Archiv für die Kategorie Political Correctness

Gartenzwerge

„Die Verzwergung hat schon stattgefunden, es geht zu Ende mit der SPD“, warnt Neuköllns langjähriger Ex-Bürgermeister Heinz Buschkowsky (74, SPD) gegenüber BILD.
Buschkowsky knallhart: „Wie kaputt ist dieser verquere Haufen, wenn er sich über Schlagertexte aufregt statt über die akuten Krisen dieser Tage? Diese Leute sind Gartenzwerge. Sie gehören nicht in die Politik, sondern in die Laubenkolonie.“

Bericht bei BILD

Ein Kommentar

Jetzt zitieren wir schon Küppersbusch

Ein Kommentar

Rassistisch: Schach

2 Kommentare

Was wahr ist darf nicht wahr bleiben

2 Kommentare

Landwirtschaft abschaffen?

2 Kommentare

Selbstbestimmung – bald auch bei uns

Eigentlich sitzen ausschließlich weibliche Knackis im „Edna Mahan“-Gefängnis für Frauen ein – doch jetzt sind zwei von ihnen schwanger! Wie geht denn so was?
Kurioser Fall im US-Bundesstaat New Jersey. Die wegen Totschlags verurteilte Demi Minor (27) ist eine Transfrau, hat aber noch männliche Fortpflanzungsorgane. Untergebracht wurde sie aber in einem Gefängnis für Frauen.

weiter bei BILD

Ein Kommentar

Brechts Erben bitten um Zensur

Das Berliner Ensemble hat eine Beratungsagentur engagiert, um eine seiner Aufführungen „rassismuskritisch zu bewerten“. Bei dem betroffenen Theaterstück handelt es sich um „Der Diener zweier Herren“, eine Komödie, die 1746 in Mailand uraufgeführt und von Regisseur Antú Romero Nunes neu interpretiert wurde.
„Entlang mehrerer Indikatoren wie Sprachen und Ausdrucksweisen der Figuren, Darstellung einzelner Charaktere und dem geographischen beziehungsweise historischen Kontext hat The Impact Company untersucht, ob und inwieweit Unterdrückungssysteme reproduziert werden“, schreibt die Beraterfirma „The impact company“ über ihre Arbeit.

weiter bei Junge Freiheit 

2 Kommentare

Es war einmal im ZDF

ZDF – Diese Szene aus „Die Anstalt“ wurde nach
Ausstrahlung am 29.04.2014 per Einstweiliger Verfügung durch Jochen Bittner und Josef Joffe (DieZeit) zensiert.
Die Anstalt gewann im Nachhinein das Verfahren, die Folge tauchte in der Mediathek allerdings nicht wieder auf.

Ein Kommentar

Nächstes Verbot: Weihnachten

Die Gleichstellungskommission der Europäischen Union hält Wörter wie Weihnachten oder christliche Namen wie Maria für diskriminierend. In einem von der Union of Equality (Union der Gleichheit) verfassten und veröffentlichten Leitfaden heißt es, dieser solle eine „inklusive Kommunikation“ sicherstellen, mit der Menschen „unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe, Religion oder ethnischer Zugehörigkeit“ sowohl „wertgeschätzt“ als auch „anerkannt“ werden. Mitarbeiter der EU-Kommission dürften nicht annehmen, dass jeder Christ sei und christliche Feste entsprechend feiere. Man solle „sensibel“ gegenüber Personen sein, die nicht dem Christentum angehören.

weiter bei Berliner Zeitung

2 Kommentare

Klartext von Thurn und Taxis

Ein Kommentar

Der Albtraum der Rassisten

In Wimbledon wird „Albtraum“ wahr
Laut dem britischen Sportjournalisten Sam Street wird für Großbritannien der „schlimmste Alptraum“ wahr. In Jelena Rybakina gewinnt eine gebürtige Russin den Damen-Wettbewerb in Wimbledon. Die Folge: Das britische Königshaus, in Form von Herzogin Kate Middleton, überreicht der Sportlerin aus Russland die ehrwürdige Grand-Slam-Trophäe.

Bericht bei FOCUS

QQ: Sport birgt immer Gefahren für Rassisten. Wir erinnern uns an Jesse Owens bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin …

Ein Kommentar

Trübe Aussichten

Beängstigende Meldungen rasen Tag für Tag an mir vorbei. Kalte Wohnungen und Arbeitsplatzverlust drohen genauso wie die Verarmung der Bevölkerung. Laut Focus spricht Wirtschaftsminister Robert Habeck davon, dass 50 Prozent der Menschen im Land mehr ausgeben werden, als sie verdienen. Doch zum Glück, so heißt es im Artikel, habe die Regierung Antworten auf die beängstigenden Szenarien.

weiter bei Lauterdenken

2 Kommentare

Skandal in Buntland

Von Tatjana Festerling, gefunden bei FB

Buntland-Alarm! Und Balin ist das Zentrum von Clownland.
Grade wurde großspurig angekündigt, dass die Berliner Busse, U-Bahnen und Straßenbahnen der BVG ein neues Sitzmuster bekommen werden, das die bunte Vielfalt Berlins spiegeln soll:
„Religion, sexuelle Orientierung oder kulturelle Prägung – bei der BVG sind alle gleich und jederzeit herzlich willkommen.“
Die Werbeagentur Jung von Matt lässt sich in den infantilen Werbegazetten schon ausgiebig feiern für die „Starke Botschaft“ und diese unfassbar originelle Idee. Den Rest des Beitrags lesen »

3 Kommentare

Diktatur der Angst

Erfahrungsbericht/ Als Polizeibeamter, der seiner zwingenden gesetzlichen Verpflichtung zur Strafverfolgung nachkam, allerdings wohl bei den „Falschen“, machte ich die folgenden Erfahrungen:

weiter bei Freitag

Ein Kommentar

Humboldt-Universität leugnet Wissenschaft

Die Humboldt-Universität (HU) hat einen Vortrag der Biologin Marie Luise Vollbrecht abgesagt. Die wissenschaftliche Mitarbeiterin der HU sollte im Rahmen der »Langen Nacht der Wissenschaften« am Sonntagvormittag unter dem Titel »Geschlecht ist nicht gleich Geschlecht. Sex, Gender und warum es in der Biologie nur zwei Geschlechter gibt« referieren. Dagegen machten Teile der Studierendenschaft mobil.

weiter bei SPIEGEL

Ein Kommentar