IHRE MEINUNG INTERESSIERT (87)

103 Kommentare

Aktuell: PK der Kölner Polizei zum Anti-Terror Einsatz

Hinterlasse einen Kommentar

Donald Trump in Greenville

6 Kommentare

Mülheimer Vergewaltiger versucht sich als Rap-Star

Quelle: Anabel Schunke

3 Kommentare

Berlin: Senat will Naturschutzgebiet roden, um luxuriöse Asylunterkunft bauen zu können

In Berlin-Lichterfelde soll ein Naturschutzgebiet gerodet werden, um Platz für eine noble Asylunterkunft zu machen. Die rot-rot-grüne Regierung schert sich nicht um die Umwelt direkt vor der Haustür, wenn es um das Wohl illegal eingereister Migranten geht. Das Biotop dient als überlebenswichtiges Rückzugsgebiet für geschützte Tierarten, doch das ist den Überfremdungsfanatikern egal. Mehr auf anonymousnews …

4 Kommentare

Antisemitismus im SPIEGEL

Sind deutsche Abgeordnete, die sich gegen Antisemitismus einsetzen, alle gekauft? Und sind jüdische Interessenvertreter nur Handlanger des Mossad?

Ein Artikel im neuen „Spiegel“ sorgt unter Politikern und Publizisten für Kritik. „Diese Unterstellung von Korruption ist ungeheuerlich und fernab jeder Realität“, meint FDP-Außenexperte Frank Müller-Rosentritt. „Ich bin entsetzt“, sagt die Filmemacherin Esther Schapira, der Artikel sei „das Gegenteil von seriösem Journalismus“. weiter bei BILD

6 Kommentare

Österreich weist 3000 Betrüger zurück

Die österreichische Polizei hat nach eigenen Angaben in den vergangenen 20 Tagen 3000 Migranten die Einreise verwehrt, weil sie falsche Angaben zu ihrer Nationalität gemacht haben sollen. Diese Entwicklung sei Folge schärferer Kontrollen an den Grenzübergängen zu Slowenien, sagte Polizeisprecher Rainer Dionisio. Vom Nachbarland aus kommen demnach täglich rund 3000 Migranten in Österreich an. weiter bei WELT

6 Kommentare

Freiwild im Freibad

Belästigt, beschimpft, begrabscht: Frauen werden in Freibädern zu Freiwild. Die Täter? In großer Mehrheit Migranten. Bademeister klagen: Es hat sich seit 2015 verschärft. Lange haben Politik und Medien aus Angst vor dem Rassismus-Vorwurf das Problem nicht beim Namen genannt. Doch das verschärft es nur. Jetzt reden die BademeisterInnen. weiter bei Emma

3 Kommentare