Archiv für die Kategorie Umwelt

Hier fährt Ihr Diesel jetzt – klimafreundlich

Abgas-Skandal und Fahrverbote kosten Autobesitzer Milliarden – durch Wertverlust ihrer Dieselautos. Andere EU-Länder reiben sich die Hände, denn sie kaufen tausende gut funktionierende Gebrauchtwagen billig auf. FOCUS Online zeigt die geheimen Diesel-Ströme. weiter bei FOCUS

Ein Kommentar

Die Wahrheit über das Artensterben

Ein globales Artensterben wird nicht zum ersten Mal vorausgesagt. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts erschienen mehrere Bestseller in Amerika und Europa, die einen Totalverlust der Biodiversität prophezeiten und die Vorlage für Zigtausende Zeitungsartikel, Radio- und Fernsehberichte lieferten. Der Biologe Paul Ehrlich („The Population Bomb“, 1968) schrieb, dass bis zum Jahr 2000 die Hälfte aller Arten verschwinden und es ab 2025 praktisch gar keine wild lebenden Tiere mehr auf der Welt geben wird. Sein Kollege Norman Myers („The Sinking Ark“, 1979) rechnete mit einer Million ausgestorbenen Spezies bis zum Jahr 2000. „Der Spiegel“ titelte bereits 1978 „Ein biologisches Massaker ohnegleichen“. Soweit die Prognosen. Doch wer nach konkreten Aussterbefällen sucht, erlebt eine Überraschung. Von den Millionen Arten, die seit Beginn der Neuzeit vermutlich verschwanden, hat die Wissenschaft nur einige Hundert registriert. Nachgewiesen ist: Seit dem Jahr 1500 starben 785 Arten aus, deren Namen man kennt. Die meisten davon nicht im 20. und 21. Jahrhundert, sondern davor. Unter den registrierten Verlusten sind 133 Vögel und 76 Säugetiere.

weiter bei WELT

2 Kommentare

CO2 natürlich reduzieren

Ein Kommentar

Industrielle werden nervös

Der überstürzte Atomausstieg habe für die Sicherheit nichts gebracht, da man nun Atomstrom aus unsichereren Kernkraftwerken aus dem Ausland importiere, sagte Reitzle, der in zahlreichen Konzernen im Aufsichtsrat sitzt, darunter auch in der Axel Springer SE, zu der WELT gehört. Der nationale Alleingang habe Deutschland „in eine sündteure Sackgasse geführt“. lesen bei WELT

Ein Kommentar

Betreutes Essen

In jedem Steak „stecken 70 Liter Erdöl“, behauptet der Vize-Chef des Potsdamer Klima-Instituts. Die Behauptung ist schreiender Blödsinn. Und noch längst nicht das Ende der alternativen Fakten weiter bei publicomag

2 Kommentare

Greta bittet zur Kasse

Von Henryk M. Broder

Gunnar Schupelius in der BZ über die geplante CO2-Steuer, die Autofahrer noch mehr belasten würde: Insbesondere den Autofahrern greift der deutsche Staat hemmungslos in die Tasche. Sie zahlten im Jahr 2018 insgesamt 92 Milliarden Euro an Steuern. Das hat der Europäische Automobilherstellerverband (ACEA) errechnet. Die größte Einnahmequelle war dabei die Energiesteuer auf Benzin und Diesel, gefolgt von der Mehrwertsteuer. Sie wird ebenfalls auf den Kraftstoff erhoben, aber auch auf den Fahrzeugkauf, den Service, die Reparatur und die Ersatzteile. Dritte Einnahmequelle ist schließlich die Kfz-Steuer, mit der jedes Fahrzeug belegt wird, gestaffelt nach der Menge der Abgase. / Link zum F.undstück …

Ein Kommentar

Man glaubt an Windkraft

Hinterlasse einen Kommentar