Das Anti-Depressivum zum Sonntag: Stars und Stare

Von Archi W.Bechlenberg

Wussten Sie, dass Wilfried Gliems Schwiegermutter die Cousine von Bruce Willis‘ Mutter Marlene ist? Eben – ich war genau so verblüfft wie Sie, als ich davon erfuhr. Zudem ich nicht die geringste Ahnung hatte, wer Wilfried Gliem ist. Inzwischen bin ich schlauer.Das Leben der Anderen interessiert mich brennend und zum Glück gibt es Medien, die mir Einblick darin bieten. Mehr auf der Achse …

2 Kommentare

Jean Pütz über grüne Unvernunft

3 Kommentare

Tatort: Heute noch schlimmer

Kann man das Niveau des letzten Tatortes mit Porno und Spermaschlachten noch unterbieten? Kein Problem für GEZ-gepamperte linke Regisseure. Heute werden die RAF-Mörder zu Opfern umgelogen.

Für die Darstellung verschränkten die Filmemacher dokumentarisches Material aus der Zeit mit nachgedrehten Szenen, die fiktiv sind. „Sie sollen laut Graf „den Geist der Zeit wieder beleben“.

Deutlicher kann man nicht sagen, was beabsichtigt ist. Unter dem Schutzmantel des einstmals beliebten Sonntagabendkrimis werden historische und gestellte Aufnahmen perfide zusammen geschnitten, um die alte Terroristenlüge von der Ermordung der Täter neu zu beleben. Und am liebsten eben auch gleich den damaligen Zeitgeist. Denn die Verschwörungstheorien von 1977 waren maßgebend beteiligt, um nachfolgende Generationen der Bande unter Beihilfe der berüchtigten Anwälte und der klammheimlichen Freude der Kulturschickeria zu noch brutaleren Verbrechen und Morden anzustiften.

Bericht bei Express

5 Kommentare

Wahl in Österreich und Niedersachsen

In Österreich erwartet man einen Sieg von Sebastian Kurz, der die ÖVP auf einen AfD-ähnlichen Kurs gebracht hat. Sehr wahrscheinlich ist eine Koalition mit der FPÖ, die mit einem realpolitischen Kurs immer bereit ist, auch Verantwortung zu übernehmen. das honorieren die Wähler. Ein zweiter Platz ist möglich.

Weit entfernt von solcher politischen Einsicht ist Niedersachsen. nach dem Scheitern von rotgrün ist die maximale Hoffnung eine erneute CDU geführte Regierung. Die AfD dürfte nach dem Erstarken des „Flügels“ auf Bundesebene deutlich schwächer abschneiden, als noch bei der Bundestagswahl. Ab 18 Uhr werden erste Prognosen erwartet.

48 Kommentare

Regensburger Bischof kritisiert Islam

Voderholzer rief zu »Realismus« auf. Der Islam sei eine »postchristliche Erscheinung, die mit dem Anspruch auftritt, die Kerngehalte des Christentums zu negieren«. Diese seien der Glaube an die Dreifaltigkeit, die Menschwerdung Gottes in Jesus Christus und seine Erlösungstat am Kreuz. Die Möglichkeit einer Integration des Islam sieht der Bischof nicht: »Nur wer seinen eigenen Glauben entweder nicht kennt oder nicht ernst nimmt, kann hier eine weit reichende Integration des Islam für möglich halten.«

Bericht bei Kirche und Leben

2 Kommentare

Feiertagspolitik in Neuauflage

Von Peter Grimm

2004 gab es schon einmal den Vorschlag zur Einführung eines islamischen Feiertags, gesetzlich geschützt und arbeitsfrei. Damals kam der Vorstoß vom grünen Abgeordneten Hans Christian Ströbele und stieß überall auf Ablehnung. Aber da gehörte „der Islam“ auch noch nicht regierungsoffiziell zu Deutschland. Heute wärmt ein CDU-Bundesinnenminister die alte Ströbele-Idee wieder auf. Mehr auf der Achse …

3 Kommentare

Die Todeszelle im Haus des Friedens

Wehe, wenn sie einmal hier an die Macht kommen!

Saif-ul-Malook heisst der Mann, der hier beschützt wird. Er trägt nur diesen einen Namen, und unter dem ist er in Pakistan sehr bekannt. Saif-ul-Malook ist Anwalt von Asia Noreen, bekannt als Asia Bibi, jener Feldarbeiterin, die 2009 von zwei Kolleginnen beschuldigt wurde, den Propheten Mohammed beleidigt zu haben.

Sie, die Christin, hatte ihren muslimischen Kolleginnen an einem heissen Tag im Juni 2009 auf dem Feld bei der Erntearbeit Wasser angeboten. Zwei Frauen lehnten ab, angeblich mit den Worten, sie würden kein Wasser von einer Christin annehmen. Daraufhin soll Asia Bibi geantwortet haben, Jesus Christus sei für die Sünden der Menschen am Kreuz gestorben – was habe Mohammed für die Menschen getan?

Asia Bibi bestreitet, das gesagt zu haben.

weiter bei Watson

3 Kommentare