Archiv für die Kategorie Judentum

Jüdische Mitglieder in der AfD

12 Kommentare

Zu Besuch beim Rabbiner

Die Synagoge in Offenbach liegt hinter einer vier Meter hohen, schusssicheren Eisentür mit 360-Grad-Kameraüberwachung. Dahinter: Mendel Gurewitz, ein orthodoxer Rabbiner, der auch genauso aussieht, wie man sich einen orthodoxen Rabbiner vorstellt: Rauschebart, schwarzer Hut, Horn-Brille. Er zündet sich eine Zigarette an und präsentiert eine seiner Lieblingsverschwörungstheorien über Juden: „Wenn man das Logo einer Marlboro-Schachtel umdreht, kann man darauf ‚horrible Jew‘ lesen“, sagt er. weiter bei Vice

Ein Kommentar

Deutsche Juden fürchten wieder um ihr Leben

Der Antisemitismus-Skandal an der Gemeinschaftsschule in Berlin-Friedenau hatte für Schlagzeilen gesorgt. Jetzt hat erstmals das jüdische Opfer Ferdinand (14) über seine Erlebnisse gesprochen. In der britischen Zeitung „The Sunday Times“ erzählt der Junge, wie er von muslimischen Mitschülern geschlagen und misshandelt wurde. Der Sohn einer Britin und eines Deutschen sagte, er sei wiederholt von Schülern aus dem Nahen Osten und aus der Türkei getreten und gewürgt worden. Er habe um sein Leben gefürchtet, wird der 14-Jährige, dessen Nachname nicht bekannt werden soll, in der Zeitung zitiert. weiter bei BZ

9 Kommentare

Live: Donald Trump im Holocaust Museum, Washington

7 Kommentare

Osterbotschaft von Präsident Donald Trump

3 Kommentare

Endlich melden sich Juden zu Wort

In acht Punkten hat die Gruppe „WerteInitiative“ ein jüdisches Positionspapier zur Bundestagswahl 2017 zusammengestellt. Es soll demnächst den größten Parteien des Landes – CDU/CSU, SPD, Grünen, Linkspartei, FDP und AfD – mit der Aufforderung zugehen, dazu Stellung zu nehmen. Die Antworten sollen veröffentlicht werden und den deutschen Juden – ausdrücklich aber auch nichtjüdischen Interessierten – als Hilfe bei der Wahlentscheidung im September dienen. Bericht über eine überfällige Initiative bei WELT

3 Kommentare

SWR staunt: Ein Jude, der kein Kommunist ist?

Wolfgang Fuhl aus Lörrach, ehemaliger Vorsitzender des Oberrates der israelitischen Religionsgemeinschaften in Baden, kandidiert für die AfD im Wahlkreis Lörrach. Was treibt ihn an? AfD-Landtagskandidat Wolfgang Fuhl diskutiert an einem Wahlstand in der Lörracher Fußgängerzone mit Passanten. Viel Unmut macht sich Luft – über die etablierten Parteien, die über eine schweigende Masse herrschen. Die Menschen würden von den Politikern und den Medien ruhig gestellt. Fuhls Worte finden bei seinem Gesprächspartner, einem Rentner und früheren Uhrmacher, Zustimmung. Er kritisiert die Bundesregierung, auch wegen der Flüchtlingspolitik. Da staunt der Zwangsgebührensender SWR

2 Kommentare