Archiv für die Kategorie Deutschland

Beatrix von Storch im Gespräch mit Serge Menga

Ein Kommentar

Bürgerdialog der AfD-Fraktion im Bundestag

 

Hinterlasse einen Kommentar

„Helfer sind tabu”? Die gemanagte Missachtung

Das war schon ein ungewohnt gepfefferter Kommentar von Thomas Berbner in den Tagesthemen am 22. Juni: „Schon vor Stuttgart haben mir Beamte immer wieder berichtet, bei jungen Einwanderern verbreitet sich eine gefährliche Haltung: Ihr habt uns gar nichts zu verbieten. All das fällt nicht vom Himmel. Den Mut zu solchen Übergriffen haben kleine Gruppen nur, wenn die große Mehrheit der Gesellschaft es zulässt.“ Zur Verantwortung der Medien: „Es gibt durchaus auch geistige Brandstifter. Die Berliner ‚tageszeitung‘ setzt in einer Kolumne Polizeibeamte auf eine Stufe mit Müll. Eine Grenzüberschreitung, aber beileibe nicht der erste Versuch der taz, linksextremistisches Gedankengut salonfähig zu machen.“ Zur Verantwortung der Politik: „Auch an der Spitze der ehemaligen Volksparteien passieren verbale Entgleisungen. Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken schreibt nach der Tötung eines Schwarzen durch einen Polizisten in den USA vom latenten Rassismus in der deutschen Polizei … Vielleicht ist der Tag nicht mehr so fern, dass niemand mehr Polizist werden möchte.“ Mehr auf der Achse …

Von Susanne Baumstark

4 Kommentare

„Was wollt Ihr machen?“

 

9 Kommentare

Heiko Maas oder: Die Liebe zu toten Juden

Von Henryk M. Broder

In seiner Antrittsrede als neuer Außenminister im März 2018 sagte Heiko Maas einen Satz, der ihn seitdem begleitet wie seine Lufthansa-Senator-Karte: „Ich bin wegen Auschwitz in die Politik gegangen.“ Es darf kein neues Auschwitz geben. Etwas ganz anderes ist das, was die iranischen Mullahs und Ayatollahs planen: Die Endlösung der Israelfrage im Nahen Osten. Aber die fällt nicht in den Beritt des deutschen Außenministers. Er redet lieber über den letzten Holocaust – und über die „rassistische Tötung George Floyds“ in den USA. Mehr auf der Achse …

5 Kommentare

Corona-Aufarbeitung: RKI – Ruhe in Frieden

Von Dirk Maxeiner

Deutschland ist nach wie vor ein hochqualifizierter Wissenschaftsstandort mit hervorragendem Know-how. Dies hätte man interdisziplinär für die Bewältigung der Corona-Krise nutzen können. Stattdessen verließ man sich praktisch allein auf eine Behörde, das Robert-Koch-Institut. Dort wurden jedoch zahlreiche Fehler gemacht. Ein Experte für Künstliche Intelligenz zeigte einige davon früh auf – und wurde ignoriert. Mehr auf der Achse …

14 Kommentare

Kirchen der Beliebigkeit in Auflösung

Die Austrittszahlen beider großer Kirchen zeigen: Eine Kirche der Beliebigkeit, der Belanglosigkeit und Bedeutungslosigkeit braucht keiner. Die Kirchenleitungen haben sich von den großen Themen biblischer Ethik verabschiedet. Die Mitglieder verabschieden sich nun von ihnen. weiter bei Tichys Einblick

5 Kommentare

Partyszenen

 

5 Kommentare

“Jetzt” reichts

Von Ulli Kulke


Okay, es ist eigentlich unsinnig, sich weiter zu befassen mit der unsäglich flachen und verhetzenden Kolumne in der taz, deren Autorin alle Polizisten auf dem Müll entsorgen wollte, weil die Beamten „Abfall“ seien. Ein bestimmter Beitrag darüber und über die anschließende Diskussion in „Jetzt“ bedarf nun trotzdem nochmal der Kommentierung. Der Ableger der Süddeutschen Zeitung für die Heranwachsenden, die Kids, widmet einer Solidaritätsadresse für die Autorin nicht nur breiten Raum, sondern macht sich über weite Strecken dieselbe auch zu eigen. Der Titel: „Tausende solidarisieren sich über offenen Brief mit Hengameh Yaghoobifarah“ (so heißt die ansonsten eher unbekannte Schreiberin jenes taz-Stückes).

Es geht, wie im Blog „Seehofer darf das“ gestern beschrieben, vor allem um die Ankündigung von Bundesinnenminister Seehofer, gegen die taz-Autorin Anzeige wegen Volksverhetzung und/oder Beleidigung zu erstatten – und um den enormen Aufschrei, der daraufhin durch die Szene ging. Sowie nicht zuletzt auch darum, inwieweit die Stuttgarter Krawalle im Zusammenhang stehen mit einer allgemeinen Stimmungsmache gegen die Polizei, zu der jener taz-Beitrag zweifellos gehört.  Mehr auf der Achse …

6 Kommentare

Bericht zur Coronalage 23.06.2020: Rinderwahn

Von Gunter Frank

Die Winterepidemie ist vorbei. Aber Regierung und Medien hören einfach nicht auf, die angebliche Bedrohung am Leben zu erhalten und uns an der Rückkehr zu unserem normalen Leben zu hindern (um die Scherben der letzten drei Monate aufzukehren). Jüngstes Beispiel: die zahlreichen positiven Tests in den Tönnies Schlachthöfen und die damit verbundenen Lockdowndrohungen (Karl Lauterbach warnt natürlich besonders). Mehr auf der Achse …

12 Kommentare

Laue Sommernächte in Stuttgart

Von Anabel Schunke

400 bis 500 Täter haben in der gestrigen Nacht zum Sonntag Polizisten angegriffen, Scheiben eingeschlagen und Läden geplündert. Gemäß der Pressekonferenz der Polizei Stuttgart gäbe es jedoch keinerlei Hinweise auf einen politischen Hintergrund. Auf die Proteste der letzten Wochen, die sich auch gegen die Polizei in Deutschland richteten, verweist man dennoch. Mehr auf der Achse …

5 Kommentare

Tönnies: Größter Schlachtbetrieb für „Bio“-Fleisch

Tönnies ist nicht nur Marktführer beim konventionellen Fleisch, sondern auch Deutschlands größter Bio-Schlachtbetrieb. Und für die von Bio-Bauern angelieferten Tiere gelten keine gesonderten Bedingungen.
„Bio ist keine Frage der Schlachtung und Verarbeitung, sondern der Tierhaltung“, erklärte ein Tönnies-Sprecher.

Bericht bei WELT

17 Kommentare

Das GRÜNE Herz für Schwerverbrecher

2 Kommentare

AfD wird die Problemfälle nicht los

Das Berliner Landgericht hat einem Eilantrag des Brandenburger AfD-Politikers Andreas Kalbitz auf eine einstweilige Verfügung gegen seinen Rauswurf aus der Partei stattgegeben. Nach mündlicher Verhandlung entschied das Gericht in dem Zivilstreit, dass der bisherige brandenburgische Partei- und Fraktionschef Mitglied bleiben und an Parteigremien teilnehmen könne, bis das AfD-Bundesschiedsgericht eine Entscheidung fällt. weiter bei ntv

4 Kommentare

Die Rückkehr der Jakobiner

 

2 Kommentare