Archiv für die Kategorie Antisemitismus

Wir basteln einen Antisemiten

Während Linke und Muslime auf deutschen Straßen Israelfahnen verbrennen und Juden bedrohen, durchforsten Verschwörungs-„Wissenschaftler“ der Regierung die Reden oppositioneller Politiker, um sie durch Kaffeesatzlesen als „Antisemiten“ zu überführen. So versucht man zur Zeit, Hans-Georg Maaßen unwählbar zu erklären:

Der Thüringer Verfassungsschutzchef sieht darin klare antisemitische Muster: „Globalisten ist ein rechtsextremer Code, darin sind sich unter anderem die Konrad-Adenauer-Stiftung und die Bundeszentrale für politische Bildung einig“, sagte Kramer.

Bericht bei Tagesspiegel

2 Kommentare

Verbot der Islamisten gefordert

„Kindermörder Israel!“, grölten am Freitag schwarz gekleidete Islamisten in Hamburg und forderten die Vertreibung von Juden. Dutzende der Islamisten trugen Särge, auf denen Flaggen mit dem islamischen Glaubensbekenntnis drapiert waren. Die Propaganda-Botschaft: Israel ermorde Muslime. Diese infame Opfer-Inszenierung hat nur einen Zweck: Gewalt gegen Juden zu rechtfertigen.
weiter bei BILD

Ein Kommentar

BBC – CNN Hauptsache gegen Israel

2 Kommentare

Islamistische Verbrecher gesucht

Nach der antijüdischen Demonstration in der Gelsenkirchener Altstadt am Mittwoch (12. Mai) versucht die Polizei Gelsenkirchen, mit Hilfe von Fotos weitere Tatverdächtige zu identifizieren. Die Polizei hat Videodateien ausgewertet und sucht nun nach elf noch unbekannten Personen.
weiter bei WAZ

Ein Kommentar

Jetzt doch: Der Islam ist Quelle des Antisemitismus

Es ist lange bekannt – auch der Bundesregierung: Unter der muslimischen Bevölkerung in Europa ist Antisemitismus weit verbreitet. Fast die Hälfte der europäischen Muslime ist laut einer Studie des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) von 2013 der Ansicht, dass man Juden nicht trauen könne. Zum Vergleich: Nur weniger als zehn Prozent der Christen glauben dies.
weiter bei FOCUS, wo jetzt ankommt, was bisher verleumdet wurde

4 Kommentare

Nur Ungarn steht zu Israel

Die Außenminister der EU-Staaten haben sich nicht auf eine gemeinsame Erklärung zur Eskalation des Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern verständigen können. Wie der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell nach einer Videokonferenz mit den Ministern mitteilte, blockierte Ungarn eine von ihm vorgeschlagene EU-Positionierung. Nur 26 der 27 Mitgliedstaaten stellten sich demnach hinter die Forderung nach einem „sofortigen Stopp aller Gewalt“ und der „Umsetzung einer Waffenruhe“.
weiter bei ntv

2 Kommentare

Die LINKE auf AfD-Kurs

DIE LINKE. Kreisverband Osnabrück-Land

 · Mit der faktischen #Zuwanderung aus islamischen Ländern wurden auch die kulturellen Prägungen aus diesen Ländern importiert.Wie wir während des aktuellen #Nahost-Konfliktes sehen haben wir in #Deutschland zu wenig getan um den radikalen Islam und mitgebrachten #Antisemitismus zu bekämpfen.Wir müssen viel deutlicher klar machen, dass Judenhass und das Verbrennen von israelischen Flaggen mit berechtigter Kritik nichts zu tun hat. Deutschland muss alles dafür tun, dass jüdisches Leben in Deutschland sicher ist. Zugewanderte, die das nicht akzeptieren wollen, haben hier keinen Platz und müssen wieder gehen.

gefunden bei FB

QQ: Was tut man nicht alles in Wahlkampfzeiten …

Ein Kommentar

Der Jude soll gehorchen

SPD-Ko-Parteichef Norbert Walter-Borjans fordert von Israel im Gegenzug für deutsche Waffenlieferungen eine Mitsprache Deutschlands beim Umgang Israels mit Konflikten. Der SPD-Politiker sprach sich am Montag dafür aus, weiter deutsche Rüstungsgüter an Israel zu liefern.
weiter bei Tagesspiegel

5 Kommentare

Eine inszenierte Katastrophe für dumme Journalisten

Es steht eine humanitäre Katastrophe bevor, die Hamas kalkuliert das ein und braucht es Medial um zu verbreiten, das Israel schuld ist an dem Elend. Was nicht der Wahrheit entspricht, aber deutsche Medien sind schon dabei, es genauso darzustellen
weiter bei Haolam

3 Kommentare

Abdel Samad zum Antisemitismus

Ein Kommentar

Judenhass im Merkel-Deutschland

Am Wochenende vom 14. und 15. Mai fanden in Berlin mehrere israelfeindliche und antisemitische Demonstrationen statt. Anlass war, neben der aktuellen Konfrontation im Nahen Osten, der alljährliche „Nakba-Tag“, der an die Vertreibung der Palästinenser erinnern soll.

weiter bei Democ

3 Kommentare

Keine deutschen Verhältnisse in Frankreich

Nach den antisemitischen Zwischenfällen in deutschen Städten hat der französische Innenminister Gérald Darmanin alle pro-palästinensischen Demonstrationen in Frankreich verbieten lassen. Es seien andernfalls „Beeinträchtigungen der öffentlichen Ordnung“ zu befürchten. Pro-palästinensische Organisationen hatten an diesem Samstag in allen großen Städten des Landes Protestmärsche angemeldet. In Paris sollte die Demonstration vom Viertel Barbès, in dem viele Einwanderer leben, zum Platz der Bastille führen.
weiter bei FAZ

2 Kommentare

WDR-Journalist wünscht Judenfreunden den Tod

Wie der ÖRR zu Israel steht, zeigt die überwiegend antiisraelisch verzerrte Berichterstattung überdeutlich. Was zumindest einige Journalisten dort dann auch für andersdenkende Kollegen übrig haben, offenbarte ARD Tagesthemen-Kommentator Lorenz Beckhardt. Sein menschenfeindlicher Tweet an die Adresse von TE sorgte für eine sehr breite Empörung im Netz, und wurde innerhalb weniger Stunden wegen Verstoßes gegen die Twitter-Guidelines durch Twitter gelöscht.
weiter bei Tichys Einblick

11 Kommentare

LIVE: Nicht aus Gaza sondern Berlin

Ein Kommentar

Hassparolen aus dem Ministerium

Ein „Terrorstaat“ – so wird Israel von einem Fridays for Future- und Grünen-Mitglied genannt, der im Jugendbeirat des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sitzt. Das BMZ will seine Mitgliedschaft nach TE-Anfrage jetzt prüfen.
weiter bei Tichys Einblick

Ein Kommentar