Archiv für die Kategorie Das Merkel

Kein Tag ohne Gewalt

Morddrohungen, Drogenhandel, brutale Gewalt unter Schülern und gegen Lehrkräfte: So schildert Doris Unzeitig ihren Alltag an einer Berliner Brennpunktschule. Fünf Jahre lang hat sie dort als Rektorin gearbeitet. Im September 2018 hat sie aufgegeben. In ihrem Buch „Eine Lehrerin sieht Rot: Mini-Machos, Kultur-Clash, Gewalt in der Schule und das Versagen der Politik“ rechnet sie mit den Behörden und dem Schulsystem ab. Nicht sie habe die Kinder im Stich gelassen, sondern die Politik. weiter bei ntv

2 Kommentare

Werft Teddys! Islamische Kämpfer kehren zurück

Ankara macht die Ankündigung wahr und hat das erste deutsche Mitglied einer Terrororganisation nach Deutschland abgeschoben.

Das sagte der Sprecher des Innenministeriums, Ismail Catakli, nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu.

Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes (AA) in Berlin sagte, die Türkei habe die Bundesregierung am Montag über zehn Fälle informiert, bei denen die Staatszugehörigkeit nicht strittig sei. Darunter seien drei Männer, fünf Frauen und zwei Kinder. Eine von ihnen stammt dem Vernehmen nach aus Hamburg. weiter bei BILD

6 Kommentare

Ein musikalischer Gruß aus Frankreich

5 Kommentare

Maaßens Abschiedsrede

Mit einer Rede vor dem „Berner Club“, einem internationalen Kreis von Geheimdienstchefs, löste Maaßen Unmut in Berlin aus. Lesen Sie hier die Rede im Wortlaut. weiter bei FAZ

4 Kommentare

Offener Brief eines Unternehmers

gefunden bei FB

Guten Tag, Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.
Ich heiße Helmut Markus und bin Reifenhändler. Mein Leben lang habe ich gearbeitet, – fleißig, pünktlich, diszipliniert. Ich bin ein typisch deutscher Malocher, sogar ein “ausgezeichneter”: 2004 wurde ich mit dem hessischen Gründerpreis dekoriert, für „Meistgeschaffene Arbeitsplätze“. Den Rest des Beitrags lesen »

6 Kommentare

Warum ich ein deutscher Nationalist bin

‎Rafael Castle‎ an Henryk Broder

Warum ich ein deutscher Nationalist bin (obwohl ich kein Deutscher bin)

Die Mehrheit der Deutschen kann nicht nachvollziehen wie sehr traditionelle deutsche Tugenden wie Fleiß, Ordnung, Sauberkeit, Pünktlichkeit und Gründlichkeit im Ausland geschätzt werden. Diese sind Preußische Tugenden. Die Preußischen Tugenden, die während der letzten zehn Jahre meines Aufenthalts in Deutschland, wesentlich schwächer geworden sind.
In den letzten zehn Jahren sind in Deutschland Straßen schmutziger geworden, Busse und Züge unverlässlicher, und Nächte gefährlicher. Nach amtlichen Statistiken ist die wirtschaftliche Lage in Deutschland besser als je. Meinerseits merke ich nur, das Miets- und Strompreisen stets teurer werden.
Was ist denn passiert? In diesen zehn Jahren wurde Deutschland von einer Elite regiert, die Alles macht, um deutsche Werte zu liquidieren. Nicht nur haben wir eine Ministerin, die die Existenz einer deutschen Leitkultur abstreitet. Wir haben auch Bundes-und Landesregierungen, Kirchen, Universitäten, Medien und großen Unternehmen, die uns Multikulti als die größte deutsche Errungenschaft der Geschichte an die Nase binden wollen.
Den Rest des Beitrags lesen »

22 Kommentare

Teddybärensaison wieder eröffnet

Nur vier Jahre ist die sogenannte „Flüchtlingskrise“ her. Vieles deutet darauf hin, dass sich ein Ansturm wie 2015 wiederholt. Doch in Deutschlands Politik und Medien ist von einer Einsicht in das damalige Versagen nichts zu bemerken. Man macht einfach weiter. weiter bei Tichys Einblick

14 Kommentare