Linker Terror gegen Schauspieler

Sie ist mit einem befreundet, der eine falsche Meinung hat: Ehemaliger Mini von Schweigers Freundin

Die Besitzerin dieses Autos kennt einen, der eine falsche Meinung hat

Schon unsere Schulkinder werden für den staatlich finanzierten „Kampf gegen Rechts“ dressiert. Was sie dabei lernen, vergiftet zunehmend das Leben in Deutschland. Meinungen, die nicht den allgemeinen linken Glaubenssätzen entsprechen werden niedergebrüllt. Die, die sie noch offen vertreten, bedroht, beschimpft und angegriffen. Die Palette des staatlich legitimierten Gutmenschseins reicht von der Sachbeschädigung über Körperverletzung bis zu Brandstiftung und Mordanschlag, wobei Partner und Kinder der Vogelfreien gleich mit ins Visier genommen werden. Jetzt hat es den Schauspieler Till Schweiger getroffen, weil er in einem Film mitspielte, dessen Inhalt dem kommunistischen Abschaum nicht ins spießige Weltbild passte.

Der STERN berichtet:

Nach dem Farbanschlag auf das Haus von Schauspieler Til Schweiger gibt es laut einem Bericht der „Hamburger Morgenpost“ ein Bekennerschreiben. Eine Hamburger Polizeisprecherin bestätigte am Dienstag der DPA, dass der Staatsschutz ein Schreiben im Zusammenhang mit einem Farbanschlag auf ein Gebäude überprüfe.

Nach wie vor nicht bestätigen wollte sie, dass es sich um das Haus Schweigers handle. „Zu den Bewohnern machen wir keine Angaben. Auch nicht zum Eigentümer des Fahrzeugs“, sagte die Sprecherin. Vor dem Haus war auch ein Auto angezündet worden, das ausbrannte.

Der kulturpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Börnsen, verurteilte die Tat „als Anschlag auf die Freiheit der Künstler und damit auf die Freiheit der Kunst in unserem Lande“. Schweiger werde „in der Logik der Täter ‚bestraft‘, weil einer seiner Filme deren Sichtweise des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan nicht entspricht“, erklärte Börnsen. Die Konsequenz aus solchem Denken bedeute das Ende der freien Gesellschaft.

In dem von der „Hamburger Morgenpost“ am Dienstag abgedruckten Bekennerbrief schreibt eine Gruppe namens „die Tatortverunreiniger_innen“, der Schauspieler habe mit seiner Rolle in dem Kinofilm „Schutzengel“ und mit öffentlichen Äußerungen den Einsatz deutscher Truppen in Afghanistan verherrlicht. „Deutsche Kriegseinsätze mit allen Folgen sollen als normal und gerecht empfunden und akzeptiert werden“. Auf das Haus in den Elbvororten waren am frühen Montagmorgen sechs große weiße Farbbeutel geschleudert worden.

  1. #1 von Gudrun Eussner am 28/03/2013 - 19:43

    Die sozialistische Regierung in Frankreich regelt das Abfackeln von Autos, das Zerschmeißen von Vitrinen, das Demolieren anderer Leute Eigentum mit der Begnadigung für solche Straftaten. Ich warte darauf, daß es auch bei uns so eingeführt wird. 😈

  2. #2 von marc am 28/03/2013 - 19:43

    Tränengas und fliegende Steine: Weil sie angeblich gewaltsam gegen die Lebensverhältnisse im Zeltlager protestierten, schiebt die Türkei 700 syrische Flüchtlinge ab.

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/syrien-konflikt-tuerkei-schiebt-nach-unruhen-syrische-fluechtlinge-ab/8001534.html

    Die kommen dann wohl bald nach Deutschland und wenn sie Steine werfen werden die Polizisten angeklagt…

  3. #3 von mike hammer am 28/03/2013 - 20:02

    ich würd so gern mal so einen erwischen, so gern…….. 😦

  4. #4 von Martin1 am 28/03/2013 - 20:34

    Mit einer ähnlichen Begründung haben dieses geistesgestörten Straftäter vor einiger Zeit einmal zwei DHL-Autos verbrannt. Steht in guter Tradition des Abfackelns von Springer-Autos in den 70er Jahren. Tolle Beispiele, was Linke mit „Meinungsfreiheit“ und „Demokratie“ meinen… 😦

    Uns wurde aber allen jahrzehntelang in einer Art Gehirnwäsche eingebläut, dass Nazis rechtsextrem seien, und die NPD dazu.
    Also obwohl bsp. die NPD keinen einzigen Juden umgebracht hat (nicht dass ich wüsste jedenfalls), sind die böse. Und alles und jede(r), was mit dem Attribut „rechts“ versehen wird, ist automatisch BÖSE!
    Da reagieren wir schon wie die Pawlow’schen Hunde!
    Kein Wunder, dass da der/die ein(e) oder andere mal überreagiert und zum Feuerzeug greift. Zu mal bei Til Schweiger ja noch der Neidfaktor dazukommt. Erfolgreiche Menschen sind nichtsnutzigen, linken Versagern natürlich ein Dorn im Auge.

    PC-Disclaimer (damit mich meine Nachbarn noch lieb haben): Martin1 hat nichts gegen Ausländer (und Ausländerinnen schon gar nicht, lechz). Und Martin1 würde nie die Braunen wählen!

  5. #5 von mike hammer am 28/03/2013 - 21:15

    Aabische – frazosen schlagen in Aubagne den israelischen preisträger der dortigen filmfestspiele zusammen.
    Israel screen director Yariv Horowitz was beaten unconscious Thursday by a group of Arab youths as he exited the screening of his film, „Rock the Casbah,“ at the Aubagne film festival in France. He received treatment and eventually went back to the film competition and received the Jury’s Special Prize for Best Film

  6. #6 von Pecos Bill am 29/03/2013 - 11:41

    Dieses Pack erkennt unsere Gesetze nicht an. Es will uns zwingen, seine zweifelhaften moralischen Maßstäbe für normal zu halten.

  7. #7 von Tyrannosaurus am 29/03/2013 - 11:44

    Jede faschistische Idiologie, wie sie von etlichen sog. „Gutmenschen“ vertreten wird, braucht Feindbilder, Untermenschen und Sündenböcke gegen die sich der Volkszorn ablenken lässt! Wer glaubt das der Faschismus mit dem verlorenem Krieg zu den Akten gelegt wurde der irrt! In der sozialistischen Neidbewegung und dem menschenmordendem Komunismus und besonders in der aus der Steinzeit stammenden SSharia wächst dieses Krebsgeschwür erneut heran! Noch stehen Linksfaschisten und SShariakrieger Seit an Seit gegen den konservativen/rechten Klassenfeind. In ihrer Ungebildetheit und Naivität merken die Linksrotgrünen nicht das der Islam sie nur als „Nutzidioten“ braucht bis er sie nach der Machtübernahme in die Steinigungsgruben werden kann! Um eine sogenannte „multikulte bunte Gesellschaft“ mittels des Hereinzwingens dieser Steppen- und Wüstensekten ins Land gegen den Bürgerwillen zur Vollendung der SShariarisierung Europas durchzusetzen muß der Staat sich zwangsläufig zu einer grausamen Überwachungdiktatur entwickeln! Er muß sich bestimmend in alle Belange der Menschen einmischen! Da er das (noch) nicht mit dem Jihad gegen Europa begründen kann, nennt sich das ganze „Ökofaschistische Bürokratur“!

  8. #8 von mike hammer am 29/03/2013 - 14:28

    British Anti-Israel „Aktivisten“ In Libyen Vergewaltigt

    gefunden bei Aussie Dave | 29. März 2013

    Einige flotillards (flotilla anti-israel nazis) haben auf die harte Tour gelernt, dass es noch schlimmere Probleme in der Welt gibt, als die vermeintlich „schrecklichen Bedingungen in Gaza“ .

    IHH Konvoy die X-te

    Zwei britische Aktivistinen wurden von fünf Männern im Libyschen Benghasi brutal Vergewaltigt.
    Sie waren mit einer Terror Karavane (humanitären Konvoi) der IHH Terrorgruppe in den Gazastreifen unterwegs, gab der VIZE MINISTERPRESIDENT bekannt.

    Die beiden Frauen mit pakistanischm MIGRTIONSHINTERGRUND „wurden brutal VOR ihrem Vater vergewaltigt“.

    Awadh Al-Barassi verurteilte auf seiner Facebook-Seite es als „eine schreckliche Tat.“
    Al-Barassi sagte, er habe die beiden Opfer in Benghazi am Donnerstag gesehen, die Familie sei „in einem sehr schlechten psychischen Zustand.“

    Die von ihrem Vater begleiteten Frauen waren auf den Konvoi der von türkischen NGO IHH (ja, die türkische Al-Quaida) in die „palästinensische“ Küstenenklave unterwegs.

    sie wurden von Lybien blockiert und an der einreise nach Ägypten gehindert.

    Die drei beschlossen, begleitet von zwei weiteren Briten nach hause zu fliegen, wurden aber unterwegs in Benghazi von den fünf Männern entführt.

    Al Lah hu Nackbar!

  9. #9 von die kleine salafistin am 01/04/2013 - 18:12

    Nanu, kein Schweiger-Bashing? Das nenn ich ne Überraschung…

  1. Linker Terror gegen Schweiger geht weiter | quotenqueen
%d Bloggern gefällt das: