Archiv für die Kategorie Deutschland

Nie mehr Tofu-Klöße

Hinterlasse einen Kommentar

Ein kleiner Erfolg

Gefunden bei Anabel Schunke auf FB:

In Herford, wo ein junger Mann vor einiger Zeit lautstark mit einem Topf vor der Moschee gegen den Muezzin-Ruf demonstrierte, hat die Bürgerinitiative gegen den Muezzin-Ruf nun schon 14.000 Unterschriften gesammelt, die sie dem Bürgermeister der SPD alsbald übergeben wollen.
Es gibt halt doch noch Leute, die sich wehren.

2 Kommentare

Ein sterbender STERN

Am fatalsten jedoch dürfte die Falle sein, in die der Stern wie die meisten der sogenannten Qualitätszeitungen und -zeitschriften in Deutschland mittlerweile getappt ist. Zeithistoriker werden später untersuchen können, wie in den Kanzlerjahren Angela Merkels eigentümliche Formen eines Bekennerjournalismus entstanden sind, dessen Berichterstattung mehr von moralischer Haltung denn von scharfsichtiger Realitätsbeobachtung geprägt ist.

Bericht bei Tagespost

10 Kommentare

Judenhass in Köln

Die Lösung eines jeden Problems beginnt mit der Erkenntnis und der Akzeptanz, dass es das Problem überhaupt gibt.
Mit Corona verbreitet sich auch der Judenhass wieder in Deutschland. Seit einigen Wochen liegen in diversen deutschen Straßenbahnen Flugblätter aus, auf denen gefragt wird: „Haben wir denn wirklich nur ein Corona Problem? Oder haben wir nicht vor allem ein Juden Problem?“ weiter bei Tapfer im Nirgendwo

Ein Kommentar

Uups: Bill Gates, Elon Musk und finnische Grüne für Kernkraft

Von Manfred Haferburg

Während die Deutschen ihre Kernkraftwerke sprengen, heißt es bei den bei Grünen und Linken hochbeliebten Multimilliardären Bill Gates und Elon Musk: Atomkraft Ja bitte – und zwar dalli! Die finnischen Grünen sind schon überzeugt, denn harte Winter fördern eindeutig das Denkvermögen Mehr auf der Achse …

Ein Kommentar

Rätselhaftes Sachsen: Nach welcher Logik werden Schulen geöffnet?

Von Stephan Kloss

Seit Montag sind in Sachsen die Grundschulen und Kitas nach zwei Monaten Zwangspause wieder im sogenannten „eingeschränkten Regelbetrieb“ geöffnet. Aber warum werden nicht alle Schulen geöffnet?

Bereits ab dem 18. Januar durften im Freistaat Abschlussklassen wieder in die Schulen. An jenem Montag wurden in Sachsen großflächige Corona-Tests bei Schülern und Lehrpersonal durchgeführt. Verwendet wurden Schnelltests.

Der Minister zeigte sich „erfreut“ angesichts einer „niedrigen Infektionsrate“. Es soll nicht kleinlich wirken, wenn ich hier schon wieder darauf hinweise, dass die ermittelten Zahlen keine wirklichen Infektionsraten abbilden, sondern – in diesem Zusammenhang – Häufigkeiten bzw. relative oder absolute Anteile an der Grundgesamtheit, also aller der an diesem Tag für diesen Test infrage kommenden Schüler bzw. Lehrer. Gut nachzulesen sind solche Berechnungsmethoden im Arbeitsheft Mathematik Klasse 7, auch in Sachsen. Dagegen ist „Infektionsrate“ die Ansteckung mit einer Krankheit in einem bestimmten Zeitabschnitt. (Siehe auch hier) Mehr auf der Achse …

Ein Kommentar

Immer wieder das Gleiche tun und andere Ergebnisse erwarten

Von Henryk M. Broder

Seit vielen Jahren, genau genommen; Jahrzehnten, denke ich darüber nach, was es bedeutet, deutsch zu sein. Ist es wirklich der Drang, „eine Sache um ihrer selbst willen tun“, wie es Richard Wagner gemeint hat, ohne sich zu fragen, wie sinnvoll die Sache ist, egal, ob es um die Erfindung des Dieselmotors geht oder um dessen Abschaffung? Ist die Eroberung des Lebensraums im Osten die gleiche Mühe wert wie der Kampf für den Acht-Stunden-Tag oder das allgemeine Wahlrecht? Ist es der Satz: „Der Weg ist das Ziel“ oder die Parole: „Wer A sagt, muss auch B sagen!“ Bin ich inzwischen nicht selber deutscher als deutsch, weil ich mich mit einer Frage beschäftige, die so relevant ist wie die, ob man nach sechs Uhr abends helle Schuhe zu einem dunklen Anzug tragen darf? Mehr auf der Achse …

Ein Kommentar

Querdenker-Demos schuld an Infektionen? Analyse einer Schrott-Studie

Von Johannes Eisleben

Von Deutschlandfunk bis Welt, von Ärzteblatt bis FAZ wird – „pünktlich zum Corona-Gipfel“ seit Mitte der Woche eine „Studie“ aufgeblasen, die nachweisen soll, dass „Querdenker“(-Demos) zu einer Verbreitung des Corona-Virus beigetragen haben. “Querdenken-Demos für bis zu 21.000 Infektionen verantwortlich” schreibt beispielsweise der Tagesspiegel. Auch die „Heute“-Nachrichten des ZDF (ab Minute 16:00) ließen es sich nicht nehmen, das Papier unkritisch zu kolportieren. Mehr auf der Achse …

Ein Kommentar

Mutter Blamage

Gut gemeint ist nicht gut gemacht! Die Oberbürgermeisterin der Karnevalshochburg Köln hat sich in den Augen vieler Jecken mit einem Spruch blamiert. Weil es wegen Corona dieses Jahr keine Karnevalsveranstaltungen gibt, empfiehlt sie, ein Buch über den Karneval zu lesen. Das hat sie in einem TV-Interview gesagt. weiter bei RTL

2 Kommentare

Wie Spahn mit Google die Pressefreiheit abschaffen wollte

Von Julian Marius Plutz

Wenn der Staat sich um die Gesundheit seiner Bürger sorgt, dauert es nicht lange, bis der Verdacht des Paternalismus im Raum steht. Gerade in Demokratien, wo herrschaftliche Maßnahmen besonderer Begründungen bedürfen, hilft dieser wohlwollende Autoritarismus, den Zwang, den er zwangsläufig mit sich bringt, erträglicher zu machen. Politiker sehen sich gerne als zentrale Intelligenz, als letzte Instanz der Weisheit, die genau wissen, was die Menschen zu wollen haben. Die ehrlichste und wenig charmante Begründung für meinen Liberalismus ist dagegen die Erkenntnis, dass ich schlicht nicht weiß, welche Bedürfnisse der andere hat. Ich weiß es einfach nicht. Diese Tatsache kann in einer Partnerschaft bereits zu einer Herausforderung werden. Bei fremden Menschen ist die Behauptung, von deren Bedürfnissen genau Bescheid zu wissen, pure Anmaßung. Doch genau das versucht der Staat immer wieder. Mehr auf der Achse …

Ein Kommentar

Macron bei Fuß

Von Thomas Rietzschel

Noch Anfang des Monats hatte sich der französische Präsident hinter den russischen Regimekritiker Alexei Navalny gestellt und gefordert, wegen dessen Verhaftung und der Niederknüppelung landesweiter Proteste das deutsch-russische Projekt Nord Stream 2 zu begraben. Kaum eine Woche später tanzte er elegant gewendet nach der Pfeife seiner deutschen Regierungskollegin. Mehr auf der Achse …

Ein Kommentar

Die eiskalte Wiederkehr des IM

Von Henryk M. Broder

Je länger die DDR tot ist, umso öfter frage ich mich, was aus den Inoffiziellen Mitarbeitern geworden ist und was sie heute machen. Von zweien weiß ich, dass sie als Abgeordnete im Bundestag sitzen, wohl versorgt und von keinerlei Gewissensbissen verfolgt. Eine ehemalige Stasi-Informantin hat schon früh die Zeichen der Zeit erkannt und eine Stiftung gegründet, mit der sie gegen Antisemitismus, Rassismus, Hass und Hetze im Internet ankämpft. Mehr auf der Achse …

2 Kommentare

LIVE: Corona-Protest an der deutsch-österreichischen Grenze

5 Kommentare

„Europahymne“ besonders infektiös

Quelle:futurzone

3 Kommentare

Der Ruf des Alphatiers

Von Oliver Zimski

Weltweit schlagen sich die Länder mit der Covid-19-Pandemie herum, jedoch auf unterschiedliche Weise, je nach politischer Ausrichtung und nationaler Mentalität. Die deutsche Strategie besteht in einer fortlaufenden Verlängerung des Lockdowns, fixiert auf immer dieselben „Experten“ und deren Wettbewerb „Wer liest den schwärzesten Kaffeesatz und profiliert sich als härtester Hund?“ Dabei korrespondiert sie mit einem ungesunden Mix aus traditioneller deutscher Obrigkeitshörigkeit, der politisch geschürten Angst vor Ansteckung und einer naiv-irrationalen Bewunderung für die Noch-Kanzlerin in Teilen der Bevölkerung. Ohne die Politik der Alternativlosigkeit, mit der die Regierung Merkel die Gesellschaft seit Jahren spaltet und den freien Meinungsaustausch blockiert, hätte sich diese Strategie nicht durchsetzen können. Mehr auf der Achse …

Ein Kommentar