Archiv für die Kategorie Judentum

Vor 75 Jahren: Befreiung des KZ Auschwitz

4 Kommentare

Wertlose Worte

„Die immergleichen Worte … kein Wunder, dass kaum noch jemand zuhört“, kritisiert der Historiker Michael Wolffsohn Frank-Walter Steinmeiers Rede beim Holocaust-Gedenken in Jerusalem. Er fordert außerdem eine neue Gedenkkultur in Deutschland. weiter bei WELT

2 Kommentare

„Mein Liebling, Du hättest mitgemacht“

Regina Steinitz wurde in der Charité geboren, wuchs in der Auguststraße auf und hat die Nazi-Zeit mitten in Berlin überlebt. Sie ärgert sich, wenn junge Deutsche ihr heute versichern, sie hätten damals selbstverständlich Widerstand geleistet. Hier erzählt sie ihre Geschichte. weiter bei Berliner Zeitung

3 Kommentare

Happy Hanukkah!

3 Kommentare

Untersuchungsausschuss in Halle

In Sachsen-Anhalt wird sich ein Untersuchungsausschuss mit dem Terroranschlag auf die Synagoge in Halle befassen.

Das beschloss der Magdeburger Landtag auf Antrag der AfD. Der Ausschuss soll unter anderem klären, warum die Sicherheitsbehörden vorab keine erhöhte Gefahr für die Synagoge gesehen hatten, obwohl der höchste jüdische Feiertag begangen wurde. Zudem soll es um mögliche Versäumnisse beim Polizeieinsatz gehen. weiter bei Deutschlandfunk

Ein Kommentar

Schon ein Jahr: Juden in der AfD

Der Journalist und Publizist Michael Klonovsky begrüßte mit einer sowohl fundierten wie humorvollen Rede am 7. Oktober 2018 in Wiesbaden die Gründung der Bundesvereinigung „Juden in der AfD“.

4 Kommentare

„Juden brauchen keine Mahnwachen“

Aus Sicht des jüdischen Historikers Michael Wolffsohn tut der deutsche Staat zu wenig für die Sicherheit der Juden. Wolffsohn sagte MDR KULTUR: „Wir brauchen keine Mahnwachen. Versucht eine andere Gesellschaftspolitik, eine andere Sicherheitspolitik zu gestalten.“ weiter bei MDR

3 Kommentare