Ein KURS-Proband der Kategorie A

Polizei NRW Köln

Polizei nimmt KURS-Probanden fest

Nur drei Monate nach seiner Haftentlassung hat die Polizei am 16. Oktober (Dienstag) einen vorbestraften Sexualstraftäter (46) wegen des dringenden Tatverdachts der Bedrohung, der sexuellen Nötigung sowie der Freiheitsberaubung zum Nachteil einer 21 Jahre alten Frau festgenommen. Der als KURS-Proband der Kategorie A eingestufte Mann wird heute dem Haftrichter vorgeführt. KURS NRW ist die Kurzbezeichnung für die „Konzeption zum Umgang mit rückfallgefährdeten Sexualstraftätern in Nordrhein-Westfalen“. Den Rest des Beitrags lesen »

6 Kommentare

Staatsfeind Nummer 1

Von Anabel Schunke

„Druck auf Seehofer wächst“, titelt tagesschau.de. Auf der Startseite der Süddeutschen wird zeitgleich Seehofers Rücktritt gefordert. Auch aus den Reihen der Union kommt harsche Kritik. „Die CSU muss insgesamt über ihre Führung nachdenken“. Der Politikstil, den die CSU pflege, „passt nicht mehr in die Zeit“, ließ beispielsweise der Schleswig-Holsteinische Ministerpräsident und Merkel-Vertraute Daniel Günther gegenüber dem Handelsblatt verlauten. Ebenfalls personelle Konsequenzen fordern Norbert Röttgen und Ex-CSU-Chef Erwin Huber. Auch der Regierungspartner aus Berlin, darunter Bundestags-Vize Thomas Oppermann, fordert den Rücktritt Seehofers. Dabei sollte man meinen, die SPD sei mit der Aufarbeitung ihres eigenen Wahldesasters hinreichend beschäftigt. Die Ernennung Horst Seehofers zum Staatsfeind Nr. 1 zeigt indes deutlich, dass die etablierten Parteien nicht in der Lage sind, die eigentliche Ursache für ihr Scheitern zu erkennen. Mehr auf der Achse …

2 Kommentare

Wolffsohn zu Juden in der AfD

Die AfD will einen Arbeitskreis für jüdische Mitglieder gründen. 17 jüdische Organisationen sprechen sich gegen eine Zusammenarbeit mit der Partei aus. Der Historiker Michael Wolffsohn sieht Gründe, warum die AfD auch deutsche Juden erreichen könnte. Einer sei die zunehmende Gewalt durch Muslime, mit der sich ein Teil der Juden von anderen Parteien allein gelassen fühle. weiter bei MDR

4 Kommentare

Mein alternativer Klimabericht

Von Dirk Maxeiner

Der Weltuntergang ist mein ständiger Begleiter, seit ich mich mit dem Thema Klima beschäftige. Eigentlich war ich der Meinung, die Apokalypse sei qua Definition ein einmaliges Ereignis. Die Welt kann doch nicht zweimal untergehen. Aber wir schreiben das Jahr 2018. Da geht sowas.

Ich habe eine kleine Sammlung von Zeitungsbeiträgen der letzten 30 Jahre und weiß gar nicht, wie viele „letzte Chancen“, „Fristen“ und „Kipppunkte“ ich inzwischen munter überlebt habe. Mein Favorit ist „Bild“ vom 3. Februar 2007 mit der Überschrift „Unser Planet stirbt!“ und der Zusatzzeile: „Jetzt amtlich“. Mehr auf der Achse …

4 Kommentare

Ein kritischer Bericht – im rbb!

7 Kommentare

Auch Österreich ist nicht sicher …

… vor Irren, Anwälten und Richtern:

In Wien verlieren rund 220.000 Mieter die Namensschilder an ihren Türklingeln, weil sich ein Bewohner über mangelnden Datenschutz beschwert hat. Jetzt müssen die Schilder entfernt werden.

Der Mieter einer Gemeindewohnung habe dabei auf die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verwiesen, wie ein Sprecher der kommunalen Hausverwaltung „Wiener Wohnen“ sagte. Der Mann meinte, nach der EU-Verordnung sei seine Privatsphäre nicht genügend geschützt, wenn sein Name auf dem Klingelschild stehe.

weiter bei t-online

3 Kommentare

Mit Herz und Songs gegen Rechts™

Ein Video gegen die AfD, gedreht von der Initiative „Künstler mit Herz“ und auf Facebook mehr als 2,6 Millionen Mal geklickt: Das war vor der Wahl. Und jetzt? Danach? Den Protestwählern den Wind aus den Segeln nehmen, sagt Liedermacher Roland Hefter.

„Künstler mit Herz“, so nennt sich eine bayerische Initiative, die sich gegen den Rechtsruck in unserer Gesellschaft zur Wehr setzen will. In ihrem Video „Mia ned!“, das im Vorfeld der Wahl so viele Klicks im Netz bekam, sieht man den Münchner Liedermacher Roland Hefter, wie er eine immer weiter anwachsende Menschenmenge um sich schart und die Wahlziele der AfD klar und deutlich benennt. Mehr beim BR …

5 Kommentare