Archiv für die Kategorie Russland

Was ist los in der Ukraine?

Viele Journalisten beschreiben die aktuelle Zuspitzung als Eskalation von russischer Seite. Dieser medienübergreifende Tenor führt die Bürger in die Irre. Die aktuelle Berichterstattung zum Ukraine-Konflikt ist ein weiteres Beispiel massiver Manipulation.
weiter bei Nachdenk Seiten

3 Kommentare

„Offensichtliche Demenz“

Amerikas Beziehungen zu Russland wurden innerhalb einer Minute zerstört. Das hat Präsident Biden getan. Zuerst nannte er Putin in einem TV-Interview „seelenlos“ und antwortete dem Reporter dann zustimmend, als er fragte, ob man Putin einen „Mörder“ nennen könne. Natürlich hat der Reporter Biden dazu gedrängt und sogar provoziert, aber Biden hat mitgespielt. weiter bei Anti-Spiegel

4 Kommentare

Medien tief in der Jauchegrube

Ein Kommentar

Der gute Nazi gegen den bösen Putin

3 Kommentare

Macron bei Fuß

Von Thomas Rietzschel

Noch Anfang des Monats hatte sich der französische Präsident hinter den russischen Regimekritiker Alexei Navalny gestellt und gefordert, wegen dessen Verhaftung und der Niederknüppelung landesweiter Proteste das deutsch-russische Projekt Nord Stream 2 zu begraben. Kaum eine Woche später tanzte er elegant gewendet nach der Pfeife seiner deutschen Regierungskollegin. Mehr auf der Achse …

Ein Kommentar

Nawalny und die britischen Agenten

Wie ein Krimi aus dem Kalten Krieg:

Ein Kommentar

Biden erklärt den kalten Krieg

5 Kommentare

Seltsamer „Diktator“ verbietet Zensur

Der russische Präsident unterzeichnete am Mittwoch mehr als ein Dutzend Gesetzesinitiativen, unter anderem ein Gesetz über Gegenmaßnahmen aufgrund von Zensur russischer Medien auf ausländischen Internetplattformen wie YouTube, Facebook, Instagram und Twitter. Das Gesetz verbietet Zensur aus Gründen wie Nationalität, Sprache und Herkunft sowie im Zusammenhang mit der Einführung politischer oder wirtschaftlicher Sanktionen gegen Russland. Sobald ein Social-Media-Unternehmen wie YouTube oder Facebook für schuldig befunden wird, kann es zu Sanktionen in Form von Strafen, Verlangsamung des Datenverkehrs oder sogar einer vollständigen Sperre kommen. weiter bei RT

3 Kommentare

Die Frau, die Russland droht

Im Büro der deutschen Verteidigungsministerin hing bis vor kurzem ein Schwert an der Wand. Doch Annegret Kramp-Karrenbauer liess den Militärschmuck abhängen und durch ein buntes Pop-Art-Werk ersetzen. Es zeigt eine transsexuelle Offizierin, die als Oberstleutnant in der Bundeswehr dient – für die Ministerin ein Beispiel dafür, wie sehr sich die Truppe verändert hat und weiter verändern soll. Interview mit AKK bei NZZ

6 Kommentare

Große Trauerfeier für den Paty-Mörder

Dutzende Männer in schweren Mänteln trugen in Tschetschenien den Leichnam des mutmaßlichen Islamisten, der in Frankreich den Geschichtslehrer Samuel Paty getötet hatte. Gesichert wurde die Beerdigung von rund 60 Polizisten. weiter bei WELT

2 Kommentare

Putin privat

3 Kommentare

Frauenpower in Russland

5 Kommentare

Blutiger Krieg gegen Armenien

Mit überlegener militärischer Macht, überrennen die autokratischen Regime der Türkei und Aserbaidschans, eine der einzigen demokratischen und christlichen Nationen der Region. Während die internationale Gemeinschaft durch die Pandemie abgelenkt ist, fürchten die Armenier – nach 105 Jahren – die Fortsetzung des Völkermords und das Ende ihrer Existenz. weiter bei Telepolis

6 Kommentare

Beweise sind zweitrangig

Das ist die späte DDR, wie sie leibt und lebt, verkörpert durch grünes Führungspersonal wie Katrin Göring-Eckardt, Jürgen Trittin und Cem Özdemir. Wo Fakten, Argumente und vor allem offene Fragen nicht ins Weltbild passen, werden sie der Ideologie geopfert. Beim „Fall Nawalny“ geschieht das in einer krassen, geradezu fanatischen Weise, dass einem der Atem stockt. Woher diese Melange aus Vorurteil, Ressentiment, Kriminalisierungs- und Verdammungswahn gegenüber der russischen Regierung? Sollten diese Leute in Deutschland Regierungsverantwortung übernehmen? Besser nicht. weiter bei Der Freitag

4 Kommentare

Russischer Corona-Impfstoff: Solide Arbeit, aber schon von gestern

Von Johannes Eisleben

Russland hat nach einer Phase-II-Studie einen Impfstoff gegen SARS-CoV-2 zugelassen. Obwohl das Virus epidemiologisch kaum messbar ist, weil sich seine Letalität, Infektiosität und andere relevante Eigenschaften im Rahmen der Influenza-Erreger bewegen, wird gesagt, die  “Schutzmaßnahmen” würden fortgesetzt, bis es einen Impfstoff gibt. Wie achgut.com schon im Mai erläuterte, kann man gegen das Virus aber gar nicht wirksam impfen, weil es zu schnell mutiert.

Wie sieht es nun mit dem neuen Impfstoff (Vakzin) aus? War seine Zulassung gerechtfertigt, ist er sicher und wirksam? Der Impfstoff wurde zugelassen, ohne eine Phase-III-Studie durchzuführen, die normalerweise als notwendig erachtet wird, um das Nutzen-Risiko-Profil eines Pharmakons oder Vakzins klinisch zu beurteilen. Schnellzulassungen nach der Phase II, bei der in der Regel nur 50 bis 100 Patienten untersucht werden, kennt man sonst nur von Krebsmedikamenten, die bei Patienten mit geringer Lebenserwartung eingesetzt werden. Hier wurde offensichtlich der allgemeinen öffentlichen Panik nachgegeben. Immerhin lassen sich aus der russischen Studie, die nun in der renommierten Fachzeitschrift The Lancet veröffentlicht wurde, viele wichtige Schlussfolgerungen zur Impfung ableiten. Mehr auf der Achse …

Ein Kommentar