht mehr möglich. „Ich weiß von vielen Juden, die in der U-Bahn etwa eine Kette mit Davidstern verbergen. Es gibt mittlerweile solche automatischen Handlungen“, sagte der Antisemitismus-Beauftragte der Gemeinde, Sigmount Königsberg. Die nicht-staatliche Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Berlin (RIAS) hatte im vergangenen Jahr 470 Fälle von Antisemitismus gezählt, 65 mehr als 2015. Mehr bei tag24 …

3 Kommentare

Deutschland kämpft um wertvolle IS-Fachkraft

Seit Juli 2017 sitzt die 16-jährige Linda W. aus Pulsnitz bei Dresden in einem irakischen Gefängnis. Ihr wird vorgeworfen, dort die Terrormiliz IS unterstützt zu haben. Trotz der Bemühungen deutscher Behörden will die irakische Regierung das minderjährige Mädchen jedoch nicht ausliefern.
Der Bundesnachrichtendienst stand mit Linda W. in den vergangenen Monaten in Kontakt, wie die „Berliner Zeitung“ unter Berufung auf Sicherheitskreise berichtet. Das Mädchen befindet sich demnach in einem Militärgefängnis in der Nähe der irakischen Hauptstadt Bagdad. Dort zeige sie nach wie vor keinerlei Reue für ihre Mitgliedschaft bei der Terrororganisation IS.

So viel Charakterstärke muss belohnt werden, weshalb die deutsche Regierung engagiert für die Freilassung der Terroristin kämpft. Bericht bei FOCUS

6 Kommentare

Insektensterben und Polit-Heuschrecken

Von Ulli Kulke

Die immer emotionaler geführte Debatte um das Pflanzenschutzmittel Glyphosat hat eine weitere Dimension bekommen: Das Sterben der Insekten. Wurde auch Zeit. Die alten Vorwürfe, die mit der Gesundheit und der Krebsgefahr, wurden schließlich immer flacher, um es vorsichtig auszudrücken. Nach wie vor aber geht es den grünen Polit-Heuschrecken darum, der konventionellen Landwirtschaft den Garaus zu machen und dem Biolandbau das Monopol zu sichern. Mehr auf der Achse …

3 Kommentare

Schöne Aussicht auf Jamaika

In der drohenden Jamaika-Koalition findet nun zusammen, was zusammengehört: die neuen Lifestyle-Grünen mit Christian Lindners Digitalisierungs-FDP und der Großstadt-CDU Taubers und Merkels.
An den anstehenden Großthemen der nächsten Jahre, an Einwanderung, Energieversorgung und der Zukunft der EU, wird die Regierungsbildung nicht scheitern, im Gegenteil. In zu vielen Politbereichen hat die Moral das Sachwissen ersetzt und die sentimentale Selbsterbauung die Faktenkenntnis.

Bericht bei FOCUS

4 Kommentare