Archiv für August 2017

Erdogans vergessene Geisel

Warum bekommt ein Deutscher, am 2. April in der Türkei inhaftiert, am 24. Juli einen ersten Besuch der deutschen Botschaft? Sind einfache Bürger weniger wert als „Aktivisten“, Journalisten und eine Übersetzerin?

David B., 55, wollte von seiner Heimatstadt Schwerin zu Fuss bis nach Jerusalem pilgern. Für den Pädagogen war das neben einem persönlichen „Gebet mit den Füssen“ auch ein „gelebtes Projekt des Friedens und der Völkerverständigung“. Ganz bewusst wollte der Christ auf die Hilfsbereitschaft seiner Mitmenschen in der Fremde vertrauen. Er wanderte also ab November 2016 und wollte zu Ostern in Jerusalem sein. weiter bei Audiatur

4 Kommentare

Sex-Dschihad in Chemnitz: „Flüchtlinge“ stürmen Stadtfest – Medien schweigen und zensieren

Merkels „Fachkräfte“ haben erneut zugeschlagen. Am Wochenende rottete sich gleich ein ganzes Rudel, bestehend aus mehreren Hundert Migranten, zusammen und überfiel ein Stadtfest im Chemnitz. Es folgten sexuelle Belästigungen, Bedrohungen, Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und massenweise Diebstähle. Die Medien verschweigen die neuerliche Gewaltorgie. In sozialen Netzwerken wie Facebook werden Augenzeugenberichte kommentarlos gelöscht. Mehr bei anonymousnews …

8 Kommentare

Weidel gewinnt Fernsehdebatte

Unsere Zeitung und viele andere Medien hatten ihre Leser aufgefordert, im Internet über den Debat-O-Meter die vier Kandidaten live zu bewerten. Mehr als 12000 Zuschauer haben mitgemacht, sie gaben während der zweistündigen Sendung knapp 600000 Bewertungen zu den Aussagen der vier Studiogäste ab. Dabei erhielt Alice Weidel am meisten Zustimmung über die 90-minütige Debatte hinweg. Auch Christian Lindner wurde insgesamt positiv bewertet, wohingegen Katrin Göring-Eckardt negativ wahrgenommen wurde. Katja Kipping landete auf dem letzten Platz in der Echtzeitbewertung. weiter bei Stuttgarter Nachrichten

Dass es bei der Auswahl der Studiogäste möglicherweise nicht mit rechten Dingen zuging, die ein so ganz anderes Meinungsbild zeichneten, als die Bürgerbefragung, berichtet Philosophia Perennis

9 Kommentare

Die entsorgte Nation

Von Henryk M.Broder
Thomas Fischer, der sich in sein Amt als Vorsitzender Richter am 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofes eingeklagt hatte, scheint sich nun ein wenig zu langweiligen und heckt deswegen allerlei Späßchen aus. Er hat den AfD-Politiker Gauland wegen Volksverhetzung angezeigt, nachdem dieser gesagt hatte, er würde gerne die SPD-Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz „in Anatolien entsorgen“. Es scheint sich also um einen Fall von übergeordneter Wichtigkeit zu handeln, bei dem Richter Fischer außerdienstlich eingreifen musste. Mehr auf der Achse …

7 Kommentare

„In Kreuzberg darf ich mich nicht mehr blicken lassen“

Dass Ceylan sich tatsächlich auf der Bühne gegen Erdogan gestellt hatte, konnte der Komiker offenbar selbst kaum fassen:„Ich hab’s gesagt! Ich hab’s gesagt! Wenn ich jetzt erschossen werde, dann in Berlin. In Kreuzberg darf ich mich heute aber nicht mehr blicken lassen“, sagte er zu einem offenbar am Bühnenrand stehenden Freund. Bericht bei FOCUS

5 Kommentare

Unfähig zur Verteidigung

Martin van Creveld ist weltweit einer der bekanntesten und zugleich kontroversesten Militärexperten. Als Professor für Geschichte lehrte er viele Jahre an der Universität Jerusalem und kam zu dem Schluss: Der Westen hat verlernt sich zu verteidigen. Schuld daran sei eine zu lockere Erziehung.
Der islamistische Terror hat Einzug gehalten in Europa. Während Regierungen nach Lösungen für das akute Problem suchen, warnt der israelische Militärexperte Martin van Creveld vor dem Niedergang des Westens. Wohlstand führe zu Dekadenz und Wehrdienstverweigerung, weshalb die Gesellschaften der Industrieländer unfähig geworden sind sich selbst zu verteidigen, so seine Behauptung. Dies habe unvermeidliche Folgen für die Rolle des Westens in der Welt. weiter bei RT

12 Kommentare

Islam auf dem Vormarsch: 2018 holen allein 390 000 Syrer ihre Familien nach

Die Zahl der von Deutschland erteilten Visa steigt und steigt.
Das was 2015 kam war erst die Vorhut: Im Frühjahr 2018 dürfen allein 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen.

Bei Angaben dieser Größenordnung sollten bei jedem Bürger die Alarmglocken schrillen.

Laut Spiegel online (2006) haben in Syrien „die meisten Frauen nur Kinderkriegen im Kopf“.

Kinderreichtum bedeutet in Syrien gesellschaftliches Ansehen, eifrige Fortpflanzung gilt als muslimische Lebenspflicht. Die Regierung will das rasante Bevölkerungswachstum durch eine Drei-Kind-Politik eindämmen. Für viele Familien ist die Straße der einzige Kinderhort. Mehr im meinanzeiger …

7 Kommentare