IHRE MEINUNG INTERESSIERT (60)

133 Kommentare

Identitäre besetzen Brandenburger Tor

Hinterlasse einen Kommentar

Eine vernünftige Idee

AfD-Politiker Uwe Wurlitzer erklärte, seine Fraktion fordere die «separate Kasernierung sämtlicher Asylbewerber mit unklarer Identität», bis diese zweifelsfrei geklärt sei. Dies diene der Gefahrenabwehr und Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung. Die AfD will eine Kasernierung als «Unterbringung in Lagern mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit» verstanden wissen. Dort müssten schulische Bildung sowie ärztliche und kulturelle Betreuung gewährleistet sein, hieß es. Bericht in der WELT

3 Kommentare

Endlich traut sich jemand: Polizei kritisiert Maas

Der ARD-Videotext schreibt: Die Polizeigewerkschaft in Mecklenburg-Vorpommern kritisiert Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) für sein Twitter-Lob einer linken Punkband. Es sei nicht gut, wenn man Bands hofiere, die gegen den Staat und staatliche Institutionen seien, sagte der GdP-Landesvorsitzende Christian Schumacher.

Den Musikern von Feine Sahne Fischfilet war 2012 im Verfassungsschutzbericht des Landes vorgeworfen worden, sie verstünden Gewalt als legitimes Mittel der Auseinandersetzung mit Rechtsextremisten und verbreiteten diese Ansicht auch.

6 Kommentare

Große Solidarität mit verfolgtem Friedensrichter

Die „Merkel muss weg“-Sprechchöre schallen einem schon von Weitem entgegen. Dabei geht es bei der Kundgebung, zu denen die sogenannten „Wellenlängen“, ein Verbund asyl- und zuwanderungskritischer Bürgerinitiativen, am Dienstag vor das Amtsgericht in Pirna geladen hatten, laut Demo-Motto gar nicht um die Politik der Bundesregierung, sondern um „Das Ende der Toleranz oder Meinungsfreiheit“. Das hat natürlich auch irgendwie etwas mit Merkel, Maas und Co. zu tun, Anlass ist an diesem Tag allerdings das Amtsenthebungsverfahren gegen den Pirnaer Friedensrichter Lothar Hoffmann, dem man wegen seiner Äußerungen auf Demonstrationen von PEGIDA die Eignung zur außergerichtlichen Schlichtung abspricht.

weiter bei Sachsen Depesche

3 Kommentare

Idiotenmedien feiern Burkiniurteil

Unsere völlig verblödeten Journalisten der Lügenpresse feiern das Burkiniurteil, also das Recht, Frauen in Stoffkäfige zu sperren, als großen Sieg der Freiheit. Das Schicksal islamischer Frauen und Mädchen interesssert sie nämlich einen Scheiß,wenn sie sich auch sonst stolz jedes noch so hohle Gendergeschwätz auf die Fahnen schreiben. Gerade nochmal gut gegangen, möchte man ausrufen: Der Staatsrat hat das einzig Richtige getan und jene Politiker in die Schranken der Republik gewiesen, die meinten, sich über Grundrechte hinwegsetzen oder bedenkenlos mit anti-islamischen Sprüchen Wahlkampf betreiben zu können. Das betrifft vor allem Nicolas Sarkozy, der ohne langes Drumrumreden jeden öffentlich getragenen Burkini als Provokation und Ausdruck eines politischen, radikalisierten Islams interpretiert. Weiter hier bei Deutschlandfunk …

6 Kommentare

Das letzte Paradies

Hier ist das Burkiniverbot kein Thema!

3 Kommentare

Terrorserie gegen AfD-Mitglieder

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung hat die Anschlägen auf Büros und das Eigentum von vier AfD-Politikern verurteilt. „Das hat nichts mit politischer Auseinandersetzung zu tun“, hieß es in einer Mitteilung des SPD-Politikers am Freitag. Es handele sich um schwere Kriminalität, die lediglich vorgebe, einen politischen Hintergrund zu haben. Jung bezeichnete die Anschläge als „demokratie- und menschenverachtend“. Er äußerte die Befürchtung, dass es zu direkten Angriffen auf Menschen „nur noch ein kleiner Schritt ist.“

weiter bei wetter

5 Kommentare

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 563 Followern an