IHRE MEINUNG INTERESSIERT (58)

Alles neu macht der Mai.

62 Kommentare

Kriminelle werden eingeschleust

Die Polizei bezeichnet sie als „MUFL“ – minderjährige unbegleitete Flüchtlinge. Einige, so die Erkenntnis des Landeskriminalamts, kommen offenbar nur nach Hamburg, um hier kriminell zu werden. Vor allem auf St. Pauli, wo viele Taschendiebstähle registriert werden. Hinzu kommen vermehrt Raube und Körperverletzungen, aber auch Widerstände, heißt es in einem Bericht des Landeskriminalamts, der dem Abendblatt vorliegt. weiter bei Hamburger Abendblatt

13 Kommentare

Schwächen und Gefahren der Briefwahl

3 Kommentare

Auf dem Weg zur Volkspartei

Der BrandenburgTrend zeigt die rechtspopulistische AfD mit 20 Prozent als drittstärkste Partei im Land, noch vor der Linken. Das überrascht nicht. Ist die AfD schließlich parlamentarischer Ausdruck dessen, was viele denken, die sich bislang nicht vertreten fühlten. Die AfD schickt sich an, die angestammte Rolle der Linken einzunehmen. Von Olaf Sundermeyer weiter hier…

5 Kommentare

Seid Ihr alle da?

„Seid Ihr alle da, liebe Schutzsuchende“, fragt der Kasper, „dann könnt Ihr jetzt anfangen, hier bei uns die Verhältnisse einzurichten, vor denen ihr angeblich geflohen seid“.

Tschetschenische und jesidische Flüchtlinge sind vor der Unterkunft Oldentruper Hof in Bielefeld aufeinander losgegangen, mit Fäusten, Stöcken und auch Messern. Fünf Menschen wurden verletzt.

Das berichtet die WELT. Was die WELT nicht berichtet: Auf welcher Rechtsgrundlage befinden sich tschetschenische Moslems als „Flüchtlinge“ in Deutschland und vor wem genau in der autonomen islamischen russischen Republik Tschetschenien sind sie nach Bielefeld geflohen?

5 Kommentare

Islamisierung englischer Schulen

4 Kommentare

Ex-Minister Heitmann verlässt CDU

Die Kritik des ehemaligen sächsischen Justizministers Steffen Heitmann ist harsch: Durch eine einsame Entscheidung und unbedachte Äußerungen habe Kanzlerin Angela Merkel Deutschland zum bevorzugten Ziel für Flüchtlinge gemacht, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Die Behörden seien überfordert, die Aufnahmefähigkeit der Städte und Gemeinden sei erschöpft, die große Mehrheit der Bevölkerung sei zutiefst verunsichert. Das Asyl-Paket sei allenfalls Kosmetik. Deswegen ist Heitmann nun aus der CDU ausgetreten. weiter bei FOCUS

3 Kommentare

CSU-Vize will Islam und Islamismus unterscheiden

Wo genau die Grenze verläuft, sagt uns Herr Weber leider nicht. Wahrscheinlich träumt er von dem vom Westen gestrickten friedlichen Islam, betrieben von Patchwork-Moslems, die sich aus dem Koran herauspicken, was ihnen gefällt, aber es ansonsten nicht so Ernst nehmen mit dem heiligen Buch: CSU-Parteivize Manfred Weber hat den Anti-Islam-Kurs der AfD scharf kritisiert. Die AfD versuche, den Islam mit Islamisten gleichzusetzen, sagte er dem „Münchner Merkur“ (Mittwoch). „Wer eine Religion generell infrage stellt, betreibt Hetze. Das ist brandgefährlich: Vom Kampf gegen Moscheen zum Kampf gegen Synagogen ist es nur ein kleiner Schritt.“ Die Politik müsse die Balance schaffen, die Religionsfreiheit als Grundprinzip unseres Landes zu verteidigen, aber mit aller Härte gegen Extremismus vorzugehen. Mehr Schwachsinn hier…

10 Kommentare

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 501 Followern an