Archiv für die Kategorie Humor

Sternstunden des Parlaments

5 Kommentare

Weihnachten mit Horst Schlämmer

Ein Kommentar

Gemaine Juser

Manche FB-Kommentare von Linken sind einfach zu schön, um sie dem Vergessen anheim fallen zu lassen:

4 Kommentare

Trump in Japan

Deutsche Medien machten sich im Vorfeld der Asienreise des amerikanischen Präsidenten große Sorgen, ob Donald Trump sich nicht daneben benehmen würde. schließlich spielt benehmen in asien eine große Rolle und Trump ist bekanntlich sehr provinziell und nicht so weltläufig wie etwas große deutsche Diplomaten vom Format eines steinmeier oder Gabriel. Oder wie deutsche Journalisten, von denen der einfältige Präsident aber keine Ratschläge annimmt. Eine erste Pressekonferenz in Japan lässt hoffen, dass doch alles gut gegangen ist.

Wir warten gespannt darauf, was unsere Volkserzieher uns davon zumuten werden.

24 Kommentare

Gruseliges zum Tage

6 Kommentare

Geschenktipps für Weihnachten

Es ist Oktober und seit Wochen gibt es bei Aldi und anderswo schon Spekulatius. Höchste zeit sich um weihnachtsgeschenke zu kümmern, damit man vom plötzlichen fest nicht überrascht wird. Unser heutiger Geschenktipp ist etwas für Ihren Göttergatten, was er garantiert noch nicht hat. Und dazu hochaktuell und im neuesten Trend:

Unser Geschenktipp

2 Kommentare

Vom parlamentarischen Umgangston

Hysterische Aufregung, als Gauland eine alte Ankündigung von Ludger Vollmer (GRÜNE) aus dem Jahre 1994 wiederholte und ankündigte, als Opposition die Kanzlerin jagen zu wollen. Journalisten nötigten ihn, das zurückzunehmen und politische Gegner mahnten, die AfD müsse nun lernen, sich eines „parlamentarischen Umgangstones“ zu befleißigen. Wie dieser klingen könnte, führten sogleich zwei SPD-Politiker vor. Johannes Kahrs titulierte die neuen Benimm-Lehrlinge vorsorglich als „rechtsradikale Arschlöcher“.  Kein Problem, das Arschloch hatte ja schon der spätere Außenminister Fischer bei seinem Parlamentsdebut gegenüber dem Präsidenten salongfähig gemacht, weshalb es eben jetzt zum parlamentarischen Umgangston gehört. Und die abgewählte Ministerin für Arbeit und Gedöns, Andrea Nahles, kündigte an, dem bisherigen Koalitionspartner CDU jetzt in die Fresse zu geben. Ein Glück. Wir hatten schon befürchtet, „parlamentarischer Umgangston“ würde jetzt bedeuten, gestelzt um den heißen Brei herum zu reden.

Ein Kommentar